AUDI AG

Toggle Menu

Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker mit Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik (m/w)

Zusätzlich zu den allgemeinen elektrischen und elektronisch installierten Komponenten in modernen Fahrzeugen spielt deren Verknüpfung zu komplexen Fahrzeugsystemen eine immer wesentlichere Rolle.

Darüber hinaus werden Hybrid- und Elektrofahrzeuge weiter an Bedeutung gewinnen. Diese komplexen Systeme zu beherrschen ist eine der zentralen Herausforderungen bei der Wartung und Instandhaltung von Kraftfahrzeugen.

Während Ihrer Ausbildung bei einem Audi Partner werden Sie Meister Ihres Fachs. Sie erlangen vertiefte Kenntnisse fahrzeugtechnische Systeme außer Betrieb und in Betrieb zu nehmen, Softwarestände zu aktualisieren und Funktionsprüfungen durchzuführen. Sie lernen Ursachen für Fehler in Signalübertragungssystemen zu analysieren und geeignete Abstellmaßnahmen einzuleiten. Sie lernen die Systemkomponenten der Fahrzeuge zu identifizieren, Fehlersuchstrategien festzulegen und entsprechende Bauteile in bestehende Fahrzeugsysteme nachzurüsten. Aufgrund Ihres Expertenwissens sind Sie in der Lage Zubehör, Zusatzeinrichtungen oder Sondereinrichtungen in die bestehende Systemarchitektur des digitalen Bordnetzes eines Fahrzeugs reibungslos zu integrieren. Zu der Ausbildung gehört auch der Umgang mit Hochvoltsystemen und deren Komponenten.
Zur Ausübung dieser Tätigkeiten sind außerdem mechanische Bauteile zu demontieren und montieren. Deshalb vermittelt die Ausbildung auch grundlegende Fertigkeiten als Mechatroniker.

Sie arbeiten mit modernsten elektronischen Diagnose- und Testgeräten. Die Praxisphasen in der Werkstatt werden dabei durch Lernphasen in der Berufsschule ergänzt.

Anforderungen:

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Jetzt direkt online bewerben

Diese vielfältigen Perspektiven sind interessant für Sie?

Dann bewerben Sie sich jetzt ganz einfach in wenigen Minuten online auf Ihre Wunschausbildung.

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Sprachform. Dies soll keine Benachteiligung von Frauen darstellen, sondern ist aus sprachlichen Gründen praktikabler.