AUDI AG

Toggle Menu

Evolution der Modelle


Auf eine mehr als 100jährige Geschichte im Automobilbau kann die heutige AUDI AG zurückblicken. Eine spannende Zeitreise, die im ausgehenden 19. Jahrhundert ihren Anfang nahm. Die in Sachsen beheimateten Marken Audi und Horch in Zwickau, Wanderer in Chemnitz sowie DKW in Zschopau hatten entscheidenden Anteil an der Kraftfahrzeugentwicklung in Deutschland. Aus diesen vier Marken entstand 1932 die Auto Union AG – im Zeichen der Vier Ringe.

 

1901-1918

Die Pionierzeit des Automobils. Zunächst ein technisches Spielzeug für wohlhabende Kreise, entwickelt sich der Motorwagen zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer ernst zu nehmenden Konkurrenz zu den Pferdekutschen.

Audi

Horch

Wanderer

NSU

 

1918-1932

Von der Manufaktur zur Fließbandfertigung. Trotz Inflationszeit und Weltwirtschaftskrise erlebt das Automobil und insbesondere auch das Motorrad in den 1920er Jahren eine ständig steigende Verbreitung. Moderne Fertigungsmethoden aus den USA ermöglichen auch dem deutschen Mittelstand den Zugang zum Kraftfahrzeug.

Audi

DKW

Horch

Wanderer

NSU

 

1932-1945

Autobahnbau und Individualverkehr. Mit dem Ende der Weltwirtschaftskrise gewinnt die private Nutzung des Automobils an Bedeutung. Die Großserienproduktion steht im Mittelpunkt industrieller Bemühungen. Audi, DKW, Horch und die Automobilabteilung der Wanderer Werke fusionieren 1932 zur Auto Union AG. Damit entsteht der zweitgrößte Kraftfahrzeugkonzern in Deutschland.

Audi

DKW Automobile

DKW Motorräder

Horch

Wanderer

Auto Union Rennwagen

NSU

 

1945-1965

Die entbehrungsreichen Nachkriegsjahre und das deutsche Wirtschaftswunder der 1950er Jahre prägen diesen Zeitabschnitt, der für die Auto Union mit dem Verlust der sächsischen Heimat und dem Wiederaufbau der DKW Produktion im bayerischen Ingolstadt und im rheinischen Düsseldorf beginnt.

DKW Automobile

DKW Motorräder

NSU Automobile

NSU Motorräder

 

1965-1990

Massenmotorisierung und Ölkrise. Das Automobil ist der Deutschen liebstes Kind. Bei der Auto Union endet die Ära der DKW Automobile mit Zweitaktmotor. Der neue Audi mit Viertaktmotor kommt auf den Markt. 1969 fusionieren Audi und NSU. Der Slogan „Vorsprung durch Technik“ begleitet fortan den erfolgreichen Weg der Vier Ringe auf dem Weg zum Premiumhersteller.

Audi F 103, 1965-1972

Audi 100, 1968-1976

Audi 100, 1976-1982

Audi 100, 1982-1991

Audi 80, 1972-1978

Audi 80, 1978-1986

Audi 80, 1986-1991

Audi 50, 1974-1978

Audi quattro, 1980-1991

Audi V8, 1988-1994