AUDI AG

Toggle Menu

Vier Ringe – Wanderer Automobile

Die Wanderer Werke AG in Chemnitz verfügte schon früh über ein breit gestreutes Produktionsprogramm: Fahrräder (seit 1885), Motorräder (seit 1902), Büromaschinen (seit 1904), Werkzeugmaschinen (seit 1898) und Automobile (seit 1913).

Während bei der Gründung der Auto Union AG im Jahre 1932 die Zschopauer Motorenwerke AG als aufnehmende Gesellschaft das Aktienkapital der Audiwerke AG sowie der Horchwerke AG direkt übernahm, gesellte sich der vierte Ring, die Automobilbauabteilung der Wanderer Werke, durch Kauf bzw. Pacht hinzu. Die Wanderer Werke selbst blieben aber auch weiterhin ein selbstständiges und unabhängiges Unternehmen mit ihren Sparten Fahrräder und Kleinkrafträder sowie Büro- und Werkzeugmaschinenbau.

Innerhalb der Auto Union AG wurde der Automobilmarke Wanderer das Segment der Mittelklasse zugeteilt (Preise zwischen 3.875.- und 8.250.- Reichsmark). Die Konkurrenz in diesem Marktsegment war sehr stark. Hauptkonkurrenten waren Opel, Daimler-Benz und auch BMW.

Was die Stückzahlen und den Umsatz betraf, so rangierte die Marke Wanderer innerhalb der Auto Union an 2. Stelle hinter DKW. 1937 besaß die Auto Union AG mit 54.765 Automobilen einen Anteil von 25,3 Prozent an den gesamten Automobilzulassungen in Deutschland (216.538). 19,5 Prozent der Gesamtzulassungen entfielen auf die Automobile der Marke DKW (42.143), Wanderer Automobile machten einen Anteil von 4,7 Prozent (10.177) aus. Audi und Horch lagen jeweils unter einem Prozent.

Im Markenverbund der Auto Union legten die Wanderer Automobile mehr und mehr das Image des biederen Mittelklassewagens ab. So erschien 1936 der Wanderer W 51 und der Wanderer Sportwagen W 25 K mit Kompressormotor erstmals im modernen Auto Union Karosseriedesign, welches in den Jahren danach auch bei den Automobilen der anderen Marken zum Vorbild wurde und entsprechende Umsetzung fand. Damit wollte man die Marke Wanderer bewusst neu positionieren und ihr ein sportlich progressives Image verschaffen.

Diese Entwicklung wurde durch den Beginn des Zweiten Weltkriegs 1939 jäh unterbrochen. 1942 liefen die letzten Wanderer Automobile vom Band. Nach dem Krieg hat es keine Versuche mehr gegeben, die Marke Wanderer im Automobilbereich wieder aufleben zu lassen.