Audi Festival beim Motorsport Festival auf dem Lausitzring: Im zweiten Rennen am Sonntag machten Jamie Green und Mattias Ekström den ersten Doppelsieg des neuen Audi RS 5 DTM perfekt. Mit fünf Autos auf den ersten sieben Plätzen war Audi insgesamt die stärkste Marke.
DTM Lausitzring, Rennen 2
DTM Lausitzring, Rennen 1
Reifenflüsterer

Strahlender Sieger des vierten Saisonrennens war Jamie Green aus dem Audi Sport Team Rosberg, der die Pole-Position in einem extrem engen Qualifying um lediglich 0,027 Sekunden verpasst hatte. Von Platz drei gestartet, überholte der Brite bereits in Runde vier den BMW von Tom Blomqvist und machte ab diesem Moment Jagd auf den Trainingsschnellsten Robert Wickens im Mercedes-Benz. In der 31. von 43 Runden gelang Green am Ende der Start-Ziel-Geraden das entscheidende Überholmanöver. Anschließend konnte sich Green von seinen Verfolgern absetzen, das Tempo kontrollieren und souverän den 15. Sieg seiner DTM-Karriere feiern.

Ein sensationelles Rennen mit einer aggressiven Strategie brachte Mattias Ekström vom achten Startplatz auf Rang zwei nach vorn. Das Audi Sport Team Abt Sportsline holte den Schweden schon nach einer Runde zum Reifenwechsel an die Box. Trotz des extrem frühen Stopps fuhr Ekström bis zuletzt konstant schnelle Rundenzeiten und überholte sechs Runden vor dem Ziel Robert Wickens ebenfalls.

Das Audi Festival auf dem Lausitzring komplettierten Mike Rockenfeller, Nico Müller und René Rast mit den Plätzen fünf, sechs und sieben.

Traum erfüllt

Mann des ersten Rennens war René Rast. Der Audi Pilot wurde am Samstag Dritter und stand damit zum ersten Mal in seiner noch jungen DTM-Karriere auf dem Podium. „Ich war lange Zeit Teil des Vorprogramms der DTM und habe immer davon geträumt, in dieser Serie auf dem Podium zu stehen. Heute ist der Tag gekommen.“

Lausitzring

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
DTM Lausitzring