Audi mit drei erfahrenen Teams am Start

Den Renneinsatz der insgesamt sechs Audi Tourenwagen übernahmen in der Saison 2017 die drei bewährten Audi Sport Teams Abt Sportsline, Phoenix und Rosberg. Ihr gemeinsames Ziel: die rote Raute, das Markenzeichen von Audi Sport, glänzen zu lassen. Ziel erreicht! Alle drei Titel im Jahr 2017 gingen an die Marke mit den Vier Ringen.

Der Audi Motorsportchef Dieter Gass setzte bei der Einteilung der DTM-Teams auf eine Kombination aus bewährtem Routinier und vielversprechendem Teamkollegen: „Mit Mattias Ekström bei ABT, Jamie Green bei Rosberg und Mike Rockenfeller bei Phoenix hatten alle drei Teams ihre Speerspitzen. Diese Team-Fahrer-Kombinationen waren schon in der Vergangenheit sehr schlagkräftig“, sagte Gass. Die erfahrenen Piloten hatten jeweils neue Teamkollegen an ihrer Seite. Nico Müller bei ABT und die zwei Rookies Loïc Duval bei Phoenix sowie der DTM-Champion 2017, René Rast, bei Rosberg.

DIE AUDI SPORT TEAMS
IN DER DTM 2017

Audi Sport Team Rosberg
#33 René Rast (D), AUTO BILD MOTORSPORT Audi RS 5 DTM
#53 Jamie Green (GB), Hoffmann Group Audi RS 5 DTM

Audi Sport Team Abt Sportsline
#5 Mattias Ekström (S), Red Bull Audi RS 5 DTM
#51 Nico Müller (CH), Playboy Audi RS 5 DTM

Audi Sport Team Phoenix
#77 Loïc Duval (F), Castrol EDGE Audi RS 5 DTM
#99 Mike Rockenfeller (D), Schaeffler Audi RS 5 DTM

Audi Sport Team
Rosberg


„Spätestens nach seinem starken Gastspiel im vergangenen Jahr in Zandvoort war René (Rast) mein absoluter Wunschpilot, und er passt wirklich wie die Faust aufs Auge in unser Team. Er und Jamie (Green) haben sich perfekt ergänzt“, sagt Arno Zensen, Teamchef des Audi Sport Team Rosberg. „Es war immer mein Wunsch, zwei gleich schnelle Fahrer im Team zu haben, dieses Jahr hatten wir sie. Dass beide im letzten Rennen um den Titel kämpfen würden, hätte ich mir allerdings nicht erträumt.“

Audi Sport Team
Abt Sportsline


„Glückwunsch an Audi zum ersten DTM-Triple seit 2004. Der Audi RS 5 DTM war in dieser Saison das stärkste Auto, deshalb hat Audi verdient alle drei Titel gewonnen. Im vergangenen Jahr haben uns mit Edo (Mortara) vier Punkte zum Titel gefehlt, jetzt mit Eki drei. Das tut sehr weh und ist für die Mannschaft, die das ganze Jahr über tolle Arbeit geleistet hat, sehr hart“, sagt Thomas Biermaier, Teamchef des Audi Sport Team Abt Sportsline. „Es war trotzdem eine tolle DTM-Saison und ein unheimlich spannendes Finale. Wir freuen uns schon auf 2018. Wir sind Kämpfer und werden stärker zurückkommen!“

Audi Sport Team
Phoenix


„Wie stark der Audi RS 5 DTM in diesem Jahr war, hat man besonders in den letzten Rennen gesehen, als alle Autos mit gleichem Gewicht gefahren sind. Es macht natürlich Spaß, mit einem solch schnellen Auto zu arbeiten. Dafür ein großes Dankeschön an Audi“, sagt Ernst Moser, Teamchef des Audi Sport Team Phoenix. „Die DTM hat den Fans viele tolle Rennen geboten. Und die vollen Tribünen beim Finale in Hockenheim haben schon Lust aufs nächste Jahr gemacht. Phoenix hat mit Rocky (Mike Rockenfeller) wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Er ist eine tolle Saison gefahren.“

Erlebe die Welt von Audi Sport