Für Audi hat die Zukunft der Formel E begonnen: Erstmals erblickte die nächste Generation des rein elektrischen Rennautos in Südspanien die Rennstrecke. Schon bald wird der Audi e-tron FE05 den Motorsport revolutionieren.

Mit der fünften Saison, die Anfang Dezember starten soll, beginnt in der Formel E eine neue Zeitrechnung: Künftig kommt nur noch ein Auto pro Fahrer zum Einsatz, der obligatorische Autowechsel zur Rennmitte entfällt. Gleichzeitig hat das Auto mehr Power und beschleunigt noch schneller von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Die Fans rund um den Globus können sich auf noch mehr Spektakel freuen.

Für Audi steht vor dem Renndebüt des Audi e-tron FE05 erst einmal harte Arbeit: Drei Tage lang war die Marke zusammen mit weiteren Herstellern zu Gast auf dem südspanischen Kurs von Monteblanco und hat die ersten Punkte eines umfangreichen Testprogramms abgehakt.

„Es war ein tolles Gefühl, als unser neues Auto Montagmorgen um Punkt neun Uhr aus der Box gerollt ist.“

Allan McNish

 

Champion Lucas di Grassi hat die erste Schicht übernommen und reichlich Kilometer abgespult. „Wir haben keine größeren Schwierigkeiten gehabt – das ist bei einem ersten Roll-out das Wichtigste und eine gute Nachricht für die ganze Mannschaft an der Strecke und bei Audi in Neuburg.“

Der Testauftakt war nur der erste Schritt auf einem langen Weg. In den kommenden Monaten liegt eine Menge Arbeit vor dem Team, bevor es zum ersten Rennen der neuen Saison geht und Audi sich dort erstmals mit der Konkurrenz messen wird.

„Mein erster Eindruck war überragend.“

Lucas di Grassi

Lucas di Grassi war vom Audi e-tron FE05 auf Anhieb beeindruckt. „Das Auto ist in allen Bereichen ein riesiger Schritt vorwärts“, sagt der amtierende Champion der Elektrorennserie. „Wir sind viel gefahren, konnten konzentriert an der Abstimmung arbeiten und haben reichlich Daten für die Ingenieure gesammelt. Der erste Test war aus meiner Sicht ein voller Erfolg – jetzt ist meine Vorfreude umso größer, das Auto endlich im Rennen auf einem Stadtkurs zu bewegen.“