Eine Pole-Position, zwei Podien und insgesamt 56 Punkte: Das Team ABT Schaeffler Audi Sport begeisterte die Fans beim Heimspiel in der Formel E auf dem ehemaligen Flughafen in Berlin-Tempelhof mit einem starken Auftritt.
Elf Punkte aufgeholt 

Erstmals in dieser Saison wurden am Samstag und am Sonntag zwei identische Renntage absolviert – jeweils mit Qualifying und Rennen. Für den ersten Glanzpunkt sorgte dabei Lucas di Grassi, der samstags drei Punkte für die Pole-Position einfuhr. Im Rennen verlor der souverän führende Brasilianer kurz vor Halbzeit die Führung, als er wegen Temperaturproblemen mit der Batterie das Tempo drosseln musste, verteidigte aber den zweiten Platz. Am Sonntag startete di Grassi von Platz sieben, kämpfte sich aber in brütender Berliner Hitze bis auf den dritten Rang nach vorn.

 

Das Fazit des Brasilianers: „Es war ein großartiges Wochenende. Ich habe 36 Punkte, zwei Podien und eine Pole-Position geholt – und das beim Heimspiel von ABT, Audi Sport und Schaeffler vor einer fantastischen Kulisse. Der ganze Event in Berlin war toll organisiert und das neue Streckenlayout perfekt. Renault und vor allem Mahindra waren etwas schneller, insofern haben wir das Maximum aus unseren Möglichkeiten herausgeholt.“

Bestes Saisonergebnis

Daniel Abt feierte am Sonntag mit Platz vier sein bisher bestes Saisonergebnis. „Natürlich war ich heiß darauf, hier wie im letzten Jahr auf dem Podium zu stehen. Aber jetzt freue ich mich über eine Menge Punkte.“ Am Samstag hatte Abt den sechsten Platz belegt.

Tempelhof

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
Formel E Berlin