Macau ist der Schauplatz eines der einzigartigsten Motorsport-Events weltweit, dem Macau Grand Prix. Audi Sport customer racing reist als Titelverteidiger zum FIA GT World Cup.

Audi Sport customer racing feierte 2017 eine Serie von Erfolgen, darunter Langstrecken-Rennsiege mit dem Audi R8 LMS bei den 24h Nürburgring, 24h Spa, den California 8 Hours und dem GTD-Klassensieg beim Petit-Le-Mans-Rennen in Road Atlanta. Das nächste Ziel ist das renommierteste GT3-Sprintrennen des Jahres: der FIA GT World Cup, der einzige Weltcup im GT3-Rennsport, vom 16. bis 19. November in Macau.

Bekannt als Rennstrecke, die absolute Konzentration und Präzision erfordert, schlängelt sich der Guia Circuit durch die Innenstadt von Macau mit ihrer Mischung aus traditioneller Architektur und modernen Hochhäusern. Gesäumt von Leitplanken und mit einer Streckenbreite von teilweise nur sieben Metern lässt der 6,2 Kilometer lange Kurs keinen Raum für Fehler. Der Unterschied zwischen der schnellsten Kurve, der berühmten Mandarin Bend mit 260 km/h, und der langsamsten Stelle, der Melco-Kehre, die mit 35 km/h im ersten Gang gefahren wird, beträgt 225 km/h.

Der Motorsport-Event in Macau begann 1954 als Sportwagenrennen. Nach sieben Jahren rückten die Monoposti als Hauptattraktion in den Vordergrund. Zusätzlich richteten die Veranstalter in den folgenden Jahren Klassen für Tourenwagen und Motorräder ein. Der Macau Grand Prix erhielt 1983 mit dem Formel 3 Grand Prix internationales Format. 2007 startete erstmals der Macau GT Cup, ihm folgte 2015 der FIA GT World Cup.

Audi feierte zwei Gesamtsiege beim Guia Tourenwagenrennen durch Frank Biela 1996 und Michael Bartels 1999, beide im Audi A4 quattro Supertourenwagen. Der Audi R8 LMS debütierte beim Macau GT Cup mit einem Doppelpodiumserfolg im Jahr 2010. Danach stand Edoardo Mortara drei Mal in Folge von 2011 bis 2013 ganz oben auf dem Podium. Den vierten Sieg des Audi R8 LMS und den erste Weltcup-Titel des Autos errang Laurens Vanthoor 2016 für Audi. 

Der Audi R8 LMS bildet 2017 ein Viertel des 20 Sportwagen starken Starterfeldes. Das Audi Sport Team WRT setzt zwei Autos für den niederländischen Macau-Rookie Robin Frijns und den Schweizer Nico Müller ein, der bereits im Vorjahr in Macau startete. Zwei Piloten mit Formel-3-Erfahrung in Macau sind ebenfalls im Audi-Aufgebot vertreten: Der aktuelle Formel-E-Champion und Formel-3-Rennsieger von 2005, der Brasilianer Lucas di Grassi, wird einen R8 LMS für HCB-Rutronik Racing pilotieren. Der Deutsche Markus Pommer, der 2015 beim Formel-3-Rennen in Macau Platz fünf erreichte, startet für Aust Motorsport, jenes Team mit dem er 2017 im ADAC GT Masters antrat und ein Rennen gewann. Den fünften Audi steuert der aktuelle DMV-GTC- und Dunlop-60-Champion Fabian Plentz aus Deutschland. Bei seinem Macau-Debüt im Jahr 2016 belegte Plentz als zweitbester Audi-Pilot den achten Gesamtrang.