Im elften Monat des Jahres 2017 freuten sich Audi-Kunden über einen Podestplatz in Macau und weitere internationale Titelgewinne.

Audi Sport customer racing erzielte beim dritten FIA GT World Cup auf dem legendären Guia Circuit in Macau einen Podiumsplatz. Der Niederländer Robin Frijns vom Audi Sport Team WRT belegte von Startplatz 17 kommend bei seinem Macau-Debüt den zweiten Platz und verpasste den Sieg um nur 0,618 Sekunden. 

Titel in der Intercontinental GT Challenge verteidigt

Wie bereits in der Saison 2016 gewann Audi den Fahrer- und Herstellertitel in der Intercontinental GT Challenge. Nach der Absage des für Dezember geplanten 12-Stunden-Rennens in Sepang zählten die 12 Stunden von Bathurst, die 24 Stunden von Spa und die California 8 Hours in Laguna Seca zur Meisterschaft. Nach den Siegen in Spa und Laguna Seca krönte sich Markus Winkelhock zum Champion in der Fahrerwertung. Der Deutsche führt in der Tabelle ein Audi-Trio an. Seine nächsten Verfolger in der Meisterschaft waren seine Audi Sport-Teamkollegen Christopher Haase und Christopher Mies. 

Bei der Feier zum 25-jährigen Bestehen der SRO (Stéphane Ratel Organisation) erhielten Markus Winkelhock und Chris Reinke (Leiter Audi Sport customer racing) ihre Trophäen. Bei dieser Veranstaltung überraschte Audi Sport customer racing den Rennsport-Promoter mit einem einzigartigen Design. Das Official Car integrierte ein 25-Jahres-Logo grafisch in jenes Signature-Design, mit dem die Rennwagen und die Modelle für die Rennorganisatoren auf den Strecken dieser Welt die Blicke auf sich ziehen.

Ein weiterer Titel in Down Under

Steven McLaughlan sicherte sich den Titel in der Australian GT Trophy Series 2017. Er siegte mit seinem Audi R8 LMS ultra beim Finale in Wakefield in beiden Rennen. Tabellenplatz zwei errang mit Rod Salmon ein weiterer Kundensport-Pilot von Audi. Es ist bereits der dritte Titel für Audi in Australien in diesem Jahr nach den Erfolgen von Geoff Emery in der Australian GT Championship und Matthew Stoupas in den Victorian State Circuit Racing Championships.

Der Audi R8 LMS ultra war eine Woche später erneut in Australien ganz vorn: Während des jährlichen „Island Magic“-Events auf Phillip Island zeigte das KFC-Team eine dominante Leistung: Matthew Stoupas siegte im Sprintrennen zum Auftakt, danach entschied sein Teamkollege Daniel Gaunt das zweite Rennen für sich. Gary Higgon und Daniel Gaunt holten sich dann den Sieg im einstündigen Rennen der Victorian Tourist Trophy für Sportwagen. 

Trophäe in der VLN

Audi Sport-Fahrer Frank Stippler erhielt den Preis für den bestplatzierten SP9-GT3-Piloten in der VLN Langstreckenmeisterschaft 2017 auf dem Nürburgring. Insgesamt 878 Piloten haben in Deutschlands beliebtester Breitensport-Rennserie in diesem Jahr Punkte in diversen Klassen gesammelt.

Audi R8 LMS GT4 in Dubai präsentiert

Audi Sport customer racing zeigte den Audi R8 LMS GT4 erstmals in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das jüngste Produkt im Kundensportprogramm war eine der Attraktionen auf der Dubai International Motor Show. Audi Sport-Fahrer Markus Winkelhock präsentierte das Auto am Eröffnungstag der Messe.

Sieg in Dubai

Stefano Comini siegte im letzten Rennen der International TCR Series 2017 in Dubai. Der Schweizer pilotierte einen Audi RS 3 LMS von Comtoyou Racing und erreichte am Ende den dritten Tabellenrang.