Der Spanier Mikel Azcona feierte beim vierten Lauf zum Audi Sport TT Cup seinen dritten Saisonsieg. Er setzte sich am Sonntag gegen Philip Ellis durch, der Tabellenführer bleibt.
Ellis wahrt Tabellenvorsprung

Zunächst bestimmte Tommaso Mosca das Geschehen. Der Italiener ist von Startplatz eins ins Rennen gegangen und behauptete sich neun Runden lang an der Spitze. Als seine Reifen nachließen, musste er sich dem Druck von Mikel Azcona geschlagen geben und fiel bis auf Position fünf zurück. Philip Ellis überquerte als bester Verfolger des Spaniers die Ziellinie mit nur 0,8 Sekunden Abstand. Damit wahrt er einen Tabellenvorsprung von 33 Punkten. Ellis und Azcona bleiben die beiden einzigen Piloten, die in diesem Jahr Rennen gewonnen haben.

Spektakuläres Rennen

Zahlreiche Überholmanöver im gesamten Feld prägten den unterhaltsamen Lauf am Sonntag. Fabian Vettel kämpfte sich vom neunten Platz immer weiter vor und hatte das Podium im Visier, als er durch technische Probleme zurückfiel. Drew Ridge, der Vierter war, rutschte auf die sechste Position ab. Milan Dontje setzte sich bei seinem Heimspiel hervorragend in Szene. Von Startplatz elf verbesserte sich der 22 Jahre alte Niederländer um sieben Positionen. Damit gelang ihm die beste Aufholjagd aller Teilnehmer. Sein Landsmann Giedo van der Garde war mit Platz sieben bester Gaststarter. In drei Wochen steht der nächste Lauf auf dem Nürburgring im Kalender.

Der Circuit Zandvoort ist 4,307 Kilometer lang

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
TT Cup Zandvoort