Es war ein Start-Ziel-Sieg: Frank Stippler gewann das Legendenrennen zum Abschluss des Audi Sport TT Cup. Zusammen mit 15 weiteren Renngrößen traf er in Hockenheim auf ein begeistertes Publikum bei einem Traumfinale für Audi.
Kämpfe für einen
guten Zweck

Der Deutsche setzte sich von der Pole-Position ab, während Lucas di Grassi von Startplatz zehn nach vorn stürmte. Noch in der letzten Runde zog der Brasilianer neben den Deutschen, musste sich am Ende aber um 0,8 Sekunden geschlagen geben. Platz drei ging an den ebenfalls kampfstark auftrumpfenden Marcel Fässler, der in der Startaufstellung Elfter war.

Am Ende aber gab es nur Sieger und keine Verlierer. Christian Abt, Filipe Albuquerque, Frank Biela, Dindo Capello, Marcel Fässler, Rahel Frey, Jean-Marc Gounon, Lucas di Grassi, Vanina Ickx, Tom Kristensen, Lucas Luhr, Stéphane Ortelli, Emanuele Pirro, Frank Stippler, Hans-Joachim Stuck und Marco Werner war es ein Vergnügen, in den Audi-TT-cup-Rennwagen für einen guten Zweck gegeneinander anzutreten und persönlich zur Spendensumme beizutragen. Audi Sport customer racing ergänzte die Summe mit einem Beitrag, sodass am Ende 25.000 Euro für die Stiftung „Große Hilfen für kleine Helden“ zusammenkamen. Sie finanziert Projekte und Therapieangebote an der Heilbronner SLK-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Mitreißende Atmosphäre

„Das war ein würdiger Abschluss unseres Markenpokals“, sagte Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „An einem Traumwochenende für Audi in der DTM und im Audi Sport TT Cup haben wir zum Abschied unseres Markenpokals ein Ausrufezeichen gesetzt und das Race of Legends mit einem guten Zweck kombiniert. Ein herzliches Dankeschön an unsere vielen Fans und die Legenden für die mitreißende Atmosphäre an diesem Wochenende.“

Der Hockenheimring ist 4,574 Kilometer lang

Das Rennen in Zahlen

Audi TT cup Race of Legends

Download

Im Rückspiegel:
Audi TT Cup Race of Legends