Oberklasse-SUV im Coupé-Design:


Audi Q8 concept

Beeindruckend. Seriennah. Richtungsweisend: der Audi Q8 concept als Synthese aus Coupé und SUV gibt Ausblick auf ein künftiges Serienmodell.

Auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2017 präsentiert Audi die Studie Audi Q8 concept. Damit erschließt der Premiumhersteller ein neues Segment für die Oberklasse – eine elegante Alternative zur robusten Präsenz eines klassischen Sport Utility Vehicle. Den Antrieb übernimmt ein starker und zugleich hocheffizienter Plug-in-Hybrid mit 330 kW Systemleistung und 700 Nm Drehmoment. Das Concept-Car ist die Basis für ein Serienmodell, das Audi im Jahr 2018 auf den Markt bringt.

Prestige und Sportlichkeit in höchstem Maße.  

Dafür steht der Audi Q8 concept. Er vereint SUV-typisches Raumangebot mit der emotionalen Linienführung eines Coupés.

Mit 5,02 Meter Länge sorgt der Audi Q8 concept für einen eindrucksvollen Auftritt in der Oberklasse. Dank eines Radstandes von drei Metern bietet das Showcar viel Platz für Passagiere und Gepäck. Trotz der Coupé-typisch abfallenden Dachlinie genießen auch die Fondpassagiere reichlich Kopf- und Schulterfreiheit. Im Cockpit setzt das neue Bedienkonzept auf große Touchscreens, komplettiert durch eine Ausbaustufe des Audi virtual cockpit und ein kontakt-analoges Head-up-Display. Letzteres nutzt intelligente Augmented Reality-Technologie, bei der die reale und die virtuelle Welt miteinander verschmelzen.

 

„Der Q8 concept ist ein Audi in Bestform."

Er demonstriert die Stärken unserer Marke sowohl im Bereich Technologie als auch im Design und gibt Ausblick auf einen künftigen Oberklasse-SUV in Serie“, sagt Dietmar Voggenreiter, Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG. „Mit seinen Anzeige- und Bedienlösungen der nächsten Generation machen wir Konnektivität für den Kunden auf völlig neue Art erlebbar.

Athletisch und kraftvoll.

Die Front des Q8 concept wirkt imposant. Der achteckige Singleframe ist erheblich breiter als bei den aktuellen Serienmodellen von Audi. Er ist weit nach vorn gezogen und plastisch geformt. Viele Designelemente erinnern an den Audi Ur-quattro der 1980er Jahre, darunter die extrem flache und zugleich sehr breite C-Säule sowie die starken, ausgestellten Schultern über den Rädern. Diese ausgewogenen Proportionen betonen die vorderen und hinteren Räder gleichermaßen – typisch quattro.

Empfehlungen der Redaktion