more wellbeing on wheels


Audi A8 — Premiumluftqualität

Einsteigen, durchatmen, gelassener  ankommen: Noch während man der Erholung entgegenfährt, wird der Audi A8 selbst zum Wohlfühlort. Im Air Quality Paket sind guter Geruch und ein gutes Gefühl inbegriffen. Sabrina Hüßner (Text) & AUDI AG, Jens Rüßmann, Getty Images, Fotolia (Fotos)

Vitalisierende Ionen

Es kommt nicht von ungefähr, dass Luftkurorte meist in Bergregionen liegen oder Seebäder sind. Denn am Meer und in den Bergen ist die Luft frisch und rein, was das Wohlbefinden steigert, Stress mindert und damit der Gesundheit guttut. An diese Erholungsorte fahren wir, wenn wir ausgepowert sind, uns matt und müde fühlen und einfach mal wieder durchatmen möchten. Und es funktioniert. Grund dafür ist unter anderem das erhöhte Vorkommen negativ geladener Ionen in dieser Umgebung. Denn negative Ionen beleben die menschlichen Zellen, stärken unser Immunsystem und wirken sich so positiv auf das Wohlbefinden aus. Zusammen mit ihren positiven Pendants befinden sie sich in der Luft, die wir atmen. Je schlechter die Luftqualität wird, desto mehr nimmt die Konzentration negativer Ionen ab. Kommen in freier Natur noch mehrere 10.000 negative Ionen pro Kubikzentimeter Luft vor, wie in der Nähe eines Wasserfalls zum Beispiel, sinkt ihre Zahl im Stadtgebiet auf wenige Hundert und geht in geschlossenen Räumen gegen null. Laut Umweltbundesamt verbringt jedoch der typische Mitteleuropäer 90 Prozent seiner Lebenszeit genau in diesen Innenräumen, zu denen auch Verkehrsmittel wie das Auto zählen. Also sollten auch hier die rund 10.000 Liter Luft, die ein Mensch täglich einatmet, möglichst hochwertig sein.

safety

Laut Weltgesundheitsorganisation ist die Luftverschmutzung in China weltweit mit am größten. Jede Stunde, die man sich dieser Verschmutzung aussetzt, verkürzt die Lebenszeit statistisch um wertvolle 20 Minuten. Es ist nicht verwunderlich, dass das Air Quality Paket auf dem asiatischen Markt sehr gefragt ist. Aber auch in Europa wird der Fahrzeuginnenraum durch Klimafilter und Ionisierung nahezu frei von Schadstoffen gehalten, wie sie vor allem in Tunneln, im Stau und im Stadtverkehr vorkommen.

Im Audi A8 ist daher zum ersten Mal das Air Quality Paket im Einsatz, in dem drei Komponenten die Luftgüte im Fahrzeug beeinflussen. Der kombinierte Klimafilter mit drei verschiedenen Schichten wird seit Juni 2016 in der Kompaktklasse im Audi A1, Audi A3, Audi Q2, Audi Q3 und Audi TT eingesetzt. Neben einem Aktivkohlevlies und einer Filtrationslage gegen Feinstaubpartikel verfügt er zudem über antiallergene Eigenschaften. Zusätzlich zur Verminderung von Verunreinigungen in der Luft sorgen im Audi A8 Ionisator und Audi  Aroma Unit für ein Frischegefühl während der Fahrt. Dem Ionisator, der mittig hinter der Schalttafel befestigt ist, gelingt das, indem er die fehlenden negativen Ionen künstlich erzeugt und diese über die seitliche Luftzufuhr vorn im gesamten Fahrzeuginnenraum verströmt. Wählt der Fahrer im Bedienkonzept HMI die Ionisierung aus, wird die E-Box des  Ionisators angesteuert und eine Hochspannung initiiert. Von dort führt je ein Kabel zu Fahrer- und Beifahrerseite, wo mit einer geringen Stromstärke und einer Spannung von maximal 7 kV über zwei Emitter negative Ionen ausgesandt werden. Sie laden in der Luft vorhandene Kleinstpartikel auf und binden diese. Selbst feiner Staub konglomeriert und sinkt zu Boden.

Die Insassen nehmen die Ionisierung nicht bewusst wahr. „Eine positive Wirkung von negativen Ionen ist bisher nicht ­offiziell bestätigt, sondern wird subjektiv wahrgenommen, von Insasse zu Insasse unterschiedlich“, sagt Karsten Belz, der als Ingenieur bei Audi seit über 20 Jahren die Klimatisierung  vorantreibt und auch den Ionisator mitentwickelte. Bei Testfahrten mit dem neuen Audi A8 habe er die Erfahrung gemacht, dass sich durch die künstliche Ionisation ein Gefühl von Frische einstellt. Und das selbst während langer Tunnelpassagen, wo die Luft besonders schadstoffbelastet ist.

Da der von Audi eingesetzte Ionisator kein gesundheitsschädigendes Ozon erzeugt, ist seine Nutzung völlig unbedenklich. Im Gegenteil: Mit der zunehmenden Konzentration negativer Ionen im Fahrzeuginnenraum und der damit ein­hergehenden besseren Luftqualität können auch die Konzentrationsfähigkeit und Vitalität des Fahrers gesteigert werden. Das HMI-Display informiert dazu über die Luftgüte. In China, wo die Luftverschmutzung laut WHO weltweit mit am höchsten ist, geht diese Funktion sogar noch einen Schritt weiter: Via Audi connect ist das System mit verschiedenen Mess­stationen im Umkreis verbunden und stellt diese Werte im Fahrzeug dar.  Noch wird die Premium-Luftqualität manuell geregelt, und sie ist nicht das Einzige, wovon der Fahrer im neuen Audi A8 profitiert. Zusätzlich zur Ionisierung kann er sich für die Beduftung des Fahrzeuginnenraums entscheiden und dazu im HMI das Flakon-Symbol sowie einen Sommer- oder Winterduft auswählen. Die angesteuerte Audi Aroma Unit ist ein zusätzliches Bauteil hinter der Schalttafel, deren Duftstoff ebenso wie die künstlich erzeugten negativen Ionen zu beiden Seiten austritt. Vorher wird über das Gebläse Luft angesaugt, einer der zwei angeschlossenen Duftkörper geöffnet und sein Aroma über Luftverteiler zur Seite geleitet, von wo aus es ins Auto strömt. Audi empfiehlt die Einstellung „subtil“; die Duftregulierung kann jedoch in drei weiteren Stufen von niedrig über mittel bis stark erhöht werden.

excitement

Ein Neuwagen wie der Audi A8 soll in erster Linie beim Einsteigen neutral riechen. Ein zusätzlicher Geruch geht vornehmlich von der hochwertigen Lederausstattung im Interieur aus. Während der Fahrt kann sich der Insasse subtil beduften lassen. Um jedoch den Ledergeruch nicht zu übertünchen, hat die Audi Aroma Unit einen Nachlauf von zwei Minuten. In dieser Zeit nach Abschalten des Motors entweicht auch der letzte Duftstoff aus den Leitungen, sodass man beim Öffnen des Autos immer wieder dieses ganz besondere Neuwagengefühl genießt.

„In der Audi Aroma Unit steckt eine Art Intelligenz, die nicht nur erfasst, ob die Klimaanlage läuft, sondern auch die Innen- und Außentemperatur misst. Entsprechend steuert sie das Gebläse und die Schließ- und Öffnungszeiten der beiden Flakons“, erklärt Karsten Belz. Denn ist es draußen kalt, sind die Schleimhäute trocken, man riecht weniger und muss drinnen entsprechend mehr beduften. Auch die Fahrtdauer spielt eine Rolle für die empfohlene Intensität: Bei einer Fahrzeit von circa drei Stunden ist eine dezente bis niedrige Dosierung des Dufts angeraten; auf einer Kurzstrecke die mittlere bis starke Stufe. Im neuen Audi A8 können die Insassen je nach Stimmung und Geschmack zwischen zwei verschiedenen Unisex-Düften wählen, die wie Berg- beziehungsweise Meeresduft anmuten und in Zusam­menarbeit mit dem französischen Parfumhersteller Robertet aus der Ingolstädter Partnerstadt Grasse entwickelt wurden. Der eine warm und weich, der andere erfrischend spritzig. Mit Inhaltsstoffen wie sogenanntem Wohlfühllavendel (Lavandin) hat der Winterduft eine harmonisierende Wirkung; der Sommerduft belebt mit Zitrus­­noten, erfrischt und kann die Lebensfreude erhöhen. Und das alles während einer Autofahrt.

comfort

Am Meer und in den Bergen blühen Menschen auf und tanken neue Kraft. Denn die frische Luft dort ist voller  negativer Ionen – mit positivem Effekt für das Wohlbefinden. Diesen Wohlfühlfaktor bringt Audi mit dem Air Quality Paket in den neuen Audi A8. Indem die Luft des Innenraums mit negativen Ionen angereichert wird, entsteht ein Gegenimpuls zu schädlichen Umwelteinflüssen, und Fahrten können sogar zu einem vitalisierenden Erlebnis werden.

„Unser Anspruch ist es, die Alpen ins Fahrzeug zu holen und die Frische von Berg- und Meeresluft im Innenraum erlebbar zu machen“, so Audi Ingenieur Belz. Der Weg wird also zum Ziel und die Fahrt im neuen Audi A8 zum belebenden Erlebnis. Denn wo im Alltag die Zeit für ein tiefes Durchatmen fehlt, verschafft das Air Quality Paket „wellbeing on wheels“ bei der alltäglichen Autonutzung. Seine modernen Technologien wirken zusammen wie die Anwendungen eines wohltuenden Treatments: der Klimafilter als Basis für Premium-Luftqualität, der Ionisator als ihr vitalisierendes Herzstück und die Audi Aroma Unit, die das Erlebnis für die Sinne abrundet. Aufgeladen mit einem Gefühl von Frische, verlässt man so den neuen Audi A8 nach jeder Fahrt mit einem angenehmen Gefühl.