Vorsprung. Schon vor dem Start.

Entdecken Sie Audi g-tron und Audi e-gas.

Unsere Kombination für einen innovativen Weg in die Zukunft.

 

Neue Kraft für neue Wege.


Audi steht für Vorsprung durch Technik. Das bedeutet auch, sich schon heute Gedanken über die Mobilität der Zukunft zu machen. Doch dabei geht es nicht nur um Design oder Performance, sondern auch darum, wie unsere Fahrzeuge angetrieben werden – von A nach B. Von heute nach morgen.


Dafür treiben wir Innovationen voran. Und bauen nicht nur effiziente Motoren, sondern entwickeln auch alternative Antriebs- und Mobilitätskonzepte. Dabei lassen wir uns auch von der Natur inspirieren, um neue Kraft für neue Wege zu erschließen. Einen innovativen Beitrag dazu leisten unsere Audi g-tron Modelle – in Kombination mit Audi e-gas. Ein Beispiel dafür ist der Audi A5 Sportback g-trona5tron2: 80% weniger CO2/km mit der Audi e-gas Technologie im reinen Gasbetrieb (CNG) in einer Well-to-Wheel-Betrachtung (Umweltbilanz, die die Kraftstoffproduktion und den Fahrbetrieb des Fahrzeugs miteinschließt) im Vergleich zum Audi A5 Sportback 2.0 TFSIegas5 mit 140 kW. Als g-tron Kunde tanken Sie wie gewohnt an einer beliebigen CNG-Tankstelle. Die AUDI AG stellt sicher, dass die auf Basis der gesetzlichen Normen zur Verbrauchs- und Emissionsmessung nach NEFZ/WLTP sowie regelmäßig von Audi erhobener statistischer Daten zur jährlichen Fahrleistung der im Zeitraum 7. März 2017 - 31. Mai 2018 bestellten Audi g-tron Fahrzeuge errechneten Gasmengen durch Audi e-gas ersetzt werden – für 3 Jahre ab der Erstzulassung als Neufahrzeug (der ebenfalls auf dieser Grundlage ermittelte Umfang der CO2-Einsparung kann im tatsächlichen Fahrbetrieb geringer ausfallen). Das Audi e-gas wird in das europäische Erdgasnetz eingespeist und verdrängt somit fossiles Erdgas.


Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserer Vision der CO2-neutralen Premium-Mobilität.

 

Ein umfassender Ansatz.


Mit Audi g-tron Modellen und Audi e-gas als Kraftstoff aus eigener Herstellung und aus Anlagen von Kooperationspartnern verfolgen wir einen Ansatz bei unseren Antriebslösungen, bei dem es nicht nur um die Effizienz des Motors geht, sondern auch um die Ökologie des gesamten Energiesystems. Darum, dass Mobilität schon innovativ ist, bevor der erste Meter gefahren wird. Das ist der Gedanke hinter „Vorsprung. Schon vor dem Start.“. Und hinter der Kombination von Audi g-tron und Audi e-gas. Erfahren Sie hier mehr zu unserem holistischen Antriebskonzept.

Antrieb in eigener Sache.


Mit Audi e-gas haben wir in eigener Produktion einen Treibstoff entwickelt. Er wird aus erneuerbaren Energien, Wasser, CO2 und Reststoffen generiert. In unterschiedlichen Verfahren wird CO2 der Atmosphäre entnommen und mit Hilfe von Biomethan- und Power-to-Gas-Anlagen in Audi e-gas umgewandelt. Die Power-to-Gas-Anlagen nutzen ausschließlich erneuerbare Energien, um Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zu spalten. Der Sauerstoff wird an die Luft abgegeben und der Wasserstoff reagiert mit CO2 aus der Biomethananlage zu Methan: unserem Audi e-gas. Die Biomethananlagen nutzen nachweislich und ausschließlich Reststoffe, in denen ebenfalls CO2 gebunden worden ist. Somit bietet Audi e-gas einen wichtigen Vorteil: Insgesamt wird genau die Menge CO2 im Kraftstoff gebunden, die das Fahrzeug nach Normverbrauch emittiert. Die zusätzlich für den Bau der Kraftstoffanlagen, Transport und Kompression des Kraftstoffs an der Tankstelle entstandenen C02-Emissionen mit einberechnet, können so die C02-Emissionen in ganzheitlicher Betrachtung um 80% reduziert werdengtron1. Das bedeutet, dass unser Fokus nicht nur auf Kraftstoffverbrauch liegt, sondern schon bei der Produktion des Kraftstoffs anfängt.


Bereits im Jahr 2013 hat Audi mit der Audi e-gas Produktion in Werlte die weltweit erste industrielle Power-to-Gas-Anlage in Betrieb genommen. Erstmals können große Mengen fluktuierender Energie aus Wind- und Solarstrom im Erdgasnetz langfristig gespeichert werden. Sehr effektiv, denn mit dem Ausbau schwankender Stromquellen wie Windkraft wird immer häufiger überschüssiger Strom produziert. Das Power-to-Gas-Verfahren nutzt diesen unter anderem als Treibstoff für die Mobilität. Damit kann das Audi e-gas Projekt aus unserer Sicht wichtiger Teil und Treiber der Energiewende sein.


Neben dieser Lösung für die g-tron Flotte treiben wir die Entwicklung weiterer synthetischer Flüssigkraftstoffe voran, die ähnliche Potenziale der CO2-Reduktion wie Audi e-gas haben können. Ein Beispiel für die sogenannten Audi e-fuels ist Audi e-benzin: Es befindet sich gerade in der Entwicklung – und wird bereits in unseren Audi Modellen getestet.

Die Audi g-tron Flotte. Dynamik trifft Eleganz.

Power aus Gas: ein weiterer Schritt auf dem Weg zu CO2-neutraler Mobilität. Und die Fakten sprechen für sich: Audi g-tron mit Audi e-gas bringt Sportlichkeit, Design und Langstreckenmobilität mit erneuerbaren Energien zusammen. Schon heute im Audi A3 Sportback g-trona3tron4. Schon bald im Audi A4 Avant g-trongtron3 und im Audi A5 Sportback g-trona5tron2.region5


Als Basis für die Motoren unserer Audi g-tron Modelle dienen TFSI-Aggregate mit speziell angepassten Kolben und Ventilen, die sowohl mit preiswertem CNG (Compressed Natural Gas) als auch mit Benzin betrieben werden können. Daher ist neben den CNG-Tanks auch ein Benzintank an Bord – volle Alltagstauglichkeit ist also garantiert. Die tiefliegenden CNG-Tanks folgen der Leichtbauphilosophie von Audi – somit sind sie deutlich leichter als vergleichbare CNG-Tanks aus Stahl. Verschiedene Materialien wie gasdichtes Polyamid sowie glasfaserverstärkter Kunststoff sorgen für hohe Festigkeit. Und das Umschalten von Gas- auf Benzinbetrieb erfolgt in allen Modellen voll automatisch.

 

Unsere Audi g-tron Flotte bauen wir ständig aus: Der Audi A3 Sportback g-trona3tron4 mit 1,4-Liter-TFSI-Motor ist bereits heute verfügbar, fährt bis zu 400 km im reinen CNG-Betrieb und bei Bedarf bis zu 900 km im Benzinmodus. Der neue Audi A5 Sportback g-trona5tron2 überzeugt in Zukunft mit seinem 2,0-Liter-TFSI-Motor und ermöglicht bis zu 500 km im reinen CNG-Betrieb. Und bei Bedarf zusätzliche 450 km im Benzinbetrieb. Und der Audi A4 Avant g-trongtron3 wird im Gasbetrieb auf eine Reichweite von bis zu 500 km kommen und bei Bedarf auf weitere 450 km im Benzinmodus.region5


Audi g-tron ist eine von vielen Lösungen in unserem Portfolio der alternativen Antriebstechnologien. Und in Kombination mit Audi e-gas ein wichtiger Teil unseres ganzheitlichen Ansatzes. Auf dem Weg zu unserem Ziel, die Zukunft der Mobilität jeden Tag ein Stück näher zu bringen.

Empfehlungen der Redaktion