Der Lichtkünstler.

Mit innovativen Licht-Inszenierungen erweckt Audi ein Konzeptfahrzeug zum Leben. Der Audi e-tron Sportback concept erweitert Lichtsignale auf die Fahrbahn und macht die Straße zur Bühne. Und kann so für mehr Sicherheit sorgen.

Charged with dynamics.

Wer an einer beliebigen Straßenkreuzung steht, könnte heute in wenigen Minuten solche Szenen erleben: Eine Frau schiebt einen Kinderwagen über einen Zebrastreifen. Dabei tippt sie auf ihr Smartphone, ohne auf die Ampel zu achten, die längst auf Rot gesprungen ist. Ein paar Meter weiter rennt ein telefonierender Mann, ohne sich umzuschauen, über die Straße, um seine Straßenbahn zu erreichen. Zwei Autos können gerade noch bremsen. So verhalten sich immer mehr Fußgänger. Zahlen gibt es zwar noch nicht, aber Experten gehen davon aus, dass digitale Ablenkungen in vielen Fällen einer der Gründe für Unfälle darstellen.

Die Lichttechnik des Audi e-tron Sportback concept kann dieser Unachtsamkeit entgegenwirken. Dabei geht sie mit Projektionen über ein klassisches Lichtkonzept hinaus. 

„Durch innovative Technologie und die Dynamik ist das Licht sichtbarer und schafft durch Wahrnehmung mehr Aufmerksamkeit – und somit gegebenenfalls mehr Sicherheit.“

Blinkt der neue Audi e-tron Sportback concept rechts oder links, beginnt das Lichtband am Heck zu pulsieren. Dann passiert etwas Überraschendes: Im Takt des Blinkers verlängert sich das Lichtsignal wie von Geisterhand über den Boden – und über die Füße der im nahen Umkreis stehenden Passanten.

„Wenn ein Audi Fahrer abbiegen möchte, sind die Blinker nahezu nicht mehr zu übersehen, selbst wenn der Fußgänger währenddessen auf sein Smartphone schaut“, ergänzt Tröger.

„In Zukunft wird beim Thema Licht das Zusammenspiel aus Digitalisierung und Vernetzung verstärkt eine tragende Rolle spielen. Gerade im Hinblick auf das Autonome Fahren tut sich in diesem Bereich ein großes Betätigungsfeld auf. Dabei wird das Licht noch stärker kommunikativ aktiv werden.“

Nicht die einzige Inszenierung, mit der das neue E-Konzeptfahrzeug per Licht gegebenenfalls für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgt. Auch beim Bremsen steigern sich die Signale. Tritt der Fahrer stärker auf die Bremse, weil er z.B. einem auf das Smartphone schauenden Fußgänger ausweichen muss, umgibt das Auto ein rote, stark pulsierende Graphik, die ebenfalls auf den Boden übertragen wird. So wird die Straße rund um das Auto zur Bühne – besonders hilfreich für Motorrad- und Radfahrer in der Nähe. Ermöglicht wird diese neuartige Audi Lichtsprache durch den Einsatz von hochaufgelösten Matrix-Laser-Projektoren.

Durch ihre Lichtstärke können einzelne Leuchtdioden verschiedene Funktionen übernehmen: die Sicherheit erhöhen oder Emotionen wecken. Unterhalb des Tagfahrlichts sind links und rechts des Singleframe zwei großflächige Lichtfelder mit jeweils rund 250 LED platziert, die Graphiken und kommunikative Zeichen erzeugen können. Solche interaktiven Inszenierungen erwecken das Auto zum Leben. Wenn der Audi e-tron Sportback concept kurz abgestellt wird, gleiten gelegentlich Lichtsignale über Front und Heck. „Ähnlich einer Standby-Funktion. Als würde das Auto sagen wollen: Ich bin immer noch da, wenn du mich brauchst“, erklärt César Muntada, Leiter Audi Licht Design. Ein Nebeneffekt des Lichtdesigns: So ist der Audi e-tron Sportback concept auch optisch auf den ersten Blick als innovatives Elektro-Automobil erkennbar.

„Diese Lichttechnik ermöglicht Audi nicht nur das Licht zu definieren, sondern auch die Schatten. Durch Einsatz von Digital-Matrix-Licht-Projektoren steigern wir das Prinzip ,Matrix Licht’ in eine neue Dimension. Wir haben einerseits ein unglaublich hochauflösendes blendfreies Licht (1,3 Mio. Pixel), andererseits gibt es uns die Möglichkeit Signale, Animationen und Hinweise zu projizieren, um zu kommunizieren und zu informieren. In den Tagfahrlichtern zeigt sich auch dieses klare ästhetische Spiel von Licht und Schatten, nimmt dabei unterschiedliche Konstellationen ein und übernimmt damit auch Funktion. Dabei spielt die Digitalisierung eine wichtige Rolle – der Audi e-tron Sportback concept zeigt derzeit am klarsten, welche Möglichkeiten sich dadurch bieten“

Der Audi e-tron Sportback concept erleuchtet den Weg in die Zukunft – dynamisch und digital. In einer klaren Gestaltung, die trotzdem für positive Überraschungen sorgt. Puristische Elemente im Wandel durch Licht verkörpern nicht nur Funktionalität, sondern erzeugen ebenso mehr Emotionalität.


Die Audi Experten:
César Muntada, Leiter Licht Design
Konrad Tröger, Licht Design (Audi e-tron Sportback concept)

Empfehlungen der Redaktion