384.400 Kilometer Vorsprung durch Technik

Der Mond ist unser nächstgelegener Nachbar im Sonnensystem. Seit Menschengedenken spielt er eine wichtige Rolle für das Leben auf der Erde – als Orientierungspunkt für Entdecker und Seefahrer, als Gebieter über die Gezeiten und als magischer Anziehungspunkt. Wenngleich der Mensch den Mond schon vor über 45 Jahren zum ersten Mal betreten hat, scheint er uns doch bis heute fern und unerreichbar. Doch dies soll sich schon bald für immer ändern.

Pioneering spirit forever

Denn das Berliner Start up Part-Time Scientists hat sich das sehr ambitionierte Ziel gesetzt, als erstes privates Unternehmen den „achten Kontinent“ zu erkunden. Was bisher nur staatlichen Weltraumagenturen mit Herrscharen an Mitarbeiten und milliardenschweren Budgets gelang, soll in Zukunft auch von kleinen, dynamischen High-Tech-Firmen erreicht werden können: Mond Missionen. Falls dies gelänge, wäre dies - nach den amerikanischen Apollo Missionen - die nächste große Revolution der Weltraumfahrt und Robert Böhme und sein Team würden Menschheits- und Technologiegeschichte schreiben. Sehr früher hat Audi die visionäre Innovationskraft der Part-Time Scientists Mission erkannt. Seit 2015 unterstützt der Ingolstädter Automobilbauer daher das Team um Robert Böhme, dem Gründer und CEO der Part-Time Scientists. Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist vor allem die gemeinsame Entwicklung des Mond Rovers, dem „Audi lunar quattro“.

Der erste Audi auf dem Mond:
Audi lunar quattro

Der Audi lunar quattro ist ein technischen Meisterwerk zur Monderkundung, vollgepackt mit den neuesten Audi Technologien: eine hochfeste Audi Leichtbaukonstruktion, gepaart mit intelligenter quattro Antriebstechnik und einem leistungsfähigen e-tron Motor, angetrieben durch ein Audi Solarpanel, verleihen dem Rover das notwendige Rüstzeug. Das Design des Rovers wurde vom Audi Designteam für den Mondeinsatz perfektioniert, ein Großteil der Roverbauteile wurden bei Audi im 3D-Druckverfahren gefertigt. Ergo: Automobilbau-Technologietransfer auf höchster Ebene. Aber all das wird der Audi lunar quattro für seine Mission auch brauchen. Denn der Mond gilt aufgrund seiner extremen klimatischen Bedingung als das härteste Testlabor des Universums.   

Mission to the Moon:
Vom Projekt Mensch zum Menschheitsprojekt

Bestseller Autor Frank Schätzing gibt Einblicke in 4 Milliarden Jahre Menschheitsgeschichte und zeigt die evolutionäre Notwendigkeit der Weltraumfahrt auf. Von den ersten Visionären hin bis zu den Pionieren der Neuzeit. Gemeinsam treibt sie alle das größte Abenteuer der Menschheitsgeschichte voran: die Reise zum Mond. Denn es ist an der Zeit, neue Horizonte anzusteuern – angetrieben von modernster Technologie und unserem uralten genetischen Erbe: dem menschlichen Pioniergeist.

Mehr zur Mission to the Moon