Mit der Doppel-Weltpremiere der zwei Konzeptautomobile Aicon und Elaine zeigt Audi auf der IAA 2017, wie die Marke das autonome Fahren in der Zukunft weiter entwickeln will.

Mit der viertürigen Design-Vision Audi Aicon stellt die Marke mit den Vier Ringen einen völlig autonom fahrenden Audi der Zukunft vor – ohne Lenkrad, ohne Pedalerie. Als Designkonzept wagt der viertürige 2+2-Sitzer sowohl beim Exterieur als auch im Interieur einen weiten Sprung in die Formgebung der nächsten Jahrzehnte. Der Technikträger vereint auf visionäre Weise Innovationen bei Antrieb und Fahrwerk, bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Auch der Aicon ist für rein elektrischen Betrieb ausgelegt und er soll Distanzen zwischen 700 und 800 Kilometern mit einer Batterieladung zurücklegen können.

Audi Elaine heißt ein elektrisch angetriebenes SUV-Coupé, das schon in wenigen Jahren das vollautomatisierte Fahren in vielen Anwendungsfällen möglich machen wird – bisweilen sogar ganz ohne Fahrer an Bord. Der Fahrer parkt seinen Audi in einem gekennzeichneten Bereich – der so genannten Übernahme-Zone – und steigt aus. Von dort fährt das Auto selbstständig und unbemannt in ein mehrgeschossiges Parkhaus mit verschiedenen Service-Angeboten wie einer Waschanlage, einer Paket-Station, einer Tankstelle oder einer Ladesäule. Dank Audi AI erledigt das Auto all dies eigenständig.