Audi Sport customer racing erreichte beim dritten Lauf zur Intercontinental GT Challenge in Suzuka den dritten Platz.
Harter Kampf
bis ins Ziel

Das Audi Sport Team Absolute Racing erreichte bei den 10 Stunden von Suzuka mit knappem Abstand Platz drei. Christopher Haase/Kelvin van der Linde/Markus Winkelhock kamen 1,2 Sekunden hinter dem Zweitplatzierten ins Ziel. 25 Hundertstelsekunden dahinter folgte ein weiterer Audi R8 LMS. Das Audi Sport Team WRT fuhr mit Christopher Mies/Dries Vanthoor/Frédéric Vervisch auf die vierte Position. Haase und Winkelhock liegen in der Tabelle nun in der Fahrerwertung hinter drei Konkurrenten, Audi auf Platz zwei der Markenwertung.

Vier Audi unter den besten zehn

Bei Außentemperaturen deutlich über 30 Grad Celsius war das Rennen auf dem japanischen Grand-Prix-Kurs eine wahre Hitzeschlacht für Mensch und Maschine. Dennoch überquerten alle fünf Audi R8 LMS die Ziellinie. Das japanische Audi Team Hitotsuyama erreichte Platz acht mit seinen Stammpiloten Richard Lyons und Ryuichiro Tomita, diesmal unterstützt von Fahrerkollege Alessio Picariello. Den neunten Platz sicherte sich das Audi Sport Team WRT mit Jake Dennis, Sheldon van der Linde und Stuart Leonard. Damit kamen vier Audi unter die besten zehn. Absolute Racing erreichte zudem den sechsten Rang von elf Teams in der Pro-Am-Klasse mit Congfu Cheng, Adderly Fong und Jingzu Sun. Das Finale der Intercontinental GT Challenge geht vom 26. bis 28. Oktober in Laguna Seca über die Bühne.

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
10h Suzuka