Nach 2011 und 2012 gewann Audi Sport customer racing mit dem Audi R8 LMS zum dritten Mal das 12-Stunden-Rennen im australischen Bathurst.
Premiere in starkem Umfeld

Das Audi Sport Team WRT war zum ersten Mal in Australien am Start. Das Cockpit des Audi R8 LMS mit der Startnummer 37 teilten sich der Niederländer Robin Frijns, der Brite Stuart Leonard und der Belgier Dries Vanthoor. In der Anfangsphase hatte die Mannschaft vor allem im Lager der eigenen Marke starke Konkurrenz: Die beiden Rennwagen des Audi Sport Team MPC führten das Rennen an, verloren aber durch einen Unfall und einen Defekt am Ende jegliche Chancen.

Sieg nach Aufholjagd 

Für das Audi Sport Team WRT begann das Rennen mit zwei Rückschlägen. In den ersten vier Rennstunden funktionierte der Funk nicht, wodurch der Mannschaft ein gerade im Langstrecken-Rennsport entscheidendes taktisches Element fehlte. Die Reparatur kostete das Team wertvolle Zeit. Weitere Zeit ging wegen einer Durchfahrtstrafe verloren. Obwohl der Audi R8 LMS Nummer 37 zeitweilig eine Runde zurücklag, kämpfte sich das Fahrertrio wieder nach vorn. In der Schlussphase setzte sich das Team von Vincent Vosse knapp durch und feierte seinen ersten Sieg in Australien.

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
Die 12h Bathurst