Beim dritten Lauf zum WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup auf dem Nürburgring ist der Knoten geplatzt: Das Audi Sport Team Comtoyou errang mit Frédéric Vervisch im Audi RS 3 LMS zwei Podiumsergebnisse. Auch sein Teamkollege Nathanaël Berthon punktete.
Spannende
Windschattenduelle

Die Nordschleife des Nürburgrings ist immer wieder für Überraschungen gut. Frédéric Vervisch war im ersten von drei Läufen auf Punktekurs, als ein Trümmerteil auf der Strecke den Wasserkühler seines Audi zerschlug. Im zweiten Rennen verbesserte sich der Belgier aus dem Audi Sport Team Comtoyou vom neunten Startplatz bis auf die dritte Position. Den Podestplatz sicherte er sich nach einem Windschattenkampf auf der Döttinger Höhe und dem entscheidenden Überholmanöver kurz vor der Zielflagge. Im dritten Rennen feierte Vervisch abschließend den zweiten Platz.

Individuelle
Bestleistungen

Auch Nathanaël Berthon, ein Teamkollege von Frédéric Vervisch, freute sich über seine bislang besten Saisonergebnisse. Der Franzose erreichte für das Audi Sport Team Comtoyou Platz fünf im dritten Rennen und damit sein bestes Resultat in diesem Jahr. Aurélien Panis fuhr zwei Mal auf Platz elf, womit er seinerseits eine persönliche Bestmarke erzielte. Für Denis Dupont bedeutete Platz zwölf die Saisonbestleistung. Jean-Karl Vernay aus dem Audi Sport Team WRT sammelte in allen drei Rennen Punkte. Platz fünf im ersten Lauf war für den Franzosen, der beim Saisonauftakt gewonnen hatte, das beste Resultat am Nürburgring-Wochenende.

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
WTCR Nürburgring