Beim vierten Lauf zum WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup feierte Jean-Karl Vernay im Audi RS 3 LMS in Zandvoort seinen zweiten Sieg.
Starke Vorstellung von Jean-Karl Vernay

Das Audi Sport Leopard Lukoil Team zeigte auf dem Dünenkurs an der Nordsee mit beiden Piloten sehr gute Leistungen. Gordon Shedden erreichte von Startplatz drei die vierte Position im ersten Rennen und war als Sechster im zweiten Rennen erneut bester Audi-Pilot. Den abschließenden Lauf beendete er als Fünfter. Teamkollege Jean-Karl Vernay bewies starke Nerven: Nach Platz fünf im ersten Rennen und einem Motorwechsel startete er das zweite Rennen vom Ende des Feldes. Er stellte sein Auto ab, um keine Beschädigungen zu riskieren, denn im dritten Rennen startete er von der Pole-Position. Der Franzose verwandelte die perfekte Ausgangsposition in seinen zweiten Saisonsieg.

Drei Podiumsplätze in einer Woche

Neben Vernay stand noch ein weiterer Audi-Sport-Pilot auf dem Podium. Frédéric Vervisch vom Audi Sport Team Comtoyou erreichte mit dem dritten Platz sein drittes Podium innerhalb von nur einer Woche. Am vergangenen Wochenende hatte er auf dem Nürburgring bereits zwei Pokale eingefahren. In einem Monat steht am 23. und 24. Juni auf dem Stadtkurs von Vila Real in Portugal die fünfte Veranstaltung der Rennserie im Programm.

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
WTCR Zandvoort