Mit einem Dreifachsieg in Wuhan in China erlebte Audi Sport customer racing sein bislang bestes Rennwochenende im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup.

Stark in Qualifying
und Rennen

Bereits das erste von drei Rennen lief für Audi nach Maß: Jean-Karl Vernay hatte sich mit dem Audi Sport Leopard Lukoil Team die Pole-Position gesichert. Vom Start bis ins Ziel kam niemand an den Franzosen heran, der seinen dritten Saisonsieg im Audi RS 3 LMS feierte.

Erster Sieg für Shedden

Sein Audi Sport-Teamkollege Gordon Shedden glänzte im zweiten Qualifying auf dem Stadtkurs mit der Pole-Position. Ein unverschuldeter Unfall im zweiten Rennen gefährdete jedoch seinen Start im dritten Lauf. Buchstäblich in letzter Minute komplettierten die Mechaniker einen Lenkungstausch. In einem turbulenten Rennen mit zwei Safety-Car-Phasen gelang auch Shedden ein Start-Ziel-Sieg. Es war sein erster Erfolg mit Audi. Dahinter folgte mit Frédéric Vervisch aus dem Audi Sport Team Comtoyou ein weiterer Audi Sport-Pilot.

Privatiers erneut stark

Auch die Privatfahrer von Audi zeigten starke Leistungen. Der Franzose Nathanaël Berthon kämpfte sich im zweiten Rennen mit Comtoyou Racing vom fünften auf den dritten Platz vor. Damit haben fünf der sechs Audi Fahrer in der FIA WTCR nun einen Pokal errungen. Denis Dupont aus dem Audi Sport Team Comtoyou komplettierte im dritten Rennen den ersten Dreifacherfolg der Marke in dieser Rennserie.

Das Rennen in Zahlen

Im Rückspiegel:
WTCR Wuhan