Doktoranden­programm

Vorsprung durch Mut, Neugier, Begeisterung: Gestalte als Doktorand_in diesen Vorsprung durch deinen Forschergeist und deine Persönlichkeit! Wir bieten dir Freiraum und Umsetzungsmöglichkeiten für deine Ideen, ein Patenmodell sowie eine individuelle, persönliche Betreuung.

Was dich erwartet

Wir von Audi stehen dir im Rahmen deines dreijährigen Doktorandenprogramms als verlässlicher Praxispartner zur Seite. Die Stellenausschreibung beschreibt im Vorfeld den thematischen Rahmen deines Doktorandenprojekts. Gemeinsam mit dir und deinem akademischen Betreuer_in wird die Themenstellung anschließend individuell konkretisiert. Deine Promotion erfolgt an der Hochschule. Deine Zulassung als Doktorand_in liegt damit allein in der Verantwortung der Hochschule und richtet sich nach der jeweiligen Promotionsordnung.

Internes Dokto­randen­projekt

Internes Dokto­randen­projekt

Als Audi Teammitglied mit einem auf drei Jahre befristeten Arbeitsvertrag bearbeitest du ein für Audi relevantes Forschungsprojekt. Dabei wird das Promotionsthema sowie die damit verbundene Forschungsfrage gemeinsam und in enger Absprache mit der jeweiligen Hochschule und dem_der Professor_in definiert. Interne Doktorandenstellen sind auf unserem Stellenportal ausgeschrieben. 

Externes Dokto­randen­projekt

Externes Dokto­randen­projekt

Bei einem externen Doktorandenprojekt bist du mit einem auf drei Jahre befristeten Arbeitsvertrag an der jeweiligen Hochschule angestellt und bearbeitest ein für Audi relevantes Forschungsprojekt. Die konkreten Inhalte basieren dabei auf der Forschungsfrage der Hochschule und werden in gemeinsamer Abstimmung aller Projektpartner_innen definiert. Aktuelle Forschungsthemen sowie Informationen zum entsprechenden Bewerbungsprozess kannst du auf den Jobportalen der Hochschulen finden.

 

Initiativbewerbungen sind aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Einblicke in die Themen unserer Doktorand_innen

Selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten

„Es macht mir Spaß, Wissen zu generieren. Und genau das kann ich durch mein Doktorandenprojekt bei Audi verwirklichen. Gerade am Anfang eines Doktorandenprojekts stehen Doktorand_innen vor einer großen Herausforderung. In dieser Zeit war die Unterstützung durch meine Kolleg_innen bei Audi großartig. Gleichzeitig hatte ich viele Freiheiten, meinen Themenschwerpunkt selbst zu definieren, diesen zu gliedern und nun in kleinen Teilen zu bearbeiten. So habe ich durch das Projekt meine Begeisterung für die Forschung im Bereich Mensch-KI Interaktion entdeckt.“

„Es macht mir Spaß, Wissen zu generieren. Und genau das kann ich durch mein Doktorandenprojekt bei Audi verwirklichen. Gerade am Anfang eines Doktorandenprojekts stehen Doktorand_innen vor einer großen Herausforderung. In dieser Zeit war die Unterstützung durch meine Kolleg_innen bei Audi großartig. Gleichzeitig hatte ich viele Freiheiten, meinen Themenschwerpunkt selbst zu definieren, diesen zu gliedern und nun in kleinen Teilen zu bearbeiten. So habe ich durch das Projekt meine Begeisterung für die Forschung im Bereich Mensch-KI Interaktion entdeckt.“

„Es macht mir Spaß, Wissen zu generieren. Und genau das kann ich durch mein Doktorandenprojekt bei Audi verwirklichen. Gerade am Anfang eines Doktorandenprojekts stehen Doktorand_innen vor einer großen Herausforderung. In dieser Zeit war die Unterstützung durch meine Kolleg_innen bei Audi großartig. Gleichzeitig hatte ich viele Freiheiten, meinen Themenschwerpunkt selbst zu definieren, diesen zu gliedern und nun in kleinen Teilen zu bearbeiten. So habe ich durch das Projekt meine Begeisterung für die Forschung im Bereich Mensch-KI Interaktion entdeckt.“

Julia Graefe, 28 Jahre, Vorentwicklung Interieur User Experience

„Es macht mir Spaß, Wissen zu generieren. Und genau das kann ich durch mein Doktorandenprojekt bei Audi verwirklichen. Gerade am Anfang eines Doktorandenprojekts stehen Doktorand_innen vor einer großen Herausforderung. In dieser Zeit war die Unterstützung durch meine Kolleg_innen bei Audi großartig. Gleichzeitig hatte ich viele Freiheiten, meinen Themenschwerpunkt selbst zu definieren, diesen zu gliedern und nun in kleinen Teilen zu bearbeiten. So habe ich durch das Projekt meine Begeisterung für die Forschung im Bereich Mensch-KI Interaktion entdeckt.“

Audi als langjähriger Wegbegleiter

„Audi ist ein multinationales Unternehmen, in dem ich mich optimal weiterentwickeln kann: zuerst bin ich für ein Praktikum nach Ingolstadt gekommen, daraus ist eine Abschlussarbeit bei Audi entstanden und nun darf ich an einem Doktorandenprojekt forschen. Das ist ein großartiges Gefühl. Aktuell forsche ich an der Strömungsakustik im Belüftungssystem, um in Premiumfahrzeugen den Komfort zu erhöhen. Ich sehe bei Audi die Chance, mich künftig in vielen Bereichen zu engagieren. Sehr gerne würde ich auch nach dem Projekt bei Audi arbeiten, da mir der Automobilhersteller großartige Entwicklungsmöglichkeiten bietet.“

„Audi ist ein multinationales Unternehmen, in dem ich mich optimal weiterentwickeln kann: zuerst bin ich für ein Praktikum nach Ingolstadt gekommen, daraus ist eine Abschlussarbeit bei Audi entstanden und nun darf ich an einem Doktorandenprojekt forschen. Das ist ein großartiges Gefühl. Aktuell forsche ich an der Strömungsakustik im Belüftungssystem, um in Premiumfahrzeugen den Komfort zu erhöhen. Ich sehe bei Audi die Chance, mich künftig in vielen Bereichen zu engagieren. Sehr gerne würde ich auch nach dem Projekt bei Audi arbeiten, da mir der Automobilhersteller großartige Entwicklungsmöglichkeiten bietet.“

„Audi ist ein multinationales Unternehmen, in dem ich mich optimal weiterentwickeln kann: zuerst bin ich für ein Praktikum nach Ingolstadt gekommen, daraus ist eine Abschlussarbeit bei Audi entstanden und nun darf ich an einem Doktorandenprojekt forschen. Das ist ein großartiges Gefühl. Aktuell forsche ich an der Strömungsakustik im Belüftungssystem, um in Premiumfahrzeugen den Komfort zu erhöhen. Ich sehe bei Audi die Chance, mich künftig in vielen Bereichen zu engagieren. Sehr gerne würde ich auch nach dem Projekt bei Audi arbeiten, da mir der Automobilhersteller großartige Entwicklungsmöglichkeiten bietet.“

Asvath Ravichandran, 28 Jahre, Entwicklung Klimafunktionsbaukasten/Regelung/Applikation

 

„Audi ist ein multinationales Unternehmen, in dem ich mich optimal weiterentwickeln kann: zuerst bin ich für ein Praktikum nach Ingolstadt gekommen, daraus ist eine Abschlussarbeit bei Audi entstanden und nun darf ich an einem Doktorandenprojekt forschen. Das ist ein großartiges Gefühl. Aktuell forsche ich an der Strömungsakustik im Belüftungssystem, um in Premiumfahrzeugen den Komfort zu erhöhen. Ich sehe bei Audi die Chance, mich künftig in vielen Bereichen zu engagieren. Sehr gerne würde ich auch nach dem Projekt bei Audi arbeiten, da mir der Automobilhersteller großartige Entwicklungsmöglichkeiten bietet.“

Abwechslung durch theoretische Forschung mit Praxisbezug

„Das Zusammenspiel zwischen der Forschung an der Uni und der Praxisnähe bei Audi ist für mich ideal. In den Köpfen der Menschen hier steckt Wissen, das nicht in Büchern zu finden ist. Das Wissen wird weitergegeben, um gemeinsam ans Ziel zu kommen und das Fahrerlebnis zu optimieren. Mich beeindruckt außerdem die Begeisterung für Technik: Wenn ich darüber mit den Audi Expert_innen spreche, fangen ihre Augen regelrecht an zu leuchten. Rundum zufrieden bin ich mit meiner spannenden Aufgabe in der Fahrwerksentwicklung und mit dem starken Zusammenhalt im Doktoranden-Netzwerk – hier wurden schon viele Freundschaften geschlossen.“

„Das Zusammenspiel zwischen der Forschung an der Uni und der Praxisnähe bei Audi ist für mich ideal. In den Köpfen der Menschen hier steckt Wissen, das nicht in Büchern zu finden ist. Das Wissen wird weitergegeben, um gemeinsam ans Ziel zu kommen und das Fahrerlebnis zu optimieren. Mich beeindruckt außerdem die Begeisterung für Technik: Wenn ich darüber mit den Audi Expert_innen spreche, fangen ihre Augen regelrecht an zu leuchten. Rundum zufrieden bin ich mit meiner spannenden Aufgabe in der Fahrwerksentwicklung und mit dem starken Zusammenhalt im Doktoranden-Netzwerk – hier wurden schon viele Freundschaften geschlossen.“

„Das Zusammenspiel zwischen der Forschung an der Uni und der Praxisnähe bei Audi ist für mich ideal. In den Köpfen der Menschen hier steckt Wissen, das nicht in Büchern zu finden ist. Das Wissen wird weitergegeben, um gemeinsam ans Ziel zu kommen und das Fahrerlebnis zu optimieren. Mich beeindruckt außerdem die Begeisterung für Technik: Wenn ich darüber mit den Audi Expert_innen spreche, fangen ihre Augen regelrecht an zu leuchten. Rundum zufrieden bin ich mit meiner spannenden Aufgabe in der Fahrwerksentwicklung und mit dem starken Zusammenhalt im Doktoranden-Netzwerk – hier wurden schon viele Freundschaften geschlossen.“

Johannes Köpler, 29 Jahre, Geometrische Integration Fahr-/Energiesystem

 

 

„Das Zusammenspiel zwischen der Forschung an der Uni und der Praxisnähe bei Audi ist für mich ideal. In den Köpfen der Menschen hier steckt Wissen, das nicht in Büchern zu finden ist. Das Wissen wird weitergegeben, um gemeinsam ans Ziel zu kommen und das Fahrerlebnis zu optimieren. Mich beeindruckt außerdem die Begeisterung für Technik: Wenn ich darüber mit den Audi Expert_innen spreche, fangen ihre Augen regelrecht an zu leuchten. Rundum zufrieden bin ich mit meiner spannenden Aufgabe in der Fahrwerksentwicklung und mit dem starken Zusammenhalt im Doktoranden-Netzwerk – hier wurden schon viele Freundschaften geschlossen.“

Mehrjähriges Projekt ermöglicht tiefgehende Forschung

„Im Doktorandenprojekt arbeite ich an der Universität Stuttgart in Kooperation mit Audi. Ich finde es gut, dass ich drei Jahre lang intensiv am Projekt ,Ganzheitliche Fahrdynamische Sicherheitsfunktionen und Sensor-/Aktorfehlererkennung‘ forschen kann. So kann ich mich voll und ganz auf die Weiterentwicklung der Sicherheitssysteme fokussieren und tief in die Materie eintauchen. Die in der Theorie entwickelten Systeme erproben wir immer wieder in der Praxis durch Testfahrten. Solche Fahrten kann ich selbst planen und durchführen und die Funktionen sogar unter fahrsicherheitsrelevanten Bedingungen bei einer Kalterprobung in Schweden testen. Das finde ich wirklich spannend.“

„Im Doktorandenprojekt arbeite ich an der Universität Stuttgart in Kooperation mit Audi. Ich finde es gut, dass ich drei Jahre lang intensiv am Projekt ,Ganzheitliche Fahrdynamische Sicherheitsfunktionen und Sensor-/Aktorfehlererkennung‘ forschen kann. So kann ich mich voll und ganz auf die Weiterentwicklung der Sicherheitssysteme fokussieren und tief in die Materie eintauchen. Die in der Theorie entwickelten Systeme erproben wir immer wieder in der Praxis durch Testfahrten. Solche Fahrten kann ich selbst planen und durchführen und die Funktionen sogar unter fahrsicherheitsrelevanten Bedingungen bei einer Kalterprobung in Schweden testen. Das finde ich wirklich spannend.“

„Im Doktorandenprojekt arbeite ich an der Universität Stuttgart in Kooperation mit Audi. Ich finde es gut, dass ich drei Jahre lang intensiv am Projekt ,Ganzheitliche Fahrdynamische Sicherheitsfunktionen und Sensor-/Aktorfehlererkennung‘ forschen kann. So kann ich mich voll und ganz auf die Weiterentwicklung der Sicherheitssysteme fokussieren und tief in die Materie eintauchen. Die in der Theorie entwickelten Systeme erproben wir immer wieder in der Praxis durch Testfahrten. Solche Fahrten kann ich selbst planen und durchführen und die Funktionen sogar unter fahrsicherheitsrelevanten Bedingungen bei einer Kalterprobung in Schweden testen. Das finde ich wirklich spannend.“

Max May, 27 Jahre, Prozesse/Methoden/Tools, Funktionssicherheit Fahrsystem

 

 

 

„Im Doktorandenprojekt arbeite ich an der Universität Stuttgart in Kooperation mit Audi. Ich finde es gut, dass ich drei Jahre lang intensiv am Projekt ,Ganzheitliche Fahrdynamische Sicherheitsfunktionen und Sensor-/Aktorfehlererkennung‘ forschen kann. So kann ich mich voll und ganz auf die Weiterentwicklung der Sicherheitssysteme fokussieren und tief in die Materie eintauchen. Die in der Theorie entwickelten Systeme erproben wir immer wieder in der Praxis durch Testfahrten. Solche Fahrten kann ich selbst planen und durchführen und die Funktionen sogar unter fahrsicherheitsrelevanten Bedingungen bei einer Kalterprobung in Schweden testen. Das finde ich wirklich spannend.“

Voraussetzungen

Neugier, Mut und Experimentierfreudigkeit zeichnet dich aus und dein Forschergeist treibt dich an, dich immer wieder neuen Herausforderungen und Problemstellungen stellen zu wollen? Zudem ist es dir wichtig, eigenverantwortlich in vernetzten Teams agieren zu können und nachhaltige Lösungen mit ausgeprägtem Anwendungsbezug zu erarbeiten?

Diese Eigenschaften sind es, die für uns einen Audi Doktoranden (m/w/d) ausmachen.

Zudem gilt:
Deine Zulassung als Doktorand_in liegt allein in der Verantwortung der Hochschule und richtet sich nach der jeweiligen Promotionsordnung.

Was du sonst noch wissen musst…

Das Audi Doktorandenprogramm bietet dir die Chance einer individuellen Betreuung und Weiterbildung während deiner Arbeit und die Möglichkeit zum Aufbau eines spannenden Netzwerkes.

Individuelle Betreuung und Weiterbildung

Zwischengespräch
Im Rahmen eines Zwischengesprächs wird das erste Jahr der Doktorandenzeit gemeinsam mit dir, dem_der Betreuer_in der Fachabteilung sowie der Doktorandenprogrammbetreuung reflektiert.
Orientierungsgespräch
Ca. 9 Monate vor Ende der Doktorandenzeit findet ein Orientierungsgespräch statt. Ziel dieses Gesprächs ist, deine Vorstellungen über eine mögliche Zukunft bei Audi zu besprechen.
Abschlussgespräch
Am Ende der Doktorandenzeit werden die vergangenen drei Jahre und weitere Vorgehensweise bis zum Promotionsabschluss besprochen.
Seminare und Weiterbildungsmöglichkeiten
Im Rahmen des Audi Doktorandenprogramms besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Seminaren zur überfachlichen Weiterbildung teilzunehmen. Außerdem ist es möglich, dass du auf Initiative deiner Abteilung fachlich relevante Qualifizierungsmaßnahmen besuchen kannst.

Netzwerk

Doktorandennetzwerk
Das Audi Doktorandennetzwerk bietet dir die Möglichkeit, dich mit den anderen Audi Doktorand_innen sowie den Doktorand_innen im Konzern durch verschiedene Veranstaltungen zu vernetzen und auszutauschen. Damit kannst du vom Wissen anderer Doktorand_innen profitieren und hast die Chance, deinen eigenen Horizont zu erweitern.
Engagement im Doktorandennetzwerk
Das Netzwerk lebt von der Eigeninitiative und dem Engagement seiner Mitglieder. Du kannst deine Ideen zur Gestaltung des Doktorandenprogramms jederzeit aktiv einbringen wie beispielsweise durch die Verantwortungsübernahme als Doktorandensprecher_in oder durch eine Mitarbeit in den verschiedenen Projektgruppen.
Fachgespräche / Kaminabende
Im Rahmen von Fachgesprächen sowie Kaminabenden mit Führungskräften und Expert_innen der AUDI AG bietet sich dir die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszublicken und dich bereichsübergreifend zu vernetzen.
Doktorandentag
Jährlich findet bei Audi ein Doktorandentag mit dem Ziel statt, sich im gesamten Unternehmen auf fachlicher Basis zu vernetzen und auszutauschen. Auch Vertreter_innen der Hochschulen sind an diesem Tag unsere Gäste, um den Dialog zwischen Wissenschaft und Industrie zu stärken und den Austausch zu fördern. 
Die Reise beginnt

Hier gehts zum Stellenportal

Karriere-Events

Karriere

Karriere-Events

Bei unseren Veranstaltungen erhältst du weitere Informationen über Einstiegsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf dich!

Mehr erfahren
Elektrisch, digital, automatisiert: Herausforderungen für Berufserfahrene

Karriere

Elektrisch, digital, automatisiert: Herausforderungen für Berufserfahrene

Bei Audi gestalten wir die Zukunft der Elektromobilität und bieten dir, als Spezialist_in, die Möglichkeit, diese aktiv mitzugestalten: Autonomes Fahren, Elektromobilität, Services und Digitalisierung.

Mehr erfahren

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebsregionsseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Schließen

    Sie nutzen einen Browser, der für diese Website nicht mehr unterstützt wird. Für die beste User Experience auf dieser Website nutzen Sie bitte die neueste Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

    Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.
    Ihr Audi Team

    The international Audi website

    Discover Audi as a brand, company and employer on our international website. Experience our vision of mobility and let yourself be inspired.

    Audi of America: models, products and services

    Explore the full lineup of SUVs, sedans, e-tron models & more. Build your own, search inventory and explore current special offers.

    Switch to audiusa.com

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.