DER NEUE R8 LMS SIEGT IN DUBAI

Die Audi Sport Kundenteams starteten mit einer Reihe von Pokalen in die Saison 2019. Ein Höhepunkt war der erste Langstreckensieg der neuen Evolutionsversion des Audi R8 LMS bei den 24 Stunden von Dubai.

GT3

Der Audi R8 LMS setzte zu Jahresbeginn seine starke Form im Langstreckenrennsport mit Erfolgen in Dubai, Daytona und Zhuhai fort. Bei den 24 Stunden von Dubai feierten Audi Kundenteams einen Doppelsieg mit der neuen Evolution des Audi R8 LMS. Es war der erste Langstreckenerfolg der neuesten Version des GT3-Rennwagens der Marke mit den Vier Ringen. Car Collection Motorsport – mit den Fahrern Dimitri Parhofer, Christopher Haase, Frédéric Vervisch und Rik Breukers – fuhr nach 24 Stunden als Sieger mit einer Runde Vorsprung vor MS7 by WRT über die Ziellinie.

In Daytona in Florida wurde die Saison der IMSA WeatherTech SportsCar Championship mit dem traditionellen 24-Stunden-Rennen eröffnet. WRT Speedstar Audi Sport erzielte einen Podiumsplatz in der GTD-Kategorie. Das belgisch-kanadische Team beendete das Regenrennen auf dem dritten Platz. Nach der zweiten roten Flagge entschied die Rennleitung, das Rennen wegen der schlechten Wetterverhältnisse vorzeitig abzubrechen.

Zum zweiten Mal in Folge feierte der Audi R8 LMS einen Gesamtsieg beim Circuit Hero 700-Kilometer-Langstreckenrennen in Zhuhai. Nach dem Erfolg von Phoenix Racing Asia im Vorjahr siegte beim ersten Rennwochenende der Saison 2019 die Zun Motorsport Crew.

Weitere Erfolge in Asien gab es in Form von zwei Titelgewinnen in der GT Masters Asia beim Saisonfinale 2018/2019 in Sepang (Malaysia). Das Tianshi Racing Team (TSRT) beherrschte die GT3-Klasse, indem es die Teammeisterschaft und den Fahrertitel mit dem Duo David Chen und Billy Lo gewann. TSRT holte auch einen Podestplatz in der GT-Klasse, als die Asian Le Mans Series ein Vier-Stunden-Rennen in Thailand austrug.

Das W Racing Team (WRT) gewann beide Rennen der Gulf Sportscar Championship auf dem Dubai Autodrome durch Youngster Charles Weerts. Damit ist das WRT-Team in der Favoritenrolle auf den Gesamt-Teamtitel beim Saisonfinale in Abu Dhabi im kommenden Monat.

TCR

Nachdem der Audi RS 3 LMS im Januar zum „TCR-Modell des Jahres 2018“ gewählt wurde, öffnete er seine Erfolgsliste für 2019 mit Pokalen in den USA und in China. Beim Saisonauftakt der IMSA Michelin Pilot Challenge errang Fast MD Racing den dritten Platz in der TCR-Klasse beim Meisterschaftsdebüt des Teams mit dem RS 3 LMS. Zusätzlich zum Gesamtsieg von Audi beim Circuit Hero 700-Kilometer-Langstreckenrennen in Zhuhai belegte das TRC-Team den zweiten Platz mit dem RS 3 LMS in seiner Klasse.

JANUAR

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebssregionseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.