RACING AM MOUNT PANORAMA

Zwölf Stunden Racing pur in Down Under, ein Titel im Mittleren Osten sowie ein Platz auf dem Podium in Malaysia – das waren die Renn-Highlights für Audi Sport customer racing im Februar 2019.

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

GT3

Mit dem 12-Stunden-Rennen auf dem Mount Panorama Circuit im australischen Bathurst startete die Intercontinental GT Challenge in die diesjährige Saison. Die beiden Audi Kundensportteams Matt Stone Racing und Hallmarc hatten am Ende des Rennens mit zwei Podiumsplätzen in der Pro-Am-Wertung allen Grund zu feiern: Matt Stone Racing stellte den besten Audi R8 LMS im Feld. Ein besonderer Erfolg, denn das Team setzte zum ersten Mal einen Audi R8 LMS ein. Das Fahrertrio Todd Hazelwood, Roger Lago und David Russell war auf Anhieb das zweitbeste Team in der Pro-Am-Wertung. Mit dem Team Hallmarc feierte ein weiteres Kundenteam mit einem Audi R8 LMS einen Podiumsplatz. Marc Cini, Dean Fiore und Lee Holdsworth waren am Ende die drittbeste Mannschaft in der Pro-Am-Klasse. Beim Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge musste Audi Sport customer racing, immerhin seit 2016 ungeschlagener Champion in der Herstellerwertung, bei seiner diesjährigen Titelverteidigung einen Rückschlag einstecken: Das Audi Sport Team Valvoline führte in der Anfangsphase mit seinen beiden Autos zeitweise das Feld an, musste sich aber am Ende mit Platz 14 begnügen.

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke
Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

Das belgische W Racing Team (WRT), ein Urgestein im Audi Kundensport, konnte einen weiteren Titelgewinn für Audi Sport customer racing verbuchen: Im Finale der Gulf Sportscar Championship (GSC) 2018/2019 in Abu Dhabi fuhr das Nachwuchstalent Charles Weerts in beiden Rennen als Erster über die Ziellinie und sicherte damit seinem Team den Titel in der Herstellerwertung. Mit den beiden Siegen beim Saisonfinale standen die Belgier in allen fünf Rennen dieser Saison, die sie bestritten haben, ganz oben auf dem Podium.

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

In Malaysia beendete das Tianshi Racing Team (TSRT) die Saison 2018/2019 der Asian Le Mans Series ebenfalls mit einem Platz auf dem Podest: Audi Sport-Fahrer Dries Vanthoor startete von der Pole-Position in das vierstündige Langstreckenrennen auf dem Sepang Circuit. Die erste Pole-Position für die neue Evolutionsstufe des Audi R8 LMS bei ihrem Debut in der Region Asien-Pazifik. Am Ende stand Vanthoor zusammen mit seinen Fahrerkollegen David Chen und Xu Wei als Zweitplazierte ihrer Klasse auf dem Podium – der dritte Podiumsplatz für TSRT in dieser Saison. Max Wiser, ebenfalls in einem Audi R8 LMS von TSRT unterwegs, holte sich seinen zweiten Meistertitel in der GT-Am-Wertung.

FEBRUAR

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke
Teamfoto mit Audi R8 LMS
Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebsregionsseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.