ERSTER GT4-SIEG IN DEN USA

Premiere für den neuen Audi R8 LMS GT4: Das neueste Modell von Audi Sport customer racing feierte seinen ersten Sieg in den USA. Im März erreichten die Produktionszahlen des Rennautos das halbe Hundert.
James Sofronas und Alex Welch von GMG Racing fuhren auf dem Circuit of The Americas als Erste über die Ziellinie. Das Duo feierte im Audi R8 LMS GT4 einen Sieg in der GTS-Klasse für GT4-Fahrzeuge in der SprintX-Wertung der Pirelli World Challenge. Damit erzielten sie den ersten Rennsieg des Audi R8 LMS GT4 in den Vereinigten Staaten. Das Modell hatte bereits im Januar 2018 einen Doppelsieg bei den 24 Stunden Dubai errungen.
In unmittelbarer Nähe des Standorts Neckarsulm fuhr Mitte März der 50. Audi R8 LMS GT4 aus der Montagehalle in den „Audi Böllinger Höfen“ in Heilbronn. Das GT4-Modell, das auf der gleichen Produktionslinie wie das Serienauto entsteht, ist ein weltweiter Verkaufserfolg und profitiert wie kein anderer Rennwagen bei Audi von den Synergien beim technischen Konzept und bei der Produktion in der flexiblen Manufaktur. Seit dem Auslieferungsbeginn am 15. Dezember 2017 hat Audi Sport customer racing bereits 50 Rennwagen gefertigt – weitere Aufträge liegen vor. 
Kantasak Kusiri und Bhurit Bhirombhakdi, die Fahrer des Singha Plan-B by Absolute Racing Teams, standen auf dem Sepang Circuit ganz oben auf dem Podium. Das Duo aus Thailand siegte mit einem Audi R8 LMS im zweiten Rennen beim Saisonauftakt der GT Asia Series. An diesem Rennwochenende gab es insgesamt vier Podiumserfolge für Audi Kundenteams.
Car Collection Motorsport gewann die Amateur-Klasse für GT3-Fahrzeuge bei den 12 Stunden von Silverstone, dem Saisonauftakt-Event der europäischen Meisterschaft der 24H GT Series 2018. Dr. Johannes Kirchhoff, Elmar Grimm und Ingo Vogler fuhren einen Audi R8 LMS.
Beim Saisonauftakt der Australien GT Trophy Series beim Formel-1-Grand-Prix-Rennwochenende in Melbourne (Australien) erwies sich Australien als gutes Pflaster für Audi Kundenteams, die die erste Generation des Audi R8 LMS einsetzen. Die Marke mit den Vier Ringen erzielte insgesamt neun Podiumserfolge inklusive vier Rennsiegen von Nick Kelly. Der Australier gewann mit seinem Audi R8 LMS ultra die Trophy-Klasse bei allen vier Rennen des Wochenendes, die zusammen mit dem Saisonauftakt der Australischen GT-Meisterschaft über die Bühne gingen.
Auch im zweiten Lauf zur Continental Tire SportsCar Challenge in Nordamerika war der Audi RS 3 LMS unbesiegbar. Kuno Wittmer und Rodrigo Sales gewannen das Zwei-Stunden-Rennen in Sebring mit 18 Sekunden Vorsprung. Damit übernahm das Fahrerduo vom Team Compass Racing die Tabellenführung von seinen Teamkollegen Britt Casey jr. und Tom Long, die den Auftakt in Daytona gewonnen hatten.
Bei der Eröffnung des Pan Delta Super Racing Festivals siegte Billy Lo aus Hongkong mit einem Audi RS 3 LMS von Champ Motorsport in beiden Rennen auf dem Zhuhai International Circuit in der TCR-Klasse.

MÄRZ

Image
Image
Image

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebssregionseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.