WICHTIGE GT-RENNSIEGE IN EUROPA

Im April feierten die Teams von Audi Sport customer racing Erfolge bei den ersten zwei Rennwochenenden der Blancpain GT Series und des ADAC GT Masters. Der Audi RS 3 LMS fuhr zudem seinen ersten Sieg im WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup ein.
Die Blancpain GT Series startete mit dem Sprint Cup in Zolder: Das neue Audi Kundenteam Attempo Racing siegte mit Steijn Schothorst und Kelvin van der Linde mit einem Audi R8 LMS im zweiten Rennen. Zwei Wochen später im italienischen Monza triumphierte das Belgian Audi Club Team WRT im Drei-Stunden-Rennen des Blancpain GT Endurance Cup mit dem Audi R8 LMS von Dries Vanthoor, Christopher Mies und Alex Riberas.
Beim Saisonauftakt des ADAC GT Masters feierte der Audi R8 LMS einen Doppelsieg durch Max Hofer und Philip Ellis (Phoenix Racing) vor Sheldon und Kelvin van der Linde (Montaplast by Land-Motorsport). Zwei Wochen später gelang BWT Mücke Motorsport mit Stefan Mücke und Jeffrey Schmidt (Audi R8 LMS) auf dem Autodrom Most ein erster Sieg im ADAC GT Masters.
Audi Sport Italia triumphierte mit Bar Baruch und Marcel Fässler im Audi R8 LMS im zweiten Rennen beim Saisonauftakt der Italienischen GT-Meisterschaft in Imola.
In Australien waren Audi Privatfahrer mit ihren Audi R8 LMS beim Saisonauftakt der CAMS NSW Production Sports Car Championship in Sydney nicht zu schlagen: Die beiden Sprintrennen gingen an Nick Kelly und Daniel Gaunt. Danach gewannen Gaunt und Gary Higgon zusammen das Ein-Stunden-Rennen. In Mallala erzielten Matt Stoupas und Rio Nugara jeweils einen GT3-Klassensieg im Audi R8 LMS ultra in der neuen australischen GT-1 Rennserie.
Drei Erfolge gab es auch in Ungarn: Marcin Jedliński von Team Olimp Racing siegte im zweiten Sprintrennen und dem Langstreckenrennen der FIA CEZ auf dem Hungaroring. Richard Chlad jr. (K&K Racing Team) gewann das erste Sprintrennen und komplettierte einen Audi Doppelsieg im Langstreckenrennen, wo er den zweiten Platz zusammen mit seinem Vater Richard Chlad belegte.
Die DMV GTC trug im April ihre beiden ersten Rennwochenenden auf dem Hockenheimring und in Dijon aus. In Hockenheim siegte „Ronny C’Rock“ im ersten Sprintrennen für Land-Motorsport. Carrie Schreiner triumphierte im zweiten Rennen und siegte an beiden Rennwochenenden im Dunlop-60-Rennen, dabei teilte sie sich in Hockenheim das Cockpit mit Fabian Plentz und in Dijon mit Kevin Arnold. Alle fuhren einen Audi R8 LMS. Arnold entschied am Steuer eines Audi RS 3 LMS bei beiden Events die Sprintrennen sowie beim Dunlop-60-Rennen in Hockenheim seine Klasse für sich. Jean-Luc Weidt freute sich am Steuer eines Audi R8 LMS GT4 über einen Klassensieg im Dunlop-60-Rennen in Dijon.
Wieder an der Spitze: Wie bereits beim Saisonauftakt der Pirelli World Challenge SprintX auf dem Circuit of The Americas im März, als der Audi R8 LMS GT4 seinen ersten Klassensieg in Nordamerika feierte, war GMG Racing auch in Virginia erfolgreich und gewann das zweite Ein-Stunden-Rennen des Wochenendes mit James Sofronas und Alex Welch.
Phoenix Racing siegte beim Saisonauftakt der GT4 European Series in Zolder. Milan Dontje und Nicolaj Møller Madsen steuerten den Audi R8 LMS GT4. Im GT4 Central European Cup auf dem Autodrom Most triumphierte Hamza Owega vom Team Racing One im Auftaktrennen, sammelte als Gaststarter jedoch keine Punkte.
Jean-Karl Vernay und das Audi Sport Leopard Lukoil Team schrieben zu Beginn einer neuen Ära Geschichte: Im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup in Marrakesch siegten sie mit ihrem Audi RS 3 LMS im zweiten von drei Rennen.
Erfolg im Qualifikationsrennen für die 24 Stunden Nürburgring: Bonk Motorsport gelang beim 6-Stunden-Rennen ein Klassensieg mit dem Audi RS 3 LMS mit Hermann Bock, Max Partl und Rainer Partl am Steuer. Auf dem Autodrom Most feierte der Audi RS 3 LMS mit Antti Buri (LMS Racing) seinen ersten Saisonsieg in der ADAC TCR Germany.
Das Lukoil Racing Team siegte mit Klim Gavrilov im Audi RS 3 LMS beim Auftaktrennen der TCR Russia in Fort Grozny, das zur SMP Russian Circuit Racing Series zählt. In Portugal triumphierte Luis Nunes beim Bergrennen Rampa da Penha mit einem Audi RS 3 LMS von Veloso Motorsport.

APRIL

Image
Image
Image

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebssregionseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.