FÜNFTER SIEG

Audi Sport customer racing konnte auf dem Nürburgring feiern: Das Audi Sport Team Phoenix erkämpfte den fünften Gesamtsieg für die Marke mit den Vier Ringen beim legendären 24h-Marathon in der Eifel. Für eine erfolgreiche Monatsbilanz sorgten auch die Audi Sport-Kunden, die weltweit mit dem Audi R8 LMS, dem Audi R8 LMS GT4 und mit dem Audi RS 3 LMS weitere Siege und Podiumsplatzierungen herausfuhren.

Frédéric Vervisch mit dem Audi RS 3 LMS

GT3

Das Audi Sport Team Phoenix triumphierte beim 47. 24h-Rennen auf dem Nürburgring, das bis zur letzten Sekunde spannend blieb. Die Audi Sport-Fahrer Pierre Kaffer, Frank Stippler, Dries Vanthoor und Frédéric Vervisch brachten den siegreichen Audi R8 LMS mit einer Runde Vorsprung ins Ziel. Damit markierten sie den fünften Gesamtsieg seit 2012 für den GT3-Sportwagen bei dem legendären Ein-Tages-Marathon. In der SP8-Klasse gewann Giti Tire Motorsport by RaceIng mit einem weiteren Audi R8 LMS.

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

Den Erfolg in Europa untermauerten gute Ergebnisse im GT-Rennsport in Italien und Österreich. In Italien erzielte das Belgian Audi Club Team WRT den ersten Sieg des Jahres für den Audi R8 LMS in der Blancpain GT Series. Audi Sport-Fahrer Dries Vanthoor gewann mit Charles Weerts in der Blancpain GT World Challenge Europe das zweite Rennen des Misano-Wochenendes – damit ist der 18-jährige Weerts der bislang jüngste Sieger der Rennserie. Beim dritten Lauf des ADAC GT Masters in Österreich sicherten Audi Sport-Fahrer Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser für HCB-Rutronik Racing erneut einen Podestplatz. Im zweiten Rennen arbeitete sich das Duo auf dem Red Bull Ring vom achten Startplatz bis auf Endrang drei vor. Damit verteidigten sie ihre Führung in der Fahrerwertung, während HCB-Rutronik Racing weiterhin Erster der Teamtabelle blieb. Audi Sport-Kunden aus Europa konnten in Deutschland und Polen weitere Siege und Podestplätze feiern.

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

Down Under gewannen Geoff Emery und Garth Tander aus dem Team Valvoline das 3h-Rennen der Australian GT Championship auf Phillip Island. Mit dem Audi R8 LMS fuhren Audi Sport-Kunden bei Clubrennen in Australien im Juni weitere Siege ein. Das Team International Motorsport gewann in Neuseeland den Finallauf der North Island Endurance Series. Mit ihrem Audi R8 LMS holten Neil Foster und Jonny Reid in drei Rennen zwei Siege.

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

Weitere Erfolge erzielten Audi Sport-Kunden in Asien: Henk Kiks und Daniel Bilski von B-Quik Racing übernahmen durch ihren Sieg beim zweiten Rennen in Buriram die Führung der Fahrerwertung in der Thailand Super Series. Zun Motorsport Crew rundete die Asien-Erfolge mit Podestplätzen in China ab.

Audi R8 LMS GT4 auf der Rennstrecke

GT4

Parker Thompson und Speedstar Motorsport blieben in der Canadian Touring Car Championship mit einem Audi R8 LMS GT4 ungeschlagen. In Calabogie und Shannonville erhöhten sie mit vier weiteren Siegen ihre bisherige Saisonbilanz auf insgesamt sechs erste Plätze in sechs Rennen. In der GT4 America West gewann Rearden Racing auf dem Sonoma Raceway sein zweites Rennen dieser Saison. In Watkins Glen schaffte Carbahn Motorsports in der IMSA Michelin Pilot Challenge zum dritten Mal in Folge einen Podestplatz.

 

Audi R8 LMS GT4 auf der Rennstrecke

In Europa belegte Giti Tire Motorsport by WS Racing beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring Platz zwei der Klasse SP8 und komplettierte damit den Doppelsieg für Audi in dieser Kategorie. Ebenfalls auf dem Nürburgring holte Phoenix Racing bei den DMV-GTC-Rennen zwei Klassensiege. In Spanien holte Willi Motorsport auf dem Kurs von Valencia einen Klassensieg im Campeonato de España de Resistencia.

Audi R8 LMS GT4 auf der Rennstrecke

Weitere Podestplätze feierte der Audi R8 LMS GT4 mit Absolute Racing bei dessen Debüt in der Blancpain GT World Challenge Asia im japanischen Suzuka. Bei den beiden Rennen schafften Anderson Tanoto und Mark Williamson einen dritten und einen zweiten Rang in der GT4-Wertung.

Audi RS 3 LMS auf der Rennstrecke

TCR

Der deutsche Lauf zum diesjährigen WTCR – FIA World Tourenwagen Weltcup im Rahmenprogramm des 24h-Rennens am Nürburgring brachte die bislang besten Saisonergebnisse für den Audi RS 3 LMS. Die vier Audi Sport-Fahrer Gordon Shedden, Jean-Karl Vernay, Frédéric Vervisch und Niels Langeveld erzielten bei den drei Rennen insgesamt 90 Punkte. Dabei schaffte es Vervisch zweimal als Zweiter aufs Podest. Antti Buri zeigte als Gaststarter der FIA-WTCR-Rennen auf dem Nürburgring ebenfalls eine starke Leistung – nur zwei Wochen nach seinem erfolgreichen Österreich-Auftritt in der ADAC TCR Germany. Auf dem Red Bull Ring übernahm der finnische Fahrer von LMS Racing mit einem Sieg und einem dritten Platz die Spitze in der Fahrertabelle der ADAC TCR Germany.

Audi RS 3 LMS auf der Rennstrecke

Weitere Europa-Erfolge für den Audi RS 3 LMS im Juni: der erste Doppelsieg in der TCR Europe, Sieg und Podestplätze in der TCR Scandinavia, ein Podestplatz in einer Klassenwertung beim 24h-Rennen Nürburgring sowie weitere Top-Drei-Ergebnisse in Italien und Russland.

Audi RS 3 LMS auf der Rennstrecke

Außerhalb Europas war das Juni-Highlight der Klassensieg des Team DreamDrive bei den Fuji 24 Hours in der Super Taikyu Series – der dritte Sieg in Folge für den Audi RS 3 LMS in diesem Jahr und der zweite Klassensieg in Folge für den TCR-Rennwagen bei diesem 24-Stunden-Rennen. Weitere Klassensiege für den Audi RS 3 LMS gab es in Kanada und Brasilien, weitere Podestplätze in den USA, Australien, Japan und China.

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke

MARKENPOKALE

Audi Sport R8 LMS Cup: Der asiatische Markenpokal war bei seiner dritten Saisonveranstaltung in China zu Gast: In Shanghai war Anthony Liu mit zwei Pole-Positions und zwei Rennsiegen unschlagbar. In der Fahrerwertung blieb Yasser Shahin weiterhin vorn. In der GT4-Kategorie gewann Sheng Yanwen ebenfalls zweimal.

Audi R8 LMS GT4 auf der Rennstrecke

Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup: In Misano dominierte Leonard Hoogenboom das erste Rennen, den zweiten Lauf in Italien gewann der ehemalige Audi RS 3 LMS-Fahrer Stefano Comini. 14 Tage später gehörte der Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup zum Rahmenprogramm des 24h-Rennens auf dem Nürburgring: Beide Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs endeten mit Siegen für Hoogenboom. Robin Rogalski konnte seine Führung in der Fahrerwertung behaupten.

JUNI

Audi R8 LMS auf der Rennstrecke
Audi RS 3 LMS auf der Rennstrecke
Audi R8 LMS GT4 auf der Rennstrecke

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebssregionseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.