DRITTER TITEL IN DER INTERCONTINENTAL GT CHALLENGE

Audi erzielte im Oktober den dritten Herstellertitel in der Intercontinental GT Challenge in Folge, feierte die Premiere des neuen Audi R8 LMS und weitere Titel weltweit.
In einem spektakulären vierten und letzten Rennen der Intercontinental GT Challenge 2018 führte das Audi Sport Team Land einen Doppelsieg für den Audi R8 LMS bei den California 8 Hours in Laguna Seca an. Christopher Haase, Kelvin van der Linde und Christopher Mies siegten im Rennen vor dem Audi Sport Team WRT und holten den dritten Herstellertitel in Folge für Audi.

Auf dem Pariser Autosalon wurde die neue Evolutionsversion des Audi R8 LMS für den GT3-Rennsport enthüllt. Nur vier Tage später feierte Car Collection Motorsport beim internationalen Renndebüt des Autos in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring einen zweiten Platz in der SP-X-Klasse. Zwei Wochen später, beim VLN-Saisonfinale, erzielte der neue R8 LMS seinen ersten Klassensieg durch Montaplast by Land-Motorsport.

 

 

Die Audi Kundenteams fügten mit dem R8 LMS der Erfolgsstory des Jahres 2018 weitere Kapitel hinzu: In Deutschland gewann Kevin Arnold die DMV GTC Dunlop-60-Wertung für HCB-Rutronik Racing in Hockenheim, wo Audi Kunden auch die DMV GTC-Sprintrennen gewannen. Im belgischen Spa-Francorchamps gewann Max Edelhoff den Juniorentitel in der 24H GT Series für Car Collection Motorsport. Luis Monzón trug mit seinem zweiten Meisterschaftstitel in der Kanarischen Bergmeisterschaft zur Titelsammlung von Audi in Europa bei. Audi Sport Italia beendete die Saison der Italienischen GT-Meisterschaft mit Siegen in zwei der letzten vier Rennen, Bar Baruch sicherte sich den dritten Tabellenplatz.
Down Under in Neuseeland und Australien setzte der Audi R8 LMS seine starken Leistungen fort: Mit einem Sieg beim letzten Langstreckenrennen des Jahres sicherte sich Geoff Emery in Hampton Downs seinen zweiten Fahrertitel in Folge in der Australischen GT-Meisterschaft. Das Team International Motorsport feierte seinen dritten Rennsieg in Folge, Fahrer Neil Forster gewann den Fahrertitel in der South Island Endurance Series. In Australien dominierten Audi Kundenteams beim Rennen der GT-1 Australia in Sydney.
In Shanghai gewannen Xu Jia und Alessio Picariello vom Team Kings die Chinesische GT-Meisterschaft. Bei der gleichen Veranstaltung feierte Absolute Racing im ersten SIC888 Langstreckenrennen einen Audi Doppelsieg.
Nach den Erfolgen in der GTS-Kategorie der Pirelli World Challenge und der GT4 European Series ging auch der Titel in der GT4 Frankreich an einen Audi R8 LMS GT4. Saintéloc Racing gewann beim Saisonfinale in Le Castellet die Team- und Fahrerwertung in der Pro Am-Kategorie mit Gregory Guilvert und Fabien Michal. Danach folgten Klassensiege in Europa für Audi Kundenteams bei deutschen Clubrennen.
Der R8 LMS GT4 erzielte bei Langstreckenrennen außerdem Klassensiege in China, Belgien und den USA. Absolute Racing siegte beim SIC888 Langstreckenrennen in Shanghai in der GT4-Klasse, danach feierte Fox Motorsport bei der 24H GT Series in Spa-Francorchamps einen weiteren GT4-Sieg. Rearden Motorsport rundete die GT4-Erfolge mit einem Sieg bei den California 8 Hours ab.
Der Audi RS 3 LMS feierte beim achten Saisonlauf des WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup im chinesischen Wuhan einen Traumauftritt. Das Audi Sport Leopard Lukoil Team siegte in zwei Rennen, je ein Sieg ging an Jean-Karl Vernay und Gordon Shedden, der seinen ersten WTCR-Sieg feierte und einen Audi Dreifacherfolg anführte. 
Teams und Fahrer mit dem RS 3 LMS feierten Titelgewinne in Russland, den USA und in Europa. Die Saison der TCR Russland endete mit dem zweiten Titelgewinn in Folge von Dmitry Bragin für Audi. Compass Racing gewann mit Britt Casey jr., Tom Long und Audi in der IMSA Continental Tire SportsCar Challenge die Titel in der Team-, Fahrer- und Herstellerwertung. In Deutschland sicherte sich Kevin Arnold die Fahrerwertung in der DMV GTC Klasse 6.
Beim Finale der TCR Europe und der TCR Benelux in Barcelona gewannen das Leopard Lukoil Team und Fahrer Jean-Karl Vernay die Fahrer- und Teamwertung der TCR Benelux. Vernay wurde außerdem Vizemeister der TCR Europe, obwohl er im Laufe der Saison Rennen in beiden Serien ausgelassen hatte.
Audi Kundenteams feierten mit dem RS 3 LMS außerdem weitere Gesamt- und Klassensiege in China, Dänemark, Italien und Brasilien.
Beim vorletzten Rennwochenende des Audi R8 LMS Cup in Shanghai teilten sich Bhurit Bhirombhakdi und Sun Jingzu die Gesamtsiege, unterdessen verteidigte Bhirombhakdi seine Führung in der Fahrerwertung vor dem Saisonfinale in Sepang (Malaysia). Beide GT4-Klassensiege gingen an Zexuan Liu, während Anderson Tanoto bereits ein Rennwochenende vor dem Saisonfinale der Titel in der GT4-Fahrerwertung nicht mehr zu nehmen war.

OKTOBER

Image
Image
Image

WEITERE HINTERGRÜNDE

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebssregionseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.