Super-Tausch

Prominenter Gastfahrer bei Audi Sport in der DTM: Am 8. und 9. Juni wechselt der italienische MotoGP-Rennfahrer Andrea Dovizioso (33) von seiner Ducati Desmosedici GP für ein Wochenende in einen Audi RS 5 DTM. Der Ducati-Star, zweimaliger MotoGP-Vizeweltmeister, startet bei den DTM-Läufen in Misano (Italien) für das Kundenteam WRT Team Audi Sport. Dovizioso hat sich mithilfe von Audi Sport intensiv auf sein DTM-Debüt vorbereitet.

29.05.2019 Lesezeit: 4 min

Andrea Dovizioso mit dem Audi RS 5 DTM und der Ducati Desmosedici GP

DER DOPPELTE MOTOGP-VIZE

Andrea Dovizioso (33) fährt seit 2001 in der Motorrad-Weltmeisterschaft, seit 2008 dort in der höchsten Klasse MotoGP. Der Italiener ist im siebten Jahr Werksfahrer bei Ducati. 2017 und 2018 wurde Dovizioso jeweils Vizeweltmeister. Er stammt aus Forlimpopoli, rund 50 Kilometer vom italienischen DTM-Rennort Misano entfernt. 2018 gewann „Dovi“, wie ihn Freunde und Fans nennen, dort den Motorrad-Grand-Prix von San Marino. Zum Rennsport kam er durch seinen Vater: „Mein Vater fuhr als Amateur Motocross-Rennen. Als ich vier Jahre alt war, habe ich auch damit angefangen. Damals dachte ich natürlich noch nicht an die Weltmeisterschaft.“

Audi RS 5 DTM auf der Rennstrecke, Ducati Desmosedici GP auf der Rennstrecke

ZWEI UNGLEICHE VERWANDTE

Andrea Dovizioso tauscht bei seinen beiden Gaststarts in der DTM seine Ducati Desmosedici GP gegen einen Audi RS 5 DTM. Das Rennbike der Audi Tochter Ducati und der Rennbolide der Volkswagen-Marke Audi sind sehr verschieden:

  Ducati Desmosedici GP Audi RS 5 DTM (2019)
Grundkonzept Motorrad mit Heckantrieb Automobil mit Heckantrieb
Gewicht (ohne Fahrer) 157 Kilogramm 986 Kilogramm
Motor Vierzylinder-Saugmotor Vierzylinder-Turbomotor
Hubraum 1,0 Liter 2,0 Liter
Leistung 250 PS (184 kW) 610 PS (449 kW)
Leistungsgewicht 0,6 kg/PS 1,6 kg/PS
Höchstgeschwindigkeit ca. 350 km/h ca. 300 km/h
Andrea Dovizioso und Mattias Ekström

NEULAND AUF VIER RÄDERN

Nach einigen Rallyes und GT-Einsätzen feiert Andrea Dovizioso nun sein automobiles Debüt in der DTM. „Ich bin als Kind nie Go-Kart gefahren, erst Motocross und später auch Pocket Bikes“, berichtet der Italiener.

Audi RS 5 DTM auf der Rennstrecke

SCHRECK BEI DER SPUR-SUCHE

Mithilfe von Audi Sport hat sich der MotoGP-Star intensiv auf seine DTM-Renneinsätze vorbereitet. Nach ersten Proberunden im Rennsimulator und einem eintägigen Funktionstest im Audi Kompetenz-Center Motorsport in Neuburg an der Donau trainierte Dovizioso zwei weitere Tage auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. Eben da, wo er 2018 auf zwei Rädern sein Heimrennen gewinnen konnte.

Audi RS 5 DTM auf der Rennstrecke

Der Ducati-Werksfahrer fuhr jeweils den Testträger des neuen Audi RS 5 DTM mit seinem über 610 PS starken Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor. Beratend zur Seite standen ihm dabei zwei absolute DTM-Experten: in Neuburg Audi Werksfahrer Nico Müller und in Misano Ex-DTM-Pilot Mattias Ekström, mit Audi zweimal DTM-Champion und einmal Rallycross-Weltmeister.

 

Obwohl er als Motorrad-Rennprofi seit mehr als zehn Jahren in Speedbereichen jenseits der 300-Kilometer Marke zu Hause ist, erlebte Andrea Dovizioso bei seinem DTM-Test in Misano eine große Überraschung: „In den ersten Runden hatte ich Angst. Das hatte ich nicht erwartet. Aber Misano ist eine ganz andere Strecke als Neuburg. Ich wusste, dass die schnellste Kurve in Misano im DTM-Auto mit Vollgas geht. Doch als ich dort die ersten Male ankam, dachte ich: Nein, es ist unmöglich, da mit Vollgas durchzufahren.“

 

Die Erklärung dafür ist logisch: Als Motorad-Rennfahrer kennt Dovizioso nicht das Phänomen des aerodynamischen Abtriebs, mit dem ein Rennauto über Karosserie, Flügel und Unterboden zusätzlich zu Reifen und Fahrwerk Bodenhaftung produziert.

 

„Du brauchst als Rennfahrer einfach das Gefühl der Kontrolle“, betont Andrea Dovizioso. „Und das braucht Zeit. Denn die Linie, die du fährst, ist im Auto eine ganz andere als auf dem Motorrad.“ Doch mit jeder Runde fand er in Misano mehr und mehr Vertrauen in das enorme Grip-Potenzial des Audi RS 5 DTM. „Außerdem hat mir das Team mit seinen Analysen sehr dabei geholfen alles zu verstehen“, ergänzt der für seine analytische Vorgehensweise bekannte Italiener.

Andrea Dovizioso im Audi RS 5 DTM

LOCKERE POWER-PROBE

Die neue Turbotechnik, die mit der Saison 2019 in der DTM Einzug hielt, begeisterte Andrea Dovizioso vom ersten Meter an: „Der Motor hat von unten heraus bereits so viel Power, dass du mit dem Auto sehr easy und kontrolliert sliden kannst. Du kannst dabei ganz schön weit gehen, bevor dir das Heck ausbricht.“

Andrea Dovizioso und Mattias Ekström

ALLE TESTS BESTANDEN

Nach dem Misano-Test fühlt sich Andrea Dovizioso bestens vorbereitet auf seine DTM-Premiere dort am 8. und 9. Juni: „Audi Sport, Mattias Ekström und ich haben die Zeit, die wir hatten, perfekt genutzt.“ Dovizioso übte sogar Boxenstopps, die bei DTM-Rennen zum Pflichtprogramm gehören. Die Sitzmuskeln, die durch die ungewohnt fixe Position hinter dem Lenkrad und durch die höheren Fliehkräfte am Testende schmerzten, wird der Motorrad-Rennprofi daheim weiter intensiv trainieren.

VORM ERSTEN START SCHON HAPPY

„Sehr, sehr viel Spaß macht mir das Fahren im Audi RS 5 DTM, das hätte ich so nicht erwartet“, gesteht Andrea Dovizioso. Obwohl Valentino Rossi, sein legendärer MotoGP-Kollege und Landsmann, der auch schon mal ein DTM-Auto ausprobiert hat, es ihm vorhergesagt hatte. Deshalb wird die Vorfreude auf seine DTM-Premiere, bei der er im Audi Kundenteam WRT Team Audi Sport den Brasilianer Pietro Fittipaldi ersetzen wird, auch Tag für Tag größer.

 

Wobei die Erwartungen bewusst realistisch bleiben: „Ich bin zwar vom Speed her nicht mehr weit weg, aber es wird sehr, sehr schwierig, alles zur richtigen Zeit richtig zu machen – vor allem im Qualifying. Alle DTM-Fahrer haben sehr, sehr viel Erfahrung mit diesen Autos, ich nicht. Aber ich bin so glücklich, so dankbar für diese Chance und so stolz drauf!“ Augenzwinkernd sagt Andrea Dovizioso noch: „Es wird eben schwierig, von der Pole-Position zu starten.“

Andrea Dovizioso Audi RS 5 DTM

ANDREA
DOVIZIOSO

Andrea Dovizioso mit dem Audi RS 5 DTM und der Ducati Desmosedici GP
Audi RS 5 DTM auf der Rennstrecke
Andrea Dovizioso in der Box

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebssregionseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.