11.07.2021 Lesezeit: 1 min

Formel E: Audi erlebt Achterbahn in New York

Nach dem Jubel auf dem Podium am Samstag blieb Audi Sport ABT Schaeffler im Sonntagsrennen von New York ohne Punkte. Dennoch ist die Meisterschaft weiter offen: Vor den letzten vier Saisonrennen in London und Berlin liegen René Rast und Lucas di Grassi sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung in Schlagdistanz zur Spitze.

Lucas di Grassi auf dem Podium

Lucas di Grassi feiert auf dem Podium

Jubel vor der Freiheitsstatue und der beeindruckenden Kulisse Manhattans am Samstag: Von Startplatz sieben behielt Lucas di Grassi in der Hitze New Yorks einmal mehr einen kühlen Kopf und holte mit beherzten Überholmanövern und dem geschickten Einsatz des Attack Mode den dritten Platz. Es war di Grassis dritter Podiumsplatz in New York City und bereits der 34. in seiner bisherigen Formel-E-Karriere. „Das war ein fantastischer Tag in New York und nach dem Sieg in Mexiko gleich der nächste Pokal“, sagt Lucas di Grassi. Im Zeittraining am Mittag hatte di Grassi den Einzug in die Super Pole lediglich um 0,013 Sekunden verpasst und ging von Startplatz sieben ins Rennen.

Audi e-tron FE07 auf der Rennstrecke

René Rast erobert noch einen Punkt

Teamkollege René Rast musste das Rennen am Samstag unverschuldet vom 22. Startplatz aus in Angriff nehmen: Im Qualifying wurde er von einem anderen Fahrer blockiert und konnte deshalb keine schnelle Runde setzen. „Das Pech scheint uns im Qualifying einfach nicht verlassen zu wollen“, sagt René Rast, der im Rennen einmal mehr eine tapfere Aufholjagd zeigte, die ihn bis auf den zehnten Platz und damit in die Punkte führte.

Keine Punkte für Rast und di Grassi am Sonntag

Die Formel E zeigte sich in New York einmal mehr von ihrer unberechenbaren Seite: Am Sonntag blieben beide Piloten des Teams Audi Sport ABT Schaeffler im zweiten Rennen am ohne Punkte: Rast beendete das Rennen nach einem außerplanmäßigen Boxenstopp auf Platz 20, Lucas di Grassi wurde nach einer Zeitstrafe als 14. gewertet. Das Kundenteam Envision Virgin Racing eroberte am Sonntag einen weiteren Pokal für den Audi e-tron FE07: Nick Cassidy feierte im Ziel den zweiten Platz, während Teamkollege Robin Frijns mit Rang acht ebenfalls in die Punkte fuhr.

 

„New York ist immer für turbulente Formel-E-Tage gut – leider dieses Mal nicht mit einem besonders guten Ende für uns“, sagt Teamchef Allan McNish. „Trotzdem ist in der Meisterschaft weiterhin alles offen, und schon in zwei Wochen geht es mit den nächsten beiden Rennen in London weiter. Dann wollen wir den Spieß wieder umdrehen.“ René Rast und Lucas di Grassi liegen auf den Plätzen sieben und zwölf der Fahrerwertung, beide in Schlagdistanz zur Spitze. In der Teamwertung belegt Audi Sport ABT Schaeffler den vierten Platz.

Formel E New York: Ergebnisdokumente zum Download

Rennen 1

1 Seite, EN

PDF

115,3 KB

Rennen 2

1 Seite, EN

PDF

115,4 KB

Punktestand

2 Seiten

PDF

168,4 KB

New York

Audi e-tron FE07 auf der Rennstrecke
René Rast
Audi e-tron FE07 in der Startaufstellung

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebsregionsseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Schließen

    Sie nutzen einen Browser, der für diese Website nicht mehr unterstützt wird. Für die beste User Experience auf dieser Website nutzen Sie bitte die neueste Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

    Danke für Ihren Besuch und viel Spaß.
    Ihr Audi Team

    The international Audi website

    Discover Audi as a brand, company and employer on our international website. Experience our vision of mobility and let yourself be inspired.

    Audi of America: models, products and services

    Explore the full lineup of SUVs, sedans, e-tron models & more. Build your own, search inventory and explore current special offers.

    Switch to audiusa.com

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.