Siegreiche E-ra

Zwei Titel, zwölf Siege, 40 Podestplätze, 1.101 Punkte aus 58 Rennen: Seit fünf Jahren hat Audi in der Formel E zahlreiche Erfolge gefeiert. In der ersten internationalen Rennserie für rein elektrisch angetriebene Formelautos erzielte das Team Audi Sport ABT Schaeffler mit seinem Fahrerduo Lucas di Grassi (Brasilien) und Daniel Abt (Deutschland) viele Rekorde. Rückblick auf elektrisierende Triumphe und Ausblick auf die neue Saison voller Hochspannung.

11.09.2019 Lesezeit: 6 min

Team Audi Sport ABT Schaeffler mit Audi e-tron FE05

DIE FORMEL-E-RENNAUTOS

Spark-Renault SRT 01E auf der Rennstrecke

2014/2015 – SAISON 1

AUF ANHIEB E-SIEGER

Das Team Audi Sport ABT Schaeffler ist von Anfang an Sieger in der Formel E. Am 13. September 2014 gewinnt Lucas di Grassi in Peking den allerersten E-Prix. Chassis, Motor, Getriebe und Reifen sind in der ersten Formel-E-Saison einheitlich und werden allen Teilnehmern von der Formel-E-Organisation zur Verfügung gestellt. Weil die Kapazität der ersten Generation der verwendeten Lithium-Ionen-Batterien noch begrenzt ist, werden bis zum Ende der vierten Saison für jeden Fahrer zwei Autos pro Rennen eingesetzt. Audi Sport ABT Schaeffler, das erste und vier Jahre lang das einzige deutsche Team, wird am Ende der Eröffnungssaison Dritter der Teamwertung, sein Fahrer Lucas di Grassi Dritter des Fahrerchampionats.

Auto:
Spark-Renault SRT 01E
Siege: 1
Podien: 7
Punkte: 165
Endplatz: 3

SAISONHIGHLIGHTS

Spark-Renault SRT 01E in der Startaufstellung

1. Peking (China): Lucas di Grassi gewinnt das Premierenrennen der Formel E.

Lucas di Grassi: „Ein Traum wurde wahr für mich und für unser Team. Als erste Sieger in der Formel E haben wir Motorsport-Geschichte geschrieben. Formel-E-Rennen sind eine ganz besondere Herausforderung: Da musst du nicht nur Rennfahrer sein, sondern gleichzeitig auf den Energiehaushalt deines Rennwagens achten.“

Daniel Abt auf dem Podium

2. Miami (USA): Daniel Abt fährt als Dritter erstmals auf das Podium der Formel E.

Daniel Abt: „Am Schluss musste ich Energie sparen und Tempo rausnehmen. So konnte ich die Führung nicht halten und verlor den Sieg. Und doch war es ein echt toller Tag. Mit diesem Podium ging eine harte sportliche Zeit für mich zu Ende. In der Auslaufrunde hatte ich sogar ein paar Tränen in den Augen.“

Spark-Renault SRT 01E in der Startaufstellung

Spark-Renault SRT 01E in der Startaufstellung

3. Long Beach (USA): Daniel Abt holt die erste Formel-E-Pole-Position für Audi Sport ABT Schaeffler.

Daniel Abt: „Auf diesem legendären Stadtkurs direkt am Pazifik beim Start ganz vorne zu stehen, war eine besonders tolle Erfahrung.“

Lucas di Grassi auf dem Podium

4. Moskau (Russland): Lucas di Grassi wird zum dritten Mal in der Debütsaison Zweiter.

Lucas di Grassi: „Es war ein unglaubliches Erlebnis, im ersten Autorennen auf dem Roten Platz direkt neben dem Kreml dabei zu sein. Und dann gewann ich in Moskau sogar noch einen Pokal.“

ABT Schaeffler FE01 auf der Rennstrecke

2015/2016 – SAISON 2

DRAN AN BEIDEN TITELN

Ab der zweiten Saison darf in der Formel E der komplette Antriebsstrang von jedem Team selbst konstruiert werden. Der Rest des Autos bleibt für alle Teilnehmer gleich. Audi Sport ABT Schaeffler ist bis zum Finale heißer Titelkandidat und holt letztlich Platz zwei der Teamwertung. Lucas di Grassi wird ebenfalls Vizemeister.

Auto:
ABT Schaeffler FE01
Siege: 3
Podien: 10
Punkte: 221
Endplatz: 2

SAISONHIGHLIGHTS

Lucas di Grassi auf dem Podium

1. Putrajaya (Malaysia): Lucas di Grassi holt den ersten Saisonsieg für Audi Sport ABT Schaeffler.

Lucas di Grassi: „Dieses Rennen war ein Paradebeispiel dafür, dass es in der Formel E nicht nur um reinen Speed geht, sondern auch um perfektes Teamwork und die optimale Strategie in Sachen Energie und Temperatur.“

Lucas di Grassi und Daniel Abt auf dem Podium

2. Long Beach (USA): Lucas di Grassi (1.) und Daniel Abt (3.) stehen erstmals gemeinsam auf dem Formel-E-Podium.

Daniel Abt: „Nach meinem zweiten Podiumsplatz in der Formel E war ich unheimlich happy, vor allem für meine Crew an der Box. Endlich war der Knoten geplatzt.“

ABT Schaeffler FE01 auf der Rennstrecke

3. Berlin (Deutschland): Daniel Abt (2.) schafft es erstmals vor Lucas di Grassi (3.) aufs Podium.

Daniel Abt: „Ich hatte mir so sehr gewünscht, bei meinem Heimrennen auf dem Podium zu stehen. Und dann klappte es tatsächlich. Nicht zuletzt deshalb, weil ich mit meinem Team den Autowechsel perfekt hinbekam.“

Daniel Abt auf dem Podium

4. London (Großbritannien): Daniel Abt wird Zweiter beim Finalrennen.

Daniel Abt: „Das war ein Podiumsplatz mit gemischten Gefühlen. Platz zwei für mich war natürlich super. Sehr, sehr schade war allerdings, dass mein Teamkollege Lucas den Formel-E-Fahrertitel nur um knapp fünf Zehntelsekunden verpasste.“

ABT Schaeffler FE02 auf der Rennstrecke

2016/2017 – SAISON 3

ZUM ERSTEN MAL E-MEISTER

Die technischen Grundregeln der Formel E bleiben unverändert. Lucas di Grassi gewinnt mit zwei Saisonsiegen und fünf weiteren Podiumsplätzen erstmals den Fahrertitel. In der Teamwertung erreicht Audi Sport ABT Schaeffler erneut den zweiten Rang.

Auto: ABT Schaeffler FE02
Siege: 2
Podien: 7
Punkte: 248
Endplatz: 2

SAISONHIGHLIGHTS

ABT Schaeffler FE02 auf der Rennstrecke

1. Mexiko-Stadt (Mexiko): Lucas di Grassi holt den ersten Saisonsieg für Audi Sport ABT Schaeffler.

Lucas di Grassi: „Was für ein Sieg! Nach einer von mir unverschuldeten Kollision in der ersten Runde musste ich den Heckflügel wechseln lassen. Danach war ich Letzter und am Ende doch Erster. An diesem Tag gelang mir der perfekte Mix aus Attacke und Verteidigung, aus Energieeinsetzen und Energiehaushalten.“

ABT Schaeffler FE02 auf der Rennstrecke

2. Berlin (Deutschland): Beim Heimrennen Pole-Position, Platz zwei und schnellste Rennrunde, erzielt durch Lucas di Grassi.

Lucas di Grassi: „So gerne hätte ich vor diesen vielen so begeisterten Fans in Tempelhof den Heimsieg für unser Team geholt. Doch leider stieg die Temperatur der Batterie in meinem Auto schnell an. Deshalb musste ich es etwas ruhiger angehen lassen und konnte die Führung leider nicht halten. Die Stimmung auf den Tribünen blieb trotzdem super.“

ABT Schaeffler FE02 auf der Rennstrecke

3. New York (USA): Daniel Abt dreht die schnellste Rennrunde.

Daniel Abt: „Erst ein Fehler im Batterie-Management, dann nach dem Autowechsel die schnellste Rennrunde. Der Zähler dafür ist und bleibt für mich einer der am schwersten erkämpften in der Formel E.“

Lucas di Grassi auf dem Podium

4. Montreal (Kanada): Lucas di Grassi gewinnt das erste der beiden Rennen und erringt beim zweiten am Tag drauf den Fahrtitel.

Lucas di Grassi: „Ich glaube, ich werde mein Leben lang stolz drauf sein, dass ich Formel-E-Champion geworden bin. Dieser Triumph war die absolute Krönung und der verdiente Lohn für unseren einmaligen Teamspirit und Kampfgeist bei Audi Sport ABT Schaeffler.“

Audi e-tron FE04 auf der Rennstrecke

2017/2018 – SAISON 4

JETZT WERKSTEAM, GLEICH CHAMPION

Aus dem Privatteam Audi Sport ABT Schaeffler wird ab der vierten Formel-E-Saison ein Audi Werksteam. Gemeinsam mit Technologiepartner Schaeffler entwickelt und baut Audi die neue Motor-Generator-Unit (MGU) und den Antriebsstrang. Daniel Abt, von Anfang neben Lucas di Grassi Stammfahrer, feiert seine ersten beiden Siege. Mit insgesamt vier Saisonsiegen und einem atemberaubenden Endspurt gewinnt das brasilianisch-deutsche Pilotenduo den ersten Formel-E-Teamtitel für die Marke mit den Vier Ringen. Di Grassi wird zum zweiten Mal Fahrer-Vizechampion.

Auto: Audi e-tron FE04
Siege: 4
Podien: 11
Punkte: 264
Endplatz: 1

SAISONHIGHLIGHTS

Daniel Abt feiert mit seinem Team

1. Mexiko-Stadt (Mexiko): Daniel Abt gewinnt sein erstes Formel-E-Rennen.

Daniel Abt: „Als erster deutscher Fahrer in der Formel E und als Erster für das Werksteam Audi Sport ABT Schaeffler zu gewinnen, das war einfach mega!“

Daniel Abt und Lucas di Grassi auf dem Podium

2. Berlin (Deutschland): Erster und überragender Doppelsieg für Audi Sport ABT Schaeffler. Mit Platz eins, Pole-Position und schnellster Rennrunde für Daniel Abt sowie Rang zwei für Lucas di Grassi gelingt beim Heimrennen die maximal mögliche Punktzahl.

Daniel Abt: „Keine Frage: Das war der wichtigste Sieg und der unglaublichste Tag meiner bisherigen Fahrerlaufbahn! Mehr geht einfach nicht bei einem Rennen.“

Daniel Abt springt ins Wasser

3. Zürich (Schweiz): Lucas di Grassi siegt beim ersten Rundstrecken-Rennen der Schweiz seit 64 Jahren.

Lucas di Grassi: „Ein denkwürdiger Tag: Vier Konkurrenten habe ich überholt und die Formel-E-Premiere in der Schweiz gewonnen. Nach der Siegerehrung bin ich in voller Montur kopfüber in den Zürichsee gesprungen. Davon werde ich wohl noch meinen Enkeln erzählen.“

Audi Sport ABT Schaeffler

4. New York (USA): Mit einem Doppelsieg und einem Doppelpodium als Zweiter und Dritter erkämpfen Lucas di Grassi und Daniel Abt den ersten Formel-E-Teamtitel für Audi Sport ABT Schaeffler.

Lucas di Grassi: „Samstag gewinne ich mit einem raketenmäßigen Auto, sonntags werde ich im zweiten Rennen Zweiter und damit Fahrer-Vizemeister und Teamchampion. Dafür bin ich meinem Teamgefährten Daniel Abt, der damals in New York zweimal direkt hinter mir ins Ziel kam, extrem dankbar – und natürlich auch allen anderen Kollegen von Audi Sport ABT Schaeffler.“

Audi e-tron FE05 auf der Rennstrecke

2018/2019 – SAISON 5

NEUES AUTO, NEUE SIEGE

Zur fünften Saison führt die Formel E ihre zweite Fahrzeug-Generation ein, die sogenannten Gen2 Cars. Wichtigste Neuerung dadurch: Jeder Fahrer hat nur noch ein Auto, der bis dahin übliche Wagenwechsel zur Rennmitte entfällt. Das Ladevolumen der Batterie des Gen2-Rennwagens reicht nun für mindestens 45 Minuten Renndistanz. Audi Sport ABT Schaeffler hat erneut bis zum allerletzten Rennen Titelchancen. Am Ende erreicht es Platz zwei der Teamwertung. Lucas di Grassi wird Dritter der Einzelwertung.

Auto: Audi e-ton FE05
Siege: 2
Podien: 5
Punkte: 203
Endplatz: 2

SAISONHIGHLIGHTS

Daniel Abt auf dem Podium

1. Santiago de Chile (Chile): Als Dritter sichert Daniel Abt dem Team den ersten Podestplatz der Saison.

Daniel Abt: „Unglaublich hart war das temperaturmäßig bis dahin heißeste Rennen der Formel E. Doch wir sind bei 37 Grad einfach cool geblieben.“

Audi e-tron FE05 auf der Rennstrecke

2. Mexiko-Stadt (Mexiko): Audi Sport ABT Schaeffler schafft mit spektakulärem Fotofinish seinen dritten Mexiko-Sieg in Folge.

Lucas di Grassi: „Das war wohl das beste Formel-E-Rennen meiner Karriere: Auf den letzten Metern vor der Ziellinie habe ich den Führenden überholt und doch noch gewonnen. Danach war mein Adrenalinspiegel extrem hoch. Ich konnte es kaum fassen, dass wir durch meinen Sieg tatsächlich unseren Mexiko-Hattrick geschafft hatten.“

 

Aufkleber 50. E-PRIX

3. Hongkong (China): Lucas di Grassi und Daniel Abt bestreiten ihr 50. Formel-E-Rennen im selben Team – di Grassi wird Zweiter, Abt Vierter.

Lucas di Grassi: „50. Formel-E-Rennen und ich zum 50. Mal gemeinsam mit Daniel Abt am Start für das Team Audi Sport ABT Schaeffler. Allein das war schon ein Rekord und ein riesiger Grund zum Feiern. Doch dann habe ich auch noch Platz zwei und damit unseren insgesamt 38. Pokal geholt. Großartig!“

Lucas di Grassi auf dem Podium

4. Berlin (Deutschland): Lucas di Grassi gewinnt für Audi Sport ABT Schaeffler das Heimrennen des Teams.

Lucas di Grassi: „Von dem Moment an, als ich mir den dritten Startplatz gesichert hatte, glaubte ich an den Sieg. An diesem Tag ging es auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof um das effiziente Energiemanagement. Und darin war unser Audi e-tron FE05 bei seinem Heimrennen absolute Spitze.“

Audi e-tron FE06 auf der Rennstrecke

2019/2020 – SAISON 6

NEUE JAGD MIT BEWÄHRTEN KRÄFTEN

Die sechste Formel-E-Saison beginnt am 22. November 2019 und endet am 26. Juli 2020. Der Auftakt findet mit zwei Rennen in Ad Diriyah (Saudi-Arabien) statt. Das Finale in London (England) ist ebenfalls ein Doppelevent. Audi Sport ABT Schaeffler setzt bei den 14 Rennen in zwölf Metropolen in aller Welt auf Bewährtes: Der gemeinsam mit Technologiepartner Schaeffler entwickelte Antrieb wird für 2019/2020 nur in Nuancen weiterentwickelt. Die für alle Teams baugleichen Formel-E-Rennwagen der zweiten Generation bleiben für ihre zweite Saison unverändert. Im sechsten Jahr in Folge sind Lucas di Grassi und Daniel Abt die Fahrer bei Audi Sport ABT Schaeffler. Länger und erfolgreicher hat bisher kein anderes Pilotenduo in der Formel E zusammengearbeitet.

Auto: Audi e-tron FE06
Fahrer: Lucas di Grassi, Daniel Abt

SAISONAUSBLICKE

FORMEL E

Audi e-tron FE04 auf der Rennstrecke
Daniel Abt im Cockpit
Daniel Abt und Lucas di Grassi

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebsregionsseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.