Top beim Kundentest

Kein anderer Rennwagen von Audi Sport customer racing war jemals so stark: Mit 640 PS markiert der Audi R8 LMS GT2 bei der Motorleistung die Spitze im Modellprogramm. Ab 2020 gehen damit weltweit Gentleman-Rennfahrer an den Start. Beim Kundentest überzeugt das neue GT-Angebot auf ganzer Linie.

30.10.2019 Lesezeit: 5 min

James Sofronas und der Audi R8 LMS GT2
Audi R8 LMS GT2 auf der Rennstrecke

DAS AUTO

Der Audi R8 LMS GT2 verfügt über die bisher stärkste, fast serienmäßige Ausbaustufe des 5,2-Liter-V10-Saugmotors der R8-Baureihe. Das bewährte Audi Aggregat ist erstmals in der Motorsport-Version frei saugend konzipiert, leistet 470 kW (640 PS) und bietet damit fast 30 Prozent mehr Leistung als in seiner bisher stärksten Version im Audi R8 LMS GT3. Anders als beim GT3- und GT4-Modell ist die konstruktive Basis nicht das Coupé-Chassis, sondern die Spyder-Variante des Serienmodells Audi R8. Das neue GT2-Konzept von Audi Sport customer racing ist gezielt zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Gentleman-Piloten.

James Sofronas und der Audi R8 LMS GT2

DER FAHRER

James Sofronas erlebte als erster Kunde von Audi Sport customer racing, was der seit Juli 2019 angebotene Audi R8 LMS GT2 kann und wofür die neue Rennwagenkategorie GT2 steht. Der 51 Jahre alte US-Amerikaner betreibt seit 1994 Rennsport und ist ein alter Bekannter von Audi Sport. Erstmals bestritt der Inhaber des Teams GMG Racing 2012 in den USA Rennen mit dem Audi R8 LMS. 2013 kämpfte Sofronas mit der GT3-Version des Modells in der Pirelli World Challenge sogar um den Titel. Als Privatier musste er sich am Ende gegen ein Werksprogramm von General Motors denkbar knapp geschlagen geben und durfte sich als Vizemeister über eine unvergessliche Saison freuen. Geschichte schrieb James Sofronas fünf Jahre später: 2018 war er weltweit der erste Kunde, der den Audi R8 LMS GT4 in seiner Debütsaison zum Titelerfolg führte. In der Pirelli World Challenge gewann er als Fahrer nicht nur eine, sondern gleich drei Wertungen, hinzu kam der Sieg von GMG Racing in der Teamwertung.

Audi R8 LMS GT2 auf der Rennstrecke
James Sofronas und der Audi R8 LMS GT2

DER PREMIERENTEST

James Sofronas braucht nicht lange zu überlegen. Denn die Chance, den Audi R8 LMS GT2 kennenzulernen, ist einzigartig: „Als ich das Auto zum ersten Mal gesehen habe, fand ich schon das Aussehen umwerfend. Durch die Aerodynamik-Bauteile wie Flügel und Frontsplitter, durch seine geduckte Position und die beeindruckende Lufthutze über dem Dach wirkt er wie bereit zum Angriff. Natürlich habe ich mich gefreut, dann auch als Erster damit ein Rennen zu fahren.“ Als der Amerikaner dann zum ersten Mal ins Cockpit steigt, ist er nach nur wenigen Runden umso mehr begeistert: „Der Audi R8 LMS GT2 wiegt nur knapp über 1.300 Kilogramm, hat enorm viel Leistung und erreicht eine hohe Spitzengeschwindigkeit. Das ist perfekt für Gentleman-Piloten, die nicht so erfahren sind wie typische GT3-Piloten.“

Audi Sport zielt mit dem GT2-Modell weiter als nur auf klassische Rennsport-Wettbewerbe. „Das Auto ist nicht nur ein hervorragender Rennwagen, sondern auch perfekt für Track Days“, betont James Sofronas. „Als Student habe ich angefangen, mit Straßenautos auf Rennstrecken zu fahren. Aber wenn man erst einmal in einem Rennauto mit richtigen Reifen, gutem Fahrwerk und starken Bremsen ans Limit gegangen ist, will man nicht mehr in ein Serienauto umsteigen. Und genau das zeigt auch der Audi R8 LMS GT2 perfekt.“

DAS AUTO IST NICHT NUR EIN HERVORRAGENDER RENNWAGEN, SONDERN AUCH PERFEKT FÜR TRACK DAYS.

James Sofronas

Audi R8 LMS GT2 in der Boxengasse
James Sofronas im Cockpit

DAS TESTURTEIL

Sehr angetan ist der Teamchef und Rennfahrer aus Kalifornien vom Fahrverhalten. „Der Audi R8 LMS GT2 ist sehr lebendig, das Gaspedal reagiert auf die geringste Änderung, die Lenkung gibt gute Rückmeldungen, und das Verhalten am Limit ist sehr vorhersehbar“, bemerkt  James Sofronas. „Das Auto ist kaum langsamer, aber viel leichter zu fahren als ein GT3-Modell. Das werden viele neue Kunden bestimmt sehr zu schätzen wissen.“

Motor des Audi R8 LMS GT2

Besondere Begeisterung weckt wie bei so vielen Rennfahrern zuvor auch bei Sofronas der Audi V10-Motor. Das 5,2-Liter-Aggregat treibt die Hinterräder in seiner bislang stärksten Ausbaustufe mit 470 kW (640 PS) an. „Ich liebe den Sound des V10“, bekennt der exklusive Testkunde. „Man will einen Rennwagen auch richtig hören. Es macht ungeheuren Spaß, bis ans Drehzahllimit zu gehen und dabei den Motor zu erleben. Ich liebe Saugmotoren. Ihr verfügbares Drehzahlband ist größer als das von Turbos, und die Leistungsentfaltung ist sehr linear. In jedem Gang verhält sich der Audi R8 LMS GT2 damit absolut berechenbar.“

Doch nicht nur deshalb ist das neue GT2-Modell von Audi Sport customer racing die erste Wahl für Gentlemen. „Dieses Auto fährt sich nicht nur leicht, sondern ist auch einfach einzusetzen“, bestätigt Rennroutinier Sofronas. „Man kann mit ein, zwei Mechanikern zur Rennstrecke kommen, den ganzen Tag dort fahren und muss nur die Luftdrücke und Betriebsflüssigkeiten prüfen. Man muss nicht einmal etwas umbauen. Viele Komponenten des Audi R8 LMS GT2 sind seriennah, aber auf der Strecke ist er fast so schnell wie ein GT3-Rennwagen. Man hat wirklich das Beste aus beiden Welten. Ich hatte viel Spaß mit einem Auto, das sich großartig fährt.“

Lenkrad
James Sofronas und Stéphane Ratel

DIE NEUEN GT2-WELTEN

Die Stéphane Ratel Organisation (SRO), die weltweit seit mehr als einem Vierteljahrhundert den GT-Rennsport ausrichtet und promotet, hat mit der neuen Klasse GT2 eine bestimmte Zielgruppe im Visier. Sie richtet sich exklusiv an die große Gruppe der Gentleman-Piloten, Profis dürfen dort nicht fahren. Ab 2020 richtet die SRO auf den drei Kontinenten Amerika, Europa und Asien Rennserien für den Audi R8 LMS GT2 aus. Der GT2 Sports Club Europe beginnt 2020 mit einem Testtag im Juni, die erste von fünf Veranstaltungen folgt am 4./5. Juli in Misano. Neben diesen SRO-Rennserien planen weitere Meisterschaften, ihre Klassen für diese neue Kategorie zu öffnen. Und schließlich peilt Audi eine weitere Zielgruppe an: Bei Track Days und in Race Resorts, wo die Besitzer ihre Rennwagen dauerhaft unterbringen können und nach der Ankunft nur noch einzusteigen brauchen, werden die GT2-Rennwagen gewiss ebenfalls viele Rennsport-Freunde faszinieren.

AUDI R8
LMS GT2

James Sofronas im Cockpit
James Sofronas und der Audi R8 LMS GT2
Audi R8 LMS GT2 auf der Rennstrecke

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebsregionsseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Schließen

    Fehlermeldung

    Das Feedback-Formular ist momentan nicht verfügbar.
    Bitte versuchen Sie es später nochmal.

    Deaktivieren Sie ggf. Ihren Ad-Blocker, um das Feedback-Formular aufrufen zu können.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.