GT3: WELTCUP IM LEITPLANKENKANAL

15.–18. November 2018
Macau ist seit 1954 Austragungsort eines Rennens, in dem Touren- und Sportwagen ebenso wie Formel-Rennwagen zu Hause sind.

SEIT 2015 MIT FIA-WELTCUP-STATUS

Schon im Debütjahr 1954 waren Sportwagen auf dem Stadtkurs am Start. 2008 öffnete der Macau GT Cup das Feld auch für moderne GT3-Sportwagen. 2011, 2012 und 2013 gewann Audi das Rennen mit Edoardo Mortara. In der Saison 2016 ging der zum zweiten Mal ausgeschriebene FIA-GT-Weltcup-Titel erstmals an Audi. Der Belgier Laurens Vanthoor gewann die Trophäe in einem chaotischen Rennen im Audi R8 LMS.
FAKTEN ZUM RENNEN

FAKTEN ZUM RENNEN

6,12 Kilometer durch die Innenstadt der ehemaligen portugiesischen Kolonie, mehr als 260 km/h auf den schnellsten Geraden, gefühltes Schritttempo in der Haarnadelkurve, dazu Leitplanken direkt neben dem Asphalt, die nicht den geringsten Fehler verzeihen – der Guia Circuit zählt zu den abwechslungsreichsten und anspruchsvollsten Stadtkursen der Welt.

FIA GT WORLD CUP

Image
Image
Image

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.