Ski the world

Candide Thovex ist mit 35 Jahren bereits eine Sport-Legende. Seine Paradedisziplin: Freeriden - sprich, das Skifahren im freien Gelände abseits von der Standard-Piste. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Audi hat sich der gebürtige Franzose weltweit auf die Suche nach neuen spektakulären Pisten gemacht. Wer winterlich verschneite Landschaften erwartet, wird überrascht sein.

08.07.2018

Im Jahr 2015 stellte er bei der Zusammenarbeit mit Audi sein Können unter Beweis: In einem Audi quattro Viral-Clip rast er mit seinen Skiern einen Alpenhang auf Gras hinunter, überspringt Straßen, durchquert funkensprühend einen Tunnel, umfährt ein paar Kühe und landet am Ende im Kofferraum eines Audi Q7.

Nun wird diese Zusammenarbeit fortgeführt – und das Ergebnis ist nicht minder spektakulär: Candide Thovex hat sich erneut in Begleitung des Audi Q7 rund um die Welt auf die Suche nach passenden Spots gemacht, um auf den speziellen Freeride-Skiern die unterschiedlichsten Hänge zu bezwingen. Dabei machte die Crew einen großen Bogen um die klassischen Wintersport-Gebiete und konzentrierte sich auf schneefreie Locations von Europa über Amerika bis nach Asien. Von den eher suboptimalen Bedingungen, die man dort für diesen Sport vorfindet, ließ sich ein Candide Thovex natürlich nicht abschrecken.

#AllConditionsArePerfectConditions

Gras

Gras

Der erste Halt fand im hohen Norden Europas statt. Zelten unter freiem Himmel mit Blick auf die faszinierenden Nordlichter – ein unvergessliches Erlebnis. Nach drei Nächten in Zelten zog das Team ins Hochland weiter und fand glücklicherweise Zuflucht in einer kleinen Berghütte als sich das Wetter während der Dreharbeiten von einem Moment auf den nächsten dramatisch verschlechterte. Im Nachgang blieb aber nicht dieses Erlebnis in Erinnerung, sondern der Sprung mit 360-Grad-Drehung des Franzosen vom grasbewachsenen Dach des Zufluchtsorts.
Sand

Sand

Die Reise durch endlose Sanddünen war der ultimative Test für Mensch, Maschine und Equipment: Der Sand suchte sich seinen Weg in jeden Frei- und Zwischenraum. Die rieselnden, kleinen Kügelchen tauchten im Essen auf, in den Schlafsäcken und sogar in der Zahnpasta der Crew. Auch Kameras und Foto-Objektive blieben nicht verschont und so musste die Ausrüstung nach dem Ausflug in die Sandlandschaft repariert werden, bevor es mit den Dreharbeiten weitergehen konnte.
Wasser

Wasser

Wasser zählte auf der Tour zu den unangenehmsten Oberflächen, die Candide Thovex bezwang. In flachem Wasser mit einer glatten Oberfläche folgt ein solches Vorhaben bekannten Gesetzen wie beim Wasserski. Etwas schwieriger wird es, sobald Wellen hinzukommen. Ohne die nötige Geschwindigkeit geht nichts. Das kommt dem Freerider entgegen – schließlich ist er stets mit rasantem Tempo unterwegs. Das ist auch der einzige Weg, um mit dem richtigen Timing die Welle perfekt zu erwischen und mit Skiern zu „surfen“.
Dschungel

Dschungel

Viele fortgeschrittene Skifahrer suchen im Winterurlaub den Fahrspaß abseits der Piste. Doch so einen Off-Pisten- Ausflug wie Candide Thovex hat wohl kaum einer von ihnen ausprobiert - in einem Dschungelgebiet schießt der Extrem-Sportler auf seinen Skiern durch einen dichten Palmenwald. Eine gute Linie in dem schlecht einsehbaren, dicht bewachsenen Gelände zu finden, war kein leichtes Unterfangen. Hinzu kam die Hitze: Während die Crew nur in Shorts und T-Shirts gekleidet ordentlich schwitzte, musste Candide voll ausgestattet im Ski-Outfit die Abfahrt der etwas anderen Art mehrfach absolvieren.
Vulkanasche

Vulkanasche

Vulkanasche eignet sich verhältnismäßig gut zum Skifahren, zumindest für einen Profi wie Candide Thovex. Ein wachsames Auge benötigte er aber auch auf den Hängen des Vulkans mit dem schwarzen Asche-Untergrund. Denn es handelte sich um einen aktiven Vulkan, der von Zeit zu Zeit ein paar Steine ausspuckt und somit über die Jahre massive Hindernisse auf der Abfahrt positioniert hat, die es zu umrunden galt.
Stein

Stein

Seit Jahrtausenden nutzen Menschen Steine zum Errichten von Häusern oder anderen Bauwerken wie großen Mauern. Besonders große, historische Bauten locken nicht selten Besucher an, doch nur selten tragen sie dabei Skier unter den Füßen. Nicht nur die Mauer löste bei dem Dreh großes Staunen aus, sondern auch die Leichtigkeit, mit der sich Candide Thovex auf dem steinernen Baumaterial bewegt
Erde

Erde

Für die Fahrt auf erdigem Untergrund spielt das Wetter eine entscheidend Rolle. Bei guten Bedingungen steht dem Vorhaben nichts im Wege, bei schlechtem hingegen fällt das Ganze sprichwörtlich ins Wasser. Zum Glück für Candide blieb der Regen die meiste Zeit während der Dreharbeiten aus und die Bedingungen waren optimal für einige fantastische Fahrten, in denen der Franzose sein Können mit Anmut und dieser unvergleichlichen Leichtigkeit spielerisch ein weiteres Mal demonstrierten konnte.
Candide Thovex

Candide Thovex

Der Franzose Candide Thovex begann in sehr jungen Jahren seine Fertigkeiten auf Skiern zu perfektionieren – bereits mit zwei Jahren stand er in Begleitung seiner Eltern in den französischen Alpen auf den Brettern. Die frühe Ski-Schule zahlte sich aus: Mit viel Ehrgeiz und dem nötigen Talent holte er bereits mit vierzehn Jahren den französischen Meistertitel auf der Buckelpiste. Damit war das Fundament für seine Karriere als Freestyle-Profi und später als Freerider gelegt, die er mit vielen weiteren Titeln krönte.

#AllConditionsArePerfectConditions

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.