Ingolstadt

Kompetent ins Morgen

Ob vernetzte Autos oder autonomes Fahren, ob elektrische Antriebe oder digitale Services: Wenn die Mobilität der Zukunft entwickelt wird, spielt Expertenwissen eine zentrale Rolle. Denn hinter jeder Technologie stehen Menschen und ihre Kompetenzen. Audi richtet seine Belegschaft zielgerichtet auf die Veränderungen der Branche aus und gestaltet so den Wandel der Automobilindustrie.

17.09.2018 Text: Jan Rentzow – Fotos: Michael Kuhlmann Talking Business

Wir stellen die Weichen für die Zukunft. Dafür brauchen wir alle unsere Mitarbeiter.

Wendelin Göbel, Vorstand Personal und Organisation
Das Institut für Akademische Weiterbildung an der Technischen Hochschule Ingolstadt:

Die Kursteilnehmer, die hier eintreffen und auf der Hochschulbank Platz nehmen, sind keine „normalen“ Studenten. Sie bringen mitunter langjährige Berufserfahrung mit und sind hochqualifiziert. Dennoch sitzen sie nun wieder im Hörsaal. Audi macht seine Mitarbeiter fit für die Zukunft und treibt die strategische Neuausrichtung mit Programmen wie diesem voran. Ingenieure, die bisher vor allem in der Welt der Verbrennungsmotoren zu Hause waren, erweitern ihr Know-how um ganz neue Facetten. Sie absolvieren eine Art Ministudium der Elektromobilität. Hier wird der Umbruch der Automobilindustrie deutlich sichtbar.

Um auch morgen ganz vorn mitzuspielen, setzt Audi einen Schwerpunkt auf Aus- und Weiter­bildung. Denn es sind immer die Menschen, die mit ihrer Neugier, ihrer Begeisterung und ihrem Wissen den Vorsprung von Audi sichern.

Neue Kompetenzen für die Mobilität der Zukunft

Wir legen heute schon den Grundstein für den Vorsprung von morgen.

Marc-Oliver Schell, Projektleiter von Audi Consulting
Vom Datenanalysten bis zum Elektrochemiker, vom Spezialisten für künstliche Intelligenz bis zum Entwicklungsingenieur für Brennstoffzellen – die Mobilität der Zukunft bringt neue Berufsbilder mit sich und erfordert neue Kompetenzen. Hier kommt ein Personalinstrument zum Tragen, das Audi auf dem Weg in die Zukunft begleitet: das strategische Ressourcen- und Kompetenzmanagement.

Wie viele Brennstoffzellenexperten braucht Audi im Jahr 2020? Wie viele fünf Jahre später? Wie viele Ingenieure für die Entwicklung eines neuen Elektromotors? Die systematische Analyse von aktuellen und künftigen Bedarfen ermöglicht es herauszufinden, welche Mitarbeiter wann gebraucht werden, wie Engpässe verhindert werden und welche Qualifikationen benötigt werden. So hat Audi unter anderem dank der Weiterbildung in Kooperation mit der TH Ingolstadt die Anzahl der Mitarbeiter in der Entwicklung von elektrischen Antrieben im Vergleich zum Vorjahr bereits mehr als verdoppelt. Gelebte Transformation.

Veränderungen ernst zu nehmen bedeutet, Mitarbeiter in die richtigen neuen Aufgaben zu entwickeln, verantwortlich und transparent. Gezielt geht Audi diese Veränderungen mit der gesamten Mannschaft an.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.