Premiummobilität in China

Hongkong ist nicht nur eine der innovativsten, sondern auch eine der am dichtesten besiedelten Städte der Welt. Auf weniger als ein Prozent der Bewohner ist ein eigenes Automobil registriert. Nirgendwo sonst sind die Menschen so offen für neue Trends – wie zum Beispiel für eine neue Art der Fahrzeugnutzung: den Premium-Mobilitätsdienst mit All-inclusive-Service. Audi on demand.

05.10.2018 Owen Young (Text) & Robert Fischer (Foto), graupause (Video)

The next level of mobility solutions.

Bei Audi on demand, das neben Hongkong auch in Peking, Singapur, San Francisco, Manchester und München verfügbar ist, stehen den Kunden exklusiv ausgestattete Audi Top-Modelle zur Wahl – vom Kompaktwagen über SUV bis hin zu High-Performance-Modellen. Die Nutzer wählen via Smartphone ihr Lieblingsfahrzeug für eine flexible Nutzungsdauer von einer Stunde bis zu einem Monat aus. Bequemer und flexibler kann Mobilität kaum sein. Was schätzen die Kunden so daran?

Kunden von Audi on demand können in Hongkong zwischen feinsten Audi Modellen wählen.  Die Modellauswahl wird laufend aktualisiert. Derzeit verfügbar sind beispielsweise: Audi A3 Sportback e-tron, Audi S3, Audi Q7, Audi S5 Cabriolet, Audi RS 6 Avant und Audi R8 Spyder V10 1.
Jimmy Lui, 31

Jimmy Lui, 31

Dreimal am Tag erzwingt Lui die Stille: morgens nach dem Workout unter der Dusche. Mittags bei einem Power Nap. Und abends bei der Heimfahrt im Auto, wie hier im Audi S3, von Hongkong Central zu den New Territories – je nach Verkehr 45 Minuten lang. In solchen Momenten ist er fokussiert, schnappt sich das Wichtige aus dem Belanglosen im Lärm des Lebens, analysiert es, entscheidet und plant. Als Angestellter einer internationalen Versicherungsfirma will er nichts dem Zufall überlassen – und schon gar nicht der Konkurrenz.

„Sobald ich in einem Audi sitze, bin ich fokussiert. Das Interieur katapultiert mich von einem Moment auf den anderen in einen ausgeglichenen, meditativen Zustand. Das bringt Frische im Kopf und Hunger nach großen Zielen“, sagt Lui. So streitet der Versicherungsmakler auch nicht ab, dass seiner Liebe zum Auto (er wäscht es gern selbst) auch ein smarter Egoismus zugrunde liegt: Lui kann Energie tanken, sich motivieren durch Belohnung (ein Luxusauto will erarbeitet sein). Und dann ist da noch der Spaßfaktor, der sich für Lui mit dem neuen Audi on demand Service auf einen Schlag vervielfacht hat. Denn wenn sich der Finanzspezialist mit Freunden zu Joyrides – Spritztouren durch die Berge im Hinterland Hongkongs – verabredet, sind sie an Wochenenden nicht auf die Fahrzeuge angewiesen, die in ihren Garagen parken: Mal sind sie alle zusammen in einem Audi Q7 unterwegs, dann wieder verteilt auf ein paar sportliche Modelle. „Wie eine Symphonie verfolge ich dann den Motorsound, wenn wir Gas geben, hinauf zum Peak – Hongkongs höchstem Aussichtspunkt. Und wie nach einem Konzert schwärmen wir anschließend von unseren Eindrücken.“

Auch wenn Lui dienstlich unterwegs ist, nimmt er Audi on demand in Anspruch, wählt dann meist einen Audi RS 6 Avant, mit dem er Kunden zu Terminen abholt oder ihnen die Stadt zeigt. Aber wie kam er überhaupt zu Audi? „Starke Familienbande sind unter Chinesen immer noch wichtiger Teil unserer Kultur. Oft nimmt das Entscheidungen vorweg. Wenn dich der Vater als Kind in Hongkong im Audi herumgefahren hat, ist die Chance groß, dass du später selber einen fährst.“ Ob das bei Jimmy Lui auch so war, beantwortet der smarte Finanzier allerdings nur mit einem Augenzwinkern.
Heison Ng, 32

Heison Ng, 32

Ng ist Regisseur, dreht Musikvideos und Werbefilme. Das Geheimnis eines guten Drehtags sieht er in der rigorosen Vorbereitung. „Natürlich kann ich nicht alles beeinflussen, das Wetter zum Beispiel, eine plötzlich gesperrte Straße – aber darüber hinaus ist jeder Produktionsfehler nur mir zuzuschreiben. Das macht bescheiden, zwingt, ständig die Details im Auge zu behalten, beim Storyboard, beim Dreh, im Umgang mit dem Team.“

Heison Ng sagt, er sei oft schonungslos gegenüber sich selbst, dennoch sieht er sich als einen „Go with the flow“-Typen, einer, der sich schnell an unerwartete Situationen anpassen kann. Das hatte er bei seinen ersten Musikvideos gelernt. „Bescheidene Budgets erlauben dir keine zweite Chance. Auch nicht falls beim Dreh ein Unwetter aufzieht. Die Lösung ist doch ganz einfach: Man muss spontan das Skript umschreiben und den Sturm einbauen. Allerdings nicht bei Werbespots. Was ich Kunden auf dem Storyboard verspreche, muss ich auch so liefern!“

Für Audi produzierte Ng zwei Filme – und wurde dabei Fan von Audi on demand. „Eine bessere Einführung in diesen Service hätte ich mir nicht wünschen können!“  Da der Regisseur Modedesign aus Japan liebt, fliegt er gern nach Tokio, verfolgt vor Ort die neuen Trends rund um das Omotesando-Viertel. Besonders haben es ihm die Kreationen von Yohji  Yamamoto angetan. „Mit Audi on demand kann ich nun meinen Wagen ständig wechseln, passend zu den neuen Trends, die ich auf meinen Reisen entdecke“, schwärmt Ng. „Was für ein Luxus!“ Doch Ng wählt sein Fahrzeug auch  passend zu Anlässen und Stimmungen. Zusammen mit seiner Frau unternimmt er nach einer anstrengenden Arbeitswoche gern Ausflüge auf Hongkongs Küstenstraßen. „Der Sonnenuntergang, dort, wo jetzt die 55 Kilometer lange Brücke nach Macau gebaut wird, ist  ein Spektakel! Im Audi R8 Spyder V10  dorthin zu fahren, ist ein wahrer ‚mood changer‘. Für uns fühlt es sich fast an, als würden wir Raum und Zeit überwinden.“
Cannan Lee, 43

Cannan Lee, 43

Kunden können den Finanzberater bei der Bank of China rund um die Uhr erreichen. Oft sitzt er bis Mitternacht im Office. Stress pur! Kein Wunder, dass ihm die Freizeit heilig ist, Energie tanken –  auf Spontanreisen oder beim Eintauchen in die Welt des schönen Designs. Ausgeglichen wirkt er, gewinnend, und man merkt sofort: Lee ist sich seiner Sache sicher.

„Ich konnte es kaum erwarten, bis ich alt genug war, die Führerscheinprüfung zu absolvieren. Mit welchem Auto ich damals fuhr, war mir egal. Hauptsache, ich saß hinter einem Lenkrad. Bis mir ein Freund dann einmal seinen Audi lieh – der Wagen ging mir nicht mehr aus dem Kopf!“ Bedächtig lässt der Banker Cannan Lee die Hand auf dem Türgriff des Audi S5 Cabriolet ruhen. Mit dem Sportwagen von Audi on demand will Lee seine Frau vom Flughafen abholen. Sie ist in Kanada aufgewachsen und im internationalen Modehandel tätig. „Auch ihr Job ist hart. Auch sie liebt das Autofahren“, sagt Lee.

„Als wir zum ersten Mal von Audi on demand hörten, dachten wir, das sei ein Scherz. Zu perfekt ist dieser Service auf unseren Lebensstil zugeschnitten. Plötzlich stehen uns die unterschiedlichsten Audi Modelle zur Verfügung, je nach Laune, Ziel und Zweck, zum Einkaufen oder für den Fahrspaß zwischendurch.“ Lee schwingt sich in das Audi S5 Cabriolet und lacht. „Was willst du mehr? Der Tag ist sonnig, der Wagen sportlich und meine Frau bestimmt gut drauf, wenn sie am Flughafen das Steuer übernimmt!“ Ob Freizeit oder Beruf, für Lee reflektiert das Auto auch die Einstellung des Fahrers – „Verlässlichkeit mit Stil“, wie er es für sich zum Beispiel definiert, eine Eigenschaft, die ihm auch beim Audi on demand Service auffiel und die er als Grundvoraussetzung einstuft im harten Konkurrenzkampf in Hongkong. „Abwicklungen im Finanzmarkt sind schneller geworden, der Druck ist gestiegen. Oft diskutieren Freunde, ob sie bleiben oder ins Ausland gehen sollen. Für mich ist die Sache klar. Hier bin ich aufgewachsen. Hier möchte ich alt werden. Und somit trage ich Mitverantwortung, dass Hongkong in der Welt bestehen kann und noch besser wird.“
Raymond Lai, 30

Raymond Lai, 30

Der leidenschaftliche Autofahrer liebt kantonesische Popmusik. Sein einziges Problem: In Hongkong sind permanente Parkplätze rar und teuer. Dazu kommt: Ein Auto zu kaufen würde sich für Lai nicht rentieren, denn seine Arbeit in der Metropole erreicht er problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln. „Doch dann hörte ich von Audi on demand und kann nun meinen beiden Leidenschaften gleichzeitig nachkommen. Am Wochenende bestelle ich einen leistungsstarken Wagen, wähle passende kantonesische Sounds aus – und genieße für ein paar Stunden die steilsten Straßen Hongkongs.“
Theodore Gun, 37

Theodore Gun, 37

Einst Mitarbeiter bei Apple, machte sich Gun in Hongkong selbstständig und ist nun Consultant für Handelsketten, die in asiatischen Ländern Fuß fassen wollen. „Mein Job ist es, Brücken zu schlagen, hinein in unvertrautes Gelände“, sagt der Japaner. „Ich mache Kulturunterschiede verständlich, nehme meinen Kunden die Angst vor dem Ungewissen.“

Gun wirkt mit seinen schulterlangen Haaren gar nicht wie ein typischer Japaner, sondern eher wie ein wortgewandter Produktdesigner aus Amerika oder Europa. Doch Auftraggeber aus Nippon wissen seine japanische Art der Kommunikation mit zurückhaltenden Gesten und vorsichtigen Antworten zu schätzen. „Für mich ist Hongkong die perfekte Stadt – multikulturell mit schnellen Anschlüssen zu anderen asiatischen ­Metropolen“, sagt Gun, der kein Frühaufsteher wäre, würden ihn seine zwei Kinder nicht dazu zwingen. „So geht der Tag um 7 Uhr los. Meistens diktieren Konferenzschaltungen meinen Tagesablauf. Morgens USA, nachmittags Europa. Zwischendurch Japan.“

In Guns Garage stehen zwar eigene Autos – vom Audi on demand Service macht er dennoch Gebrauch, weil ihm Familie und Beruf ständig neue Rollen abverlangen. Die des Freizeitgestalters zum Beispiel, mit den Kindern am Wochenende ins Disneyland. „Wenn wir Audi on demand nutzen, sind alle viel schneller startklar“, grinst der Berater. „Ich muss nur sagen: Hey, hört mal her, ich probiere gerade wieder ein neues Modell von Audi aus – und schon stürmen wir aus dem Haus.“ Dann wiederum ist Gun allein unterwegs, gern in einem sportlicheren Fahrzeug. „Audi on demand trägt zur hohen Lebensqualität in Hongkong bei.“ Womit er dann an die Stellung seines Geburtslandes in der asiatischen Welt denken muss.  „Ich sorge mich, dass Nippon den Anschluss verpasst. Die Einwohnerzahl nimmt rapide ab. Bis Entscheidungen getroffen werden, dauert es ewig. Reagieren Koreaner zum Beispiel in einem Monat auf Entwicklungen der Wirtschaft, bewerkstelligen das Chinesen in einer Woche, während in Japan ein Jahr vergeht. Ich hoffe, dass meine Kinder mit ihrer Auslandserfahrung einmal Vorreiter sein werden bei der Öffnung meiner Heimat zur Welt.“

 

Gary Suen, 27

Gary Suen, 27

Suen studierte in Kalifornien Architektur und eröffnete in Hongkong sein eigenes Büro. „Hongkong ist wie New York, eine facettenreiche Metropole, die das Exklusive liebt“, sagt er. „Und Audi on demand ist ebenso exklusiv. Attraktive Fahrzeuge stehen für mich bereit. Die Anmeldung ist unkompliziert, genauso wie die Abrechnung, alles zeitsparend. Das hat mir sofort gefallen. Zudem bringt Audi on demand Abwechslung in den Alltag, wenn ich zwischen Baustellen, Kunden und Baufirmen unterwegs bin, jedes Mal mit einem anderen Modell.“

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.