Kleine Platte, große Wirkung

In der Elektromobilität spielt der Ladevorgang eine wichtige Rolle. Audi bietet für ausgewählte kompatible e-tron Modelle in der Zukunft optional eine innovative Möglichkeit für das Laden zu Hause an. Audi Wireless Charging nennt sich diese komfortable Technologie.

00:0000:00

Charged with comfort.

Das Laden ist in der Elektromobilität ein zentrales Thema. Neben den öffentlichen Angeboten definiert sich dieser Bereich besonders über den heimischen Ladevorgang. Denn 80 Prozent dieser Aktivitäten finden bislang dort statt, wo das Auto auch über Nacht parkt, sprich zu Hause. Für kompatible e-tron Modelle bietet sich Kunden neben dem Laden via Stromkabel in Zukunft optional eine weitere spannende Möglichkeit, die Batterie ihres Fahrzeugs wieder vollständig aufzuladen. 

Das Ganze nennt sich Audi Wireless Charging – eine Technologie, die induktives Laden ermöglicht und somit den Komfort während dieses Prozesses für den Kunden weiter steigert.

Möglich macht dies eine etwas unscheinbar wirkende Platte, die jedoch eine große Wirkung erzielt. Angeschlossen an eine Industriesteckdosecharging wird sie zu einer induktiven Ladestation mit einem Flächenmaß von etwa 90 x 70 cm und einer Höhe von 7 cm. Die knapp 40 kg schwere Station kann frei auf dem Boden positioniert werden, beispielsweise in der Garage oder einem Carport. Sie ist gegen Verrutschen gesichert und benötigt keine spezielle Aushöhlung im Boden.

Nach der Installation geht alles fast wie von Geisterhand. Jedenfalls könnte dieser Eindruck dank der innovativen Technologie entstehen, die viele Prozesse automatisch einleitet: Mit der Einparkhilfe plus, welche optional erhältlich ist, erkennt ein zukünftig kompatibles e-tron Modell mittels MMI die Ladestation. Daraufhin leitet die Einparkhilfe plus den Fahrer zu der optimalen Position des Fahrzeugs über der Ladevorrichtung. Ist diese erreicht und das Fahrzeug geparkt, beginnt der Ladevorgang auf Wunsch automatisch. Nach der Aktivierung hebt sich der sogenannte Z-Mover (60 x 60 cm) aus der induktiven Ladeplatte so weit an, dass der Luftspalt zwischen der im Z-Mover verbauten Spule und der Unterbodenverkleidung des Fahrzeugs überall etwa einen Zentimeter beträgt. Dieser geringe Luftspalt gewährleistet eine optimale Energieübertragung und einen erhöhten Wirkungsgrad von rund 90 Prozent. Der auf 85 kHz hochgesetzte Wechselstrom erzeugt in der Spule der induktiven Ladestation ein sich änderndes Magnetfeld. Befindet sich die zweite Spule der Ladevorrichtung des Autos in diesem Magnetfeld, entsteht dadurch auf die geladenen beweglichen Teilchen in der Fahrzeug-Kupferspule eine Kraft, eine Spannung wird induziert. Die Spulensysteme sind dabei in ihrer Resonanzfrequenz optimal aufeinander abgestimmt.

Komfortable Handhabung bis zum Schluss: Fährt das Fahrzeug los oder ist die Batterie voll, wird das Laden automatisch beendet. Das Praktische daran: Kein Kabel muss gelöst, kein zusätzlicher Knopf gedrückt werden. Der Z-Mover senkt sich entsprechend ab, sobald der Startknopf aktiviert wird. Diese Technologie ist also nicht nur innovativ, sondern auch vollkommen unkompliziert.

Verpassen Sie nicht den nächsten Meilenstein: Werden Sie jetzt Teil der e-tron Evolution und registrieren Sie sich für unseren e-tron Newsletter mit exklusiven und faszinierenden e-tron Einblicken.


#ChargedWithExcitement

Empfehlungen der Redaktion