AUDI AG

Toggle Menu

Audi Händler-Dialog 2016

Beim ersten Audi Händler-Dialog zum Thema Nachhaltigkeit konnten die Teilnehmer bei einer Tour durch das Werk einen Blick „hinter die Kulissen“ des Unternehmens werfen. Während der Veranstaltung diskutierte Audi mit den Geschäftsführern und Händler-Beratern zum Thema Nachhaltigkeit über das Produkt hinaus. Gemeinsam mit den jeweiligen Fachbereichen stellten Prof. Dr.-Ing. Peter Felix Tropschuh (Leiter Corporate Responsibility und Politik) sowie Heiko Schmidt (Leiter Händlerentwicklung Deutschland) Nachhaltigkeits-Projekte und -Maßnahmen in den Bereichen Ausbildung, nachhaltige Produktentwicklung, Beschaffung, Logistik und Umweltschutz vor.

Als direkter Kontaktpunkt zu den Kunden sind Händler eine der wichtigsten Anspruchsgruppen des Unternehmens. Im Dialog erfährt Audi, welche Bedürfnisse und Erwartungen die Kunden an einen Hersteller von Premiumautomobilen haben und kann seinerseits wichtige Botschaften an den Handel und somit auch an den Kunden weitergeben. Der regelmäßige Austausch trägt dazu bei, Transparenz klarzustellen und das Vertrauen in das Unternehmen weiter zu stärken.

Fakt ist: Nachhaltigkeit wird immer wichtiger bei der Kaufentscheidung. Kunden erwarten, dass Unternehmen aktiv Verantwortung für gesellschaftsrelevante Zukunftsthemen übernehmen. Für Audi bedeutet das, Nachhaltigkeit in Produkten und Prozessen konsequent umzusetzen.

 

Ergebnisse des Dialogs

Im Dialog wurde deutlich, dass Unternehmensbotschaften eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung spielen und das Markenimage weit über reine Produktbotschaften hinausgeht: Kunden sind nicht mehr nur an Produkteigenschaften interessiert, sondern stellen vermehrt Fragen nach den zugrundeliegenden Prozessen.

Im oben dargestellten Film „Nachhaltigkeit bei Audi“ stellen Audi-Experten der jeweiligen Fachbereiche Projekte und Maßnahmen entlang der Wertschöpfungskette vor.

 

Zentrale Botschaften der Fachbereiche haben wir in einer Nachlese zusammengefasst: