AUDI AG

Toggle Menu

Mitbestimmung

Mitbestimmung ist die demokratische Mitwirkung und Mitentscheidung der Arbeitnehmer im Betrieb. Die Zusammenarbeit von Unternehmensleitung und Betriebsrat spielt für Audi als fairen Sozialpartner eine zentrale Rolle. Ein konstruktives Miteinander von Beschäftigten und Unternehmensführung ist eine wesentliche Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg von Audi – und damit auch für die Sicherung der Arbeitsplätze.

Die Arbeitnehmervertretung achtet im Sinne der Mitarbeiter darauf, dass geltende Gesetze und Vorschriften, aber auch Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen eingehalten werden. Das Betriebsverfassungsgesetz räumt dem Betriebsrat Mitbestimmung beziehungsweise Mitwirkung in sozialen, personellen und wirtschaftlichen Angelegenheiten ein. Neben der Beschäftigungssicherung hat sich der Betriebsrat bei Audi den Erhalt der Wirtschaftlichkeit und der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zum Ziel gesetzt. Mithilfe des flexiblen Produktionssystems kann Audi zum Beispiel auf schwierige wirtschaftliche Bedingungen reagieren und so Arbeitsplätze sichern. Dazu stimmen sich Betriebsrat und Unternehmensleitung von Monat zu Monat eng über die optimale Fahrweise der Produktion ab. Der Betriebsrat engagiert sich darüber hinaus bei der Aus- und Weiterbildung der Belegschaftsmitglieder.

 

Struktur der Arbeitnehmervertretung

Die Arbeitnehmervertreter der deutschen Standorte des Volkswagen-Konzerns sind im Konzernbetriebsrat (KBR) organisiert. An den Audi-Standorten weltweit und den Tochterunternehmen gibt es eine Arbeitnehmervertretung. Alle europäischen Standortvertreter des Volkswagen-Konzerns sind im Europäischen Konzernbetriebsrat (EKBR) organisiert und gemeinsam mit allen weiteren internationalen Standortbetriebsräten im Weltkonzernbetriebsrat von Volkswagen (WKBR). Für eine bessere Zusammenarbeit aller internationalen Standorte und Tochterunternehmen wurde der Audi-Ausschuss als Netzwerkgremium innerhalb der Konzernbetriebsratsstruktur gegründet.

An allen Standorten gibt es sowohl Schwerbehinderten- als auch Jugend- und Auszubildendenvertreter (SBV und JAV). Der Gesamtbetriebsrat der AUDI AG hat 17 Ausschüsse und Kommissionen, unter anderem zu Themen wie Demografie, Kompetenzentwicklung und Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz.

 

Dialog mit der Belegschaft

#ZukunftZusammenGestalten: Neben persönlichen Gesprächen und den turnusgemäß stattfindenden Betriebsversammlungen setzt der Audi-Betriebsrat seit 2007 mit der Veranstaltungsreihe „Betriebsrat im Dialog“ verstärkt auf direkte Kommunikationsformate. Darauf aufbauend veranstalten die Arbeitnehmervertreter seit mehreren Jahren World Cafés, und diskutieren außerhalb der gewöhnlichen Arbeitsatmosphäre zusammen mit den Beschäftigten Themen wie „Wertschätzung im Unternehmen”. Die dabei erarbeiteten Ergebnisse bringen die Arbeitnehmervertreter neben der Erfahrungen aus den persönlichen Gesprächen in die Verhandlungen mit der Unternehmensleitung ein, sodass die Wünsche der Kolleginnen und Kollegen direkt in Betriebsvereinbarungen einfließen können. Darüber hinaus informiert der Betriebsrat mithilfe eines interaktiven Newsletters „BR_berichtet“ und regt mit seinem „Digitalen Tagebuch“ im Audi-Intranet zur Diskussion über die Arbeitsformen der Zukunft an.