AUDI AG

Toggle Menu

Horch 8, Typ 375 Pullman-Limousine, 1930

Ab Herbst 1929 verließ der Horch 375 die Zwickauer Werkshallen. Der Karosserie-Entwurf nach amerikanischem Vorbild stammte von Prof. Oskar H. W. Hadank, Berlin. Gefertigt wurde die Karosserie in der Horch Karosseriebauabteilung. Markante äußere Kennzeichen waren die dreigliedrige Stoßstangen, die erstmalig bei Horch verwendeten Radzierkappen, die zu-sammenklappbare Kofferbrücke am Heck (Horch Patent), große Scheinwerfer der Firma Zeiss in Jena sowie eine neue Kühlerfigur – die geflügelte Weltkugel (Entwurf Prof. Ernst Böhm, Berlin).

Motor: Achtzylinder in Reihe
Hubraum: 3.950 ccm
Leistung: 80 PS bei 3.200 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
Verbrauch: 19 Liter/100 km
Preis: 14.750 Reichsmark
Bauzeit: 1929–1930
Produktion: 936 Wagen

Horch 8, Typ 350 Roadster-Cabriolet, 1928 Horch 8, Typ 420 Sport-Cabriolet, 1931