AUDI AG

Toggle Menu

FAW Group Corporation (FAW)

Audi China wurde 2009 als hundertprozentige Tochtergesellschaft der AUDI AG in Peking gegründet. Das Unternehmen hat rund 600 Mitarbeiter und koordiniert die Geschäftskooperation zwischen AUDI AG, der FAW Group und dem Joint-Venture FAW-Volkswagen.

Auf den Spuren der Seidenstraße

Der Grundstein für die erfolgreiche Präsenz der AUDI AG in China wurde bereits vor über 25 Jahren, im Jahre 1988, gelegt.

Nach einjährigen Verhandlungen entstand ein erster Kooperationsvertrag mit der chinesischen First Automobile Works (FAW), ansässig in der Provinz Jilin im Nordosten Chinas. 1995 folgte – als weiterer bedeutender Meilenstein – der Beitritt in das 1991 gegründete Joint Venture FAW-Volkswagen, der heutigen China FAW Group Corporation (FAW).

Die Beteiligung der AUDI AG an dem Joint Venture beträgt 10 Prozent. Nach erfolgreicher Produktion eines modifizierten Audi 100 mit V6-Motor folgte im Januar 2000 die Markteinführung des A6. Gemeinsam mit FAW wurde das Modell optimal an den chinesischen Markt angepasst.

Inzwischen ist die AUDI AG in China mit einem Joint-Venture und einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft vertreten. Mit den Joint-Venture-Partnern Volkswagen und dem chinesischen Unternehmen First Automotive Works (FAW) produziert Audi in Changchun die Modelle Audi A4 L, Audi A6 L, Audi Q3 und Audi Q5. Seit 2014 fahren der Audi A3 Sportback und die Audi A3 Limousine in Foshan vom Band. Der Audi A6 L und Audi A4 L wurden speziell für China mit verlängertem Radstand entwickelt.