Nachhaltigkeitsprogramm

Das Audi Nachhaltigkeitsprogramm verbindet strategische Ziele im Bereich Nachhaltigkeit mit konkreten Maßnahmen. Es gliedert sich in die vier Kernthemen „Wirtschaften und Integrität“, „Produkte und Services“, „Wertschöpfung und Produktion“ sowie „Mitarbeiter und Gesellschaft“.

Zum Download

Nachhaltigkeitsprogramm 2017

9 Seiten, DE

PDF

1,1 MB

Wirtschaften & Integrität

Ziel Maßnahme Termin
8 bis 10 Prozent Operative Umsatzrendite
Umsetzung der Projekte der  Strategie 2025 sowie des Angriffs- und Transformationsplans
Kontinuierliche Weiterentwicklung
21 Prozent Kapitalrendite
(Return on Investment – RoI)
Umsetzung der Projekte der Strategie 2025 sowie des Angriffs- und Transformationsplans Kontinuierliche
Weiterentwicklung
6,0 bis 6,5 Prozent Forschungs- und
Entwicklungskostenquote
Umsetzung der Projekte der Strategie 2025 sowie des Angriffs- und Transformationsplans Kontinuierliche
Weiterentwicklung
5,0 bis 5,5 Prozent Sachinvestitionsquote Umsetzung der Projekte der Strategie 2025 sowie des Angriffs- und Transformationsplans Kontinuierliche
Weiterentwicklung
Selbstfinanzierung der Transformation zum Anbieter
nachhaltiger, individueller Premiummobilität
Umsetzung der Projekte der Strategie 2025 sowie des Angriffs- und Transformationsplans Kontinuierliche
Weiterentwicklung
Umsetzung der Anforderung und Vorgaben zum
„Independent Compliance Monitor“ in Verbindung mit den Vergleichsvereinbarungen mit den US-Behörden
Stärkung des Hinweisgebersystems, Ausbau des Internen Kontrollsystems sowie Organisationsentwicklung Kontinuierliche
Weiterentwicklung
Stärkung Integrität Ausbau Beratungsprogramme/Sensibilisierung/
Schulungen
Kontinuierliche
Weiterentwicklung

Produkte & Services

Ziel Maßnahme Termin
Reduzierung der CO₂-Emissionen der Audi EU Neuwagenflotte um 27 Prozent
(Basisjahr 2012)
Verbrauchsreduzierung durch den Einsatz von Technologien aus dem Modularen Effizienzbaukasten 2020
Reduzierung der Umweltauswirkungen im gesamten Lebenszyklus gegenüber dem Vorgängermodell Erstellung produktbezogener Umweltbilanzen für neue Fahrzeugmodelle; Validierung und Zertifizierung der Umweltbilanzen; Veröffentlichung der Daten Kontinuierliche Weiterentwicklung
Deutliche Senkung des Kraftstoffverbrauchs in jedem neuen Fahrzeug gegenüber dem Vorgängermodell Umstellung von 70 Prozent der verkauften Neufahrzeuge mit Verbrennungsmotor auf Mildhybridisierung 2022
Erweiterung des Angebots elektrifizierter Antriebskonzepte unter der Dachmarke Audi e‑tron Ausweitung des Angebots von Plug-in-Hybriden auf drei Audi Modelle 2020
  Angebot von mindestens einem Plug-in-Hybriden
in jedem Kernsegment ab Kompaktklasse (Audi A3)[1]
2023
  Ein Drittel der Audi Neufahrzeuge verfügt über einen elektrifizierten Antrieb (Angebot von mindestens einem batterieelektrischen Fahrzeug pro Kernsegment) 2025
  Produktionsstart des ersten rein elektrischen Audi 2018
  Erweiterung Produktportfolio auf insgesamt drei rein elektrische Audi Modelle 2020
Verfügbarkeit von Ladesystemen für das private Laden zur Markteinführung des ersten vollelektrischen Serienmodells von Audi Wettbewerbsfähiges Ladeangebot für elektrifizierte Audi Modelle für das Laden zu Hause, u. a.:
– Ladeequipment
– Intelligente Ladefunktionen, z. B. PV-optimiertes Laden
– Innovative Technologien
2018
  Weiterentwicklung des Ladeangebots für elektrifizierte Audi Modelle in Hinblick auf intelligente Integration von E-Fahrzeugen in Energienetze, um netzdienliches Verhalten des Fahrzeugs zu ermöglichen; u. a. Pilotierung von Diensten zur Vernetzung des Fahrzeugs mit den Energienetzen 2020
Sicherstellung der Verfügbarkeit von Schnellladeinfrastruktur entlang der Langstrecken-Verkehrsachsen in Europa und USA zur Förderung der Langstreckentauglichkeit von Elektrofahrzeugen [2] Infrastrukturausbau in Kooperation mit Partnern,
z. B. IONITY Joint Venture in Europa und Electrify America in den USA, als Anschubleistung für Elektrofahrzeuge
2022
Erweiterung der Ladeinfrastruktur an den Audi Standorten Aufbau und Betrieb standortübergreifender Ladeinfrastruktur an Audi Standorten zum SOP Audi e-tron; weiterer bedarfsgerechter Ausbau für Prozesse im Werk sowie Versorgung der Dienstwagen und Mitarbeiter-Leasingfahrzeuge (mit Einführung weiterer
elektrifizierter Modelle)
Kontinuierliche Weiterentwicklung
Bereitstellen nachhaltiger Lademöglichkeiten
für Flottenkunden
Entwicklung einer nachhaltigen Ladelösung
für Flottenkunden
2020
Ressourcenschonung durch neue Recyclingkonzepte zum Schließen von Materialkreisläufen Entwicklung von Second‑Use-Anwendungen
von Hochvoltbatterien
2018
  Entwicklung eines Recyclingverfahrens für Zellen
von Traktionsbatterien
2019
Erweiterung des Angebots
um Brennstoffzellen-Antriebskonzepte
unter der Dachmarke Audi h-tron
Weiterentwicklung der Brennstoffzellentechnologie, Einführung einer Kleinserie mit Brennstoffzellen in den Markt 2022
  Ausrollen der Brennstoffzellentechnologie über die Konzernmarken 2025
Erweiterung des Angebots um CNG‑Antriebskonzepte unter der Dachmarke Audi g-tron Entwicklung und Markteinführung weiterer Aggregate und Fahrzeugkonzepte mit CNG‑Antrieb 2017
Bereitstellen von CO₂-neutralen Energieträgern aus regenerativen Energiequellen zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen Entwicklung und Vorantreiben synthetischer Flüssigkraftstoffe unter der Dachmarke Audi e‑fuels (e-diesel, e-benzin und e-ethanol) Kontinuierliche Weiterentwicklung
  Markteinführung Audi e-fuels und Audi e-power
zusätzlich zu Audi e-gas
2019
  Ausbau der strategischen Partnerschaften und Kooperationsverträge hinsichtlich der Forschung und Entwicklung regenerativer Energien Kontinuierliche Weiterentwicklung
  Integration einer CO₂-Capturing-Anlage (CO₂-Gewinnung aus der Luft) in eine Power-to-Gas- oder Power-to-Liquid-Anlage[3] 2018
Verantwortung für die Sicherheit von Kunden und Verkehrspartnern Angebot von vorausschauenden Assistenz- und Sicherheitssystemen Kontinuierliche Weiterentwicklung
Erhöhung der Verkehrssicherheit Weiterentwicklung von Technologien hin zum pilotierten/ autonomen Fahren 2025
Aufbau von urbanen Mobilitätsangeboten
in Kooperationen mit städtischen Stakeholdern
Pilotierung von Services und Technologien zur Reduktion von Emissionen, Verkehrsflussoptimierung und Steigerung von Raumeffizienz in Städten weltweit 2018

[1] Markt Europa, Stand vor Veröffentlichung

[2] Das Ziel „Infrastrukturausbau als Anschubleistung für Elektrofahrzeuge in Kooperation mit Partnern“ aus dem Nachhaltigkeitsprogramm 2016 wurde für das Programm 2017 konkretisiert und ist deshalb nicht mehr wörtlich zu finden.

[3] Durch eine Zusammenfassung von Umbaumaßnahmen an der Gesamtanlage
in Werlte wurde diese Maßnahme von 2017 ins Jahr 2018 verschoben.

Wertschöpfung & Produktion

Ziel Maßnahme Termin
Nachhaltigkeit in den Lieferantenbeziehungen integrieren Schulungen aller Mitarbeiter der Beschaffung,
um Nachhaltigkeitsstandards in der Lieferantenbeziehung auszubauen
Kontinuierliche Weiterentwicklung
  Einführung eines Nachhaltigkeitsratings, das auf Basis einer Selbstauskunft und eines Vor-Ort-Checks die Erfüllung der Nachhaltigkeitsanforderungen bei relevanten First-Tier-Lieferanten am Produktionsstandort ermittelt 2020
  Mitarbeit an Branchenstandards und Konzerninstrumenten zur Sicherstellung der Einhaltung umweltbezogener und sozialer Standards in der Lieferkette Kontinuierliche Weiterentwicklung
Nachhaltigkeit in die Rohstoffversorgung integrieren Entwicklung von Kreislaufwirtschaftskonzepten für die Lieferkette (Fokus: Aluminium und HV-Batterie) 2020
  CO₂-Emissionen in der Lieferkette analysieren und potenzielle Reduzierungsmaßnahmen ableiten 2020
Einbindung des Handels in die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie von Audi Aufbau von zwei Pilotbetrieben in Deutschland, um Nachhaltigkeitsprojekte mit Schwerpunkt Ökologie zu erproben und für einen Rollout vorzubereiten. Pilotierung von Batteriespeichern für das Laden von elektrifizierten Fahrzeugen beim Händler 2018
  Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen in Richtung Importeure und Handel/Integration von Nachhaltigkeitsthemen in bestehende Qualifizierungsformate und Entwicklung neuer Formate 2018
(2017 erreicht)
  Entwicklung eines Beratungs- und Maßnahmenpakets inklusive Energieberatung für Handelsbetriebe 2019
(2017 erreicht)
  Etablierung eines Teileangebots aus zertifizierten Gebrauchtteilen für Audi Servicepartner für eine zeitwertgerechte Fahrzeugreparatur 2019
(2017 erreicht)
Reduktion von Abfällen zur Beseitigung, Frischwasserverbrauch, CO₂- und VOC-Emissionen sowie Gesamtenergieverbrauch an den produzierenden Standorten um 25 Prozent je Bezugseinheit (Basisjahr 2010);
für die deutschen Standorte gilt im Rahmen der Energieversorgung für CO₂ ein Reduktionsziel von 40 Prozent je Bezugseinheit bis 2020 (Basisjahr 2010)
Ausplanung und Umsetzung von standortspezifischen Maßnahmenpaketen zur Erreichung der konzernweiten Reduktionsziele 2018
Erweiterung und Ausbau von Maßnahmen zur Reduktion des Frischwasserverbrauchs an nationalen wie internationalen Standorten Realisierung des Wasserrecyclings durch den Einsatz eines Membranbioreaktors am Standort Ingolstadt; Reduktionsziel Frischwasserbedarf: 40 Prozent 2018
  Investitionen in Projekte mit dem langfristigen Ziel einer abwasserfreien Produktion in Mexiko 2018
Systematische Energieverbrauchsreduzierung Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs durch vom Vorjahresverbrauch abgeleitete Ziele und entsprechende konkrete, umgesetzte und dokumentierte Einzelmaßnahmen der Betreiber- und Planungsbereiche Kontinuierliche Weiterentwicklung
CO₂-neutraler Standort Brüssel Reduktion aller möglichen CO₂-Emissionen durch Energieeffizienzmaßnahmen und Nutzung erneuerbarer Energien sowie Kompensation 2018

Mitarbeiter & Gesellschaft

Ziel Maßnahme Termin
Flexibilisierung von Arbeitszeit und -ort Etablierung des Mobilen Arbeitens Kontinuierliche
Weiterentwicklung
  Pilotierung von Maßnahmen zur Flexibilisierung der Arbeitszeit im Schichtsystem 2018
Methodische und inhaltliche Aktualisierung der Berufsausbildung und Weiterbildung Erweiterung digitaler Lernmethoden 2025
  Inhaltliche Anpassung der Berufsausbildung und Weiterbildung in Bezug auf strategische Zukunftsthemen 2025
Förderung der Mitarbeitergesundheit   Weiterentwicklung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes an internationalen Standorten 2020
  Aufbau digitaler Angebote in der betrieblichen Gesundheitsförderung 2022
Förderung von Chancengleichheit Steigerung des Frauenanteils in der ersten Führungsebene unterhalb des Vorstands auf 8 Prozent und in der zweiten Führungsebene auf 16 Prozent 2021
Stärkung der kulturellen Vielfalt Ausbau des Anteils internationaler Manager innerhalb der AUDI AG, weltweite Mitarbeiterrotation der Belegschaft, internationale Nachwuchsprogramme, interkulturelle
Sensibilisierung und Trainings
2025
Vereinbarkeit von Beruf und Privatem Ausbau der Kinderbetreuung Kontinuierliche
Weiterentwicklung
  Fokussierung des Themas Pflege im Rahmen von Mitarbeiterinformationsveranstaltungen Kontinuierliche
Weiterentwicklung
  Ausbau von Services zur Sicherung des täglichen Bedarfs in Arbeitsplatznähe (z. B. Serviceboxen) 2018
  Förderung Mitarbeitermobilität durch Stärkung des Angebots von Jobtickets und unterstützende Angebote zur Bildung von Fahrgemeinschaften Kontinuierliche
Weiterentwicklung
Weiterentwicklung ehrenamtlicher Programme Abfrage der Bedarfe durch jährliche Dialogveranstaltungen an den Audi Standorten 2018
Förderung einer Führungs- und Zusammenarbeitskultur im Sinne der Unternehmenswerte und des Kodex der Zusammenarbeit Konzernweite Einführung eines Role Model Programme für Führungskräfte und Etablierung eines Audi Kulturkatalogs 2018
[4] Das Ziel „Ausbau Unternehmensimage“ aus dem Nachhaltigkeitsprogramm 2016 wurde für das Programm 2017 konkretisiert und ist deshalb nicht mehr wörtlich zu finden.

Schließen

Audi weltweit

Wechseln Sie zu Ihrer Audi Landes-/Vertriebssregionseite und entdecken Sie aktuelle Angebote und Details zu Modellen, Produkten und Services in Ihrem Land / Ihrer Vertriebsregion.

    Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Diese können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.