Interaktion im Alltag

Soziale Medien sind ein wichtiges Kommunikationsmittel, das die Audi Brand Appearance durch eine hochwertige und progressive Umsetzung des Contents widerspiegelt. Die Plattformen entwickeln sich ständig weiter und ermöglichen es – durch neue, innovative Beitragsformate – Geschichten zu erzählen, Marke und Modelle zu präsentieren sowie mit großer Reichweite zu kommunizieren. Video und Bildmaterial stehen dabei im Mittelpunkt und repräsentieren stets den Premium-Charakter der Marke. Wichtig ist, das richtige Publikum durch persönliche und zeitgemäße Kommunikation zu erreichen.

Grundlagen


Auf Social-Media-Plattformen werden die Markenelemente (Ringe, Markenclaim, Farben, Typografie, Bildstil, Layoutstruktur, Icons und Animation) wie im Kapitel Basics beschrieben eingesetzt. Anforderungen an das plattformspezifische Branding von Audi sind in den Social Media Guides der verschiedenen Kanäle zu finden.


Da sich die Social Media Guidelines der unterschiedlichen Applikationen jährlich ändern, empfehlen wir die Sichtung der für das Kalenderjahr festgesetzten Richtlinien der Plattformen. Diese enthalten u. a. die definierten Asset-Bereiche, in denen weder wichtige Bildinformationen noch Textelemente platziert werden dürfen (Safety Zone), sowie die für das Asset definierte Ausgabegröße der Datei.

Auf Basis der im Folgenden beschriebenen Vorgaben können marktspezifische Anpassungen unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorgaben vorgenommen werden. U.a. muss geprüft werden, ob rechtliche Hinweise wie z. B. Disclaimer oder Verbrauchsangaben in die Beschreibungstexte (und wenn ja, in welcher Position und Größe) oder direkt in die Video-/Bildelemente integriert werden müssen.
 


Die Audi Kanäle setzen sich üblicherweise aus folgenden Elementen zusammen: 

  • Ein Profilbild, das die Ringe enthält,
  • ein ansprechendes Titelbild, das z. B. aktuelle Kampagnenmotive zeigt,
  • ein Kanalname, der den Markennamen „Audi“ sowie die Region bzw. Händlernamen enthält (z. B. Audi Deutschland, Audi UK oder Audi Zentrum Musterstadt), 
  • Beiträge, welche die Audi Brand Appearance widerspiegeln.

 

Genaue Definitionen zu Mindestgrößen und Safety Zones sind den jeweiligen Guides der unterschiedlichen Kanäle zu entnehmen.

Bild- und Videogrößen

Bei der Erstellung von Inhalten ist auf die Empfehlungen für Formatgrößen der Plattformen sowie das Nutzungsverhalten der Abonnenten und Fans zu achten. Die Bedienfelder (Play-Button, Statusbalken, Lautstärke etc.) sollten bei allen Layouts berücksichtigt werden. Das vorgegebene Interface der Plattformen überlagert sonst ungewollt Inhalte.

  • Für Bildbeiträge gelten die Empfehlungen der Plattformen (z. B. Portrait 4:5, Quadratisch 1:1 oder Landscape 1.91:1).
  • Videos können die gleiche Größe wie die oben aufgeführten Bildbeiträge haben, also ein Seitenverhältnis zwischen 1,91:1 und 4:5. Die ideale horizontale Videogröße hat ein Seitenverhältnis von 16:9. Zudem kann das Format z. B. auch für die vertikale Nutzung optimiert werden (Vertikal 9:16, Portrait 4:5 oder Quadratisch 1:1).
  • Bei Stories kann die vertikale Bildschirmfläche im 9:16-Format vollständig genutzt werden.

Untertitel

Untertitel werden stets zentriert ausgerichtet und einzeilig gesetzt.

 

Format 16:9

Schutzzone unten: 80 px

Schriftgröße: 35 px, Audi Type Wide Normal 

 

Format 9:16

Schutzzone unten: 200 px

Schriftgröße: 35 px, Audi Type Wide Normal 

 

Format 4:5 und 1:1

Schutzzone unten: 200 px

Schriftgröße: 35 px, Audi Type Wide Normal 

Disclaimer

Disclaimer werden stets mittig im Format platziert. Die Ausrichtung des Textes ist zentriert oder – bei längeren Disclaimern – linksbündig.

 

Disclaimer (Normal Version)

Schutzzone unten: 25 px

Schriftgröße: 25 px, Audi Type Normal (zentriert)

 

Disclaimer (Long Version)

Schutzzone unten: 25 px

Schriftgröße: 25 px, Audi Type Normal (linksbündig)

Kanalbranding


Profilbild

Als Profilbild werden grundsätzlich die “Audi Ringe Standard” in Schwarz auf weißem Hintergrund oder in Weiß auf schwarzem Hintergrund eingesetzt. Hintergründe im Audi Progressive Red sind nicht vorgesehen. 

Das Hinzufügen von weiteren Elementen wie z. B. Flaggen oder Texten innerhalb des Profilbilds ist aufgrund der zu geringen Platzverhältnisse nicht vorgesehen. Die Identifikation der Region bzw. des Händlernamens erfolgt stets im Kanalnamen und nicht im Profilbild.

 

Audi Profilbild
ZIP
106.9 KB

Kanalname und Kanalbeschreibung

Kanalnamen enthalten den Markennamen „Audi“ + <Region> bzw. Audi Zentrum <Musterstadt> oder Autohaus <Mustermann>. Bei der Kanalbenennung ist auf eine einheitliche Länderkennzeichnung/URL zu achten. 

 

Titelbild/Header

Das Titelbild vermittelt das Audi Markenerlebnis besonders wirkungsvoll. Um einen positiven ersten Eindruck zu erwecken, spiegelt es stets die Audi Brand Appearance wider – vor allem der Bildstil ist dabei zu beachten: Es strahlt Großzügigkeit aus und wirkt nie überladen. Das Bild wird immer vollflächig platziert und kann z. B. aktuelle Kampagnenmotive zeigen. Bei der Wahl des Titelbilds sind die verschiedenen Positionierungen und Beschnitte der Plattformen beachten, diese sind den jeweiligen Hilfeseiten der Plattformen zu entnehmen. Um wichtige Details nicht zu verdecken, sollte immer ein günstiger Bildausschnitt gewählt werden. 

Zur Platzierung der Texte gibt es keine verbindlichen Angaben, da sich diese je nach Motiv neu gestalten. Alle Elemente müssen so auf dem Bild platziert werden, dass sie trotz des systemseitigen Beschnitts vollumfänglich auf den jeweiligen Endgeräten sichtbar sind. Dies gilt auch für den Disclaimer – die jeweiligen Anforderungen des Marktes zur Mindestschriftgröße sind hierbei zu berücksichtigen. 

Um Dopplungen zu vermeiden, wird auf die Platzierung der Ringe auf dem Titelbild verzichtet.

 

Beispiel: Titelbild in der LinkedIn Desktop-Ansicht.
Beispiel: Titelbild in der YouTube App.

Vorschaubilder/Thumbnails

Video-Thumbnails sollten stets ansprechend, nicht zu kleinteilig oder zu bunt gestaltet sein und für einen Klickimpuls sorgen. Sie können durch die “Audi Ringe Standard” gebrandet werden. 


Die Plattformen positionieren auf den Vorschaubildern verschiedene Elemente wie Titel, Zeitangabe, Icons etc. Diese erscheinen je nach interaktivem Kontext. Bei der Platzierung der Ringe ist darauf zu achten, dass diese nicht durch Overlays der Plattform überdeckt werden. 

 

Beispiel: Vorschaubild in der LinkedIn App.
Beispiel: Vorschaubild in der YouTube App.

Don'ts

Das Profilbild enthält zusätzliche Elemente wie z. B. Bildmaterial.
Die Ringe im Profilbild sind angeschnitten und mit niedriger Strichstärke eingesetzt.
Das Titelbild ist nicht randabfallend platziert.
Die Beiträge enthalten zu viele Gestaltungselemente (Overbranding).
Die Verwendung von Plattformelementen wie z. B. Stickern oder Emojis ist nicht vorgesehen.
Ihr CI-Support
Können wir Ihnen helfen?